Grafiktreiber für Intel Skylake-Chipsätze aktualisiert

Besitzer eines Systems mit Intel Skylake-CPU samt Grafikeinheit und Chipsatz (z.B. Surface Pro 4, Surface Book, Lenovo Yoga 800, diverse neuere Medion Systeme etc.) wird die Info vielleicht interessieren. Intel hat den Grafiktreiber aktualisiert.


Anzeige

Bei Systemen mit Skylake-CPU ist ja auch eine Intel Grafikeinheit mit integriert. Unter Windows 10 leiden Nutzer aber wohl daran, dass der Grafiktreiber recht buggy ist und die Fehlermeldung “Der Anzeigetreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt” bringt.

Microsoft hat den Treiber wohl noch nicht in Windows Update integriert. Aktuell kann man die Version 15.40.14.4352 (vom 23.12.2015) von dieser Intel-Seite herunterladen und dann über den Installer aktualisieren lassen. Hier ein Auszug aus der Intel-Beschreibung:

This driver provides fixes for 6th Generation Intel Core and related processors in the following areas: display flicker issues, fixes for various hangs and graphics corruption, and stability fixes for Intel® Iris™ Graphics 540.

This driver is for 6th Generation Intel® Core processors, Intel Core™ M, and related Pentium® processors with Intel® HD Graphics 510, 515, 520, 530, Intel® Iris Graphics 540 and Intel® Iris Graphics 550.

4th and 5th Generation Intel Core and related processors are not supported with this driver but will be supported in future drivers.

Das Installationspaket beinhaltet nicht nur den reinen Grafiktreiber, sondern auch einen Intel Display Audio Driver (wohl für HDMI-Ausgaben und möglicherweise auch für Miracast-Streaming). Der Treiber steht für Windows 7 (32/64 Bit), Windows 8.1 (64 Bit) und Windows 10 (64 Bit) zur Verfügung. Gefixt wurden im Wesentlichen folgende Bugs:

  • Display-Flackern bei den Intel Core (und ähnlichen) CPUs der sechsten Generation
  • Korruption in der Anzeige der Microsoft Store Maps-App
  • Stabilitätsverbesserungen bei Intel Core (und ähnlichen) CPUs der sechsten Generation mit Intel® Iris™ Graphics 540          
  • System hängt im Grafiksystem, im GfxBench, sowie im HD Graphics 510-Treiber

Intel schreibt zudem ganz vage, dass der neue Treiber die Wahrscheinlichkeit für BlueScreens in diversen Szenarien reduziere. (via)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows 10, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.