Windows 10 erreicht 10% auf dem Desktop

Es gibt sie noch, die ‘guten’ Nachrichten der Art “hach, ist das toll”, über die ich 2016 bloggen wollte. Windows 10 kratzt an der Marke von 10% “Marktanteil” bei Desktop-Betriebssystemen.


Anzeige

Nachdem ich euch Ende 2015 vorgerechnet hatte, dass Windows 10 wohl 1 Milliarde Installationen haben könnte (siehe Infosplitter zu Microsoft und Windows 10), war es an der Zeit, das Verteilungsorakel zu befragen.

Bei netmarketshare.com lassen sich die neuesten Daten zu den Betriebssystemanteilen auf Desktop-Systemen abrufen. Hier die Übersicht für Dezember 2015 mit den weltweiten Zahlen.


(Quelle: netmarketshare.com)

Wer die Details und Veränderungen sucht, microsoft-news.com hat es hier aufgedröselt. Gut, genug gefeiert, als Spassbremse: Das hatte Windows 10 in Deutschland bereits im August (siehe Windows 10: Marktanteil >6% weltweit – 10 % in Deutschland). Die aktuellen statcounter-Zahlen für Deutschland sehen Windows 10 bei 10,96 %.

Source: StatCounter Global Stats – OS Market Share


Anzeige

beziehungsweise 17,83% Ende Dezember in Deutschland.

Source: StatCounter Global Stats – OS Market Share

Und die Windows 10-Anteile nehmen zu! Hätte ich nicht gedacht, aber die Info hier (Warnung vor “Botnetz” Windows 10 …) gab es ja erst zum Jahresende. Erstaunlich, was man so alles aus Statistik machen kann.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows 10 erreicht 10% auf dem Desktop


  1. Anzeige
  2. Verbogener sagt:

    Warum liest man nirgends, dass Windows XP im Dezember 2015 an zweiter Stelle der Desktopbetriebssysteme steht? (Netmarketshare.com) und das 21 Monate nach Supportende?

    Das nenne ich “Sensation” nicht das Windows 10 fast 10% erreicht, wo bei fast jedem neuen PC dieses OS vorinstalliert ist und den Windows 8.x und Windows 7 Nutzern das System aufgezwungen wird. Für mich ist das Zwang, wenn ohne mein Wissen mehrer Gigabyte auf meiner Platte landen und das auch noch versteckt wird.

    Windows 7 wird das geliche Schicksal erleiden wie XP, dass es “Zwangsabgeschaltet” wird bzw. es versucht wird.

    Updates gibt es ja auch noch für XP, zumindestens für die extra zahlende Kundschaft.

    Meine Prognose für Dezember 2016: Windows 7 unangefochten an der Spitze, Windows 10 wird langsam wachsen und XP überholen. 10 hätte die Potenzial für einen Erfolg, wenn es nicht die ganzen Spyfunktionen hätte und so völlig unnötige Aktionen wie die Zwangsupdates.
    Das geht gar nicht.
    XP wird weiter verlieren aber an dritter Stelle vor Windows 8.1 bleiben.
    Vista wird unter 1% fallen.

    Nach Windows ME dem Flop, dann das aufgeblähte Vista als Megaflop folgte das unbedienbare Wind0ws 8 als Gigaflop. Kein Startbutton und als “Ersatz” die Charm Bar. Usability ist wohl ein deutsches Fremdwort für die Amis.
    Ich kaufe mir ja auch nicht ein Boot um es dann umzubauen, damit ich auf der Strasse fahren kann. Wie kann man eine Touchoberfläche einem Desktopbenutzer mit einer Maussteuerung aufzwingen?

    XP war anfangs auch nicht wirklich gut. Schauen wir mal wo die Reise mit Windows 10 hingehen wird. Wenn MS aber nicht gegen den schlechten Ruf in Teilbereichen von Win 10 gegensteuert, wird es vielleicht kein Flop aber auch kein Erfolg.

    Verbogener

    • Günter Born sagt:

      Reite kein totes Pferd – alte Indianerweisheit …
      … und die 4,69% deutschsprachige XP-Nutzer sind eher kein Klientel für diesen Blog – die Anwenderblase in Südostasien erst recht nicht ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.