Übersicht: Microsoft Patchday Januar 2016

Windows UpdateHeute Abend, am 12. Januar 2016, hat Microsoft insgesamt 9 Sicherheitsupdates freigegeben, um teils kritische Lücken in Windows, im Internet Explorer und weiteren Produkten zu schließen.


Anzeige

Hier eine Übersicht, die von der Microsoft Webseite Microsoft Security Bulletin Summary für Januar 2016 erstellt wurde.

  • MS16-001: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (3124903)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegenderen dieser Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Wenn der aktuelle Benutzer mit administrativen Benutzerrechten angemeldet ist, kann ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen.
    Kritisch, Remotecodeausführung, Erfordert Neustart,Betroffene Software:
    – Windows Vista Service Pack 2:
    – Internet Explorer 7
    – Internet Explorer 8
    – Internet Explorer 9
    – Windows Vista x64 Edition Service Pack 2:
    – Internet Explorer 7
    – Internet Explorer 8
    – Internet Explorer 9
    – Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2:
    – Internet Explorer 7
    – Internet Explorer 8
    – Internet Explorer 9
    (Windows Server 2008 Server Core installation not affected)
    – Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2:
    – Internet Explorer 7
    – Internet Explorer 8
    – Internet Explorer 9
    (Windows Server 2008 Server Core installation not affected)
    – Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2:
    – Internet Explorer 7
    – Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1:
    – Internet Explorer 8
    – Internet Explorer 9
    – Internet Explorer 10
    – Internet Explorer 11
    – Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1:
    – Internet Explorer 8
    – Internet Explorer 9
    – Internet Explorer 10
    – Internet Explorer 11
    – Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems
    Service Pack 1:
    – Internet Explorer 8
    – Internet Explorer 9
    – Internet Explorer 10
    – Internet Explorer 11
    (Windows Server 2008 R2 Server Core installation
    not affected)
    – Windows Server 2008 R2 for Itanium-based Systems Service
    Pack 1:
    – Internet Explorer 8
    – Windows 8 for 32-bit Systems:
    – Internet Explorer 10
    – Windows 8 for x64-based Systems:
    – Internet Explorer 10
    – Windows Server 2012:
    – Internet Explorer 10
    (Windows Server 2012 Server Core installation not affected)
    – Windows RT:
    – Internet Explorer 10
    – Windows 8.1 for 32-bit Systems:
    – Internet Explorer 11
    – Windows 8.1 for x64-based Systems:
    – Internet Explorer 11
    – Windows Server 2012 R2:
    – Internet Explorer 11
    (Windows Server 2012 R2 Server Core installation not affected)
    – Windows RT 8.1:
    – Internet Explorer 11
    – Windows 10 for 32-bit Systems
    – Internet Explorer 11
    – Windows 10 for x64-based Systems
    – Internet Explorer 11
    – Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
    – Internet Explorer 11
    – Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems
    – Internet Explorer 11
  • MS16-002: Kumulatives Sicherheitsupdate für Microsoft Edge (3124904)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Edge. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Microsoft Edge anzeigt. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der aktuelle Benutzer. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
    Kritisch, Remotecodeausführung, Erfordert Neustart,Betroffene Software:- Windows 10 for 32-bit Systems
    – Microsoft Edge
    – Windows 10 for x64-based Systems
    – Microsoft Edge
    – Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
    – Microsoft Edge
    – Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems
    – Microsoft Edge
  • MS16-003: Kumulatives Sicherheitsupdate für JScript und VBScript zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3125540)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt eine Sicherheitsanfälligkeit im VBScript-Skriptmodul in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Website besucht. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Wenn der aktuelle Benutzer mit administrativen Benutzerrechten angemeldet ist, kann ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen.
    Kritisch, Remotecodeausführung, Erfordert u. U. NeustartBetroffene Software:
    – Windows Vista Service Pack 2
    – VBScript 5.7
    – Windows Vista x64 Edition Service Pack 2
    – VBScript 5.7
    – Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2
    – VBScript 5.7
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2
    – VBScript 5.7
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2
    – VBScript 5.7
    – Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1
    Server Core installation only:
    – VBScript 5.8
  • MS16-004: Sicherheitsupdate für Microsoft Office zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3124585)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die schwerwiegendste Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Microsoft Office-Datei öffnet. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann beliebigen Code im Kontext des aktuellen Benutzers ausführen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
    Kritisch, Remotecodeausführung, Erfordert u. U. NeustartBetroffene Software:
    – Microsoft Office 2007 Service Pack 3
    – Microsoft Excel 2007 Service Pack 3
    – Microsoft PowerPoint 2007 Service Pack 3
    – Microsoft Visio 2007 Service Pack 3
    – Microsoft Word 2007 Service Pack 3
    – Microsoft Office 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
    – Microsoft Office 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
    – Microsoft Excel 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
    – Microsoft Excel 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
    – Microsoft PowerPoint 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
    – Microsoft PowerPoint 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
    – Microsoft Visio 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
    – Microsoft Visio 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
    – Microsoft Word 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
    – Microsoft Word 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
    – Microsoft Office 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
    – Microsoft Office 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
    – Microsoft Excel 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
    – Microsoft Excel 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
    – Microsoft PowerPoint 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
    – Microsoft PowerPoint 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
    – Microsoft Visio 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
    – Microsoft Visio 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
    – Microsoft Word 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
    – Microsoft Word 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
    – Microsoft Office 2013 RT Service Pack 1
    – Microsoft Excel 2013 RT Service Pack 1
    – Microsoft PowerPoint 2013 RT Service Pack 1
    – Microsoft Word 2013 RT Service Pack 1
    – Microsoft Office 2016 (32-bit edition)
    – Microsoft Office 2016 (64-bit edition)
    – Microsoft Excel 2016 (32-bit edition)
    – Microsoft Excel 2016 (64-bit edition)
    – Microsoft PowerPoint 2016 (32-bit edition)
    – Microsoft PowerPoint 2016 (64-bit edition)
    – Microsoft Visio 2016 (32-bit edition)
    – Microsoft Visio 2016 (64-bit edition)
    – Microsoft Word 2016 (32-bit edition)
    – Microsoft Word 2016 (64-bit edition)
    – Microsoft Excel for Mac 2011
    – Microsoft PowerPoint for Mac 2011
    – Microsoft Word for Mac 2011
    – Microsoft Excel 2016 for Mac
    – Microsoft PowerPoint 2016 for Mac
    – Microsoft Word 2016 for Mac
    – Microsoft Office Compatibility Pack Service Pack 3
    – Microsoft Excel Viewer
    – Microsoft Word Viewer
    – Microsoft SharePoint Server 2013 Service Pack 1
    – Microsoft SharePoint Foundation 2013 Service Pack 1
    – Visual Basic 6.0 Runtime
  • MS16-005: Sicherheitsupdate für Windows-Kernelmodustreiber bezüglich Remotecodeausführung (3124584)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die schwerwiegenderen dieser Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine schädliche Website besucht.
    Kritisch, Remotecodeausführung, Erfordert NeustartBetroffene Software:
    – Windows Vista Service Pack 2
    – Windows Vista x64 Edition Service Pack 2
    – Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2
    – Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1
    – Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1
    – Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1
    (Windows Server 2008 R2 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 R2 for Itanium-based Systems Service
    Pack 1
    – Windows 8 for 32-bit Systems
    – Windows 8 for x64-based Systems
    – Windows 8.1 for 32-bit Systems
    – Windows 8.1 for x64-based Systems
    – Windows Server 2012
    (Windows Server 2012 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2012 R2
    (Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
    – Windows RT
    – Windows RT 8.1
    – Windows 10 for 32-bit Systems
    – Windows 10 for x64-based Systems
    – Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
    – Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems
  • MS16-006: Sicherheitsupdate für Silverlight zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3126036)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt eine Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Silverlight. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine manipulierte Website besucht, die eine speziell gestaltete Silverlight-Anwendung enthält. Ein Angreifer kann die Benutzer nicht zum Besuch einer manipulierten Website zwingen. Stattdessen muss er den Benutzer zum Besuch dieser Webseite verleiten. Zu diesem Zweck wird der Benutzer normalerweise dazu gebracht, in einer E-Mail oder Sofortnachricht auf einen Link zur Website des Angreifers zu klicken.
    Kritisch, Remotecodeausführung, Erfordert keinen Neustart,Betroffene Software:

    – Microsoft Silverlight 5 when installed on Mac
    – Microsoft Silverlight 5 Developer Runtime when installed
    on Mac
    – Microsoft Silverlight 5 when installed on all supported
    releases of Microsoft Windows clients
    – Microsoft Silverlight 5 Developer Runtime when installed
    on all supported releases of Microsoft Windows clients
    – Microsoft Silverlight 5 when installed on all supported
    releases of Microsoft Windows servers
    – Microsoft Silverlight 5 Developer Runtime when installed
    on all supported releases of Microsoft Windows servers

  • MS16-007: Sicherheitsupdate für Microsoft Windows zum Unterbinden von Remotecodeausführung (3124901)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die schwerste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann die Remotecodeausführung ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem Zielsystem anmelden und eine speziell gestaltete Anwendung ausführen kann.
    Hoch, Remotecodeausführung, Erfordert Neustart,
    Bekannte Probleme: 3124266, 3124263Betroffene Software:
    – Windows Vista Service Pack 2
    – Windows Vista x64 Edition Service Pack 2
    – Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2
    – Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1
    – Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1
    – Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1
    (Windows Server 2008 R2 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 R2 for Itanium-based Systems Service
    Pack 1
    – Windows 8 for 32-bit Systems
    – Windows 8 for x64-based Systems
    – Windows 8.1 for 32-bit Systems
    – Windows 8.1 for x64-based Systems
    – Windows Server 2012
    (Windows Server 2012 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2012 R2
    (Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
    – Windows RT
    – Windows RT 8.1
    – Windows 10 for 32-bit Systems
    – Windows 10 for x64-based Systems
    – Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
    – Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems
  • MS16-008: Sicherheitsupdate für Windows-Kernel zum Unterbinden der Erhöhung von Berechtigungen (3124605)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt.
    Hoch, Erhöhung von Berechtigungen, Erfordert NeustartBetroffene Software:
    – Windows Vista Service Pack 2
    – Windows Vista x64 Edition Service Pack 2
    – Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2
    (Windows Server 2008 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2
    – Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1
    – Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1
    – Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1
    (Windows Server 2008 R2 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2008 R2 for Itanium-based Systems Service
    Pack 1
    – Windows 8 for 32-bit Systems
    – Windows 8 for x64-based Systems
    – Windows 8.1 for 32-bit Systems
    – Windows 8.1 for x64-based Systems
    – Windows Server 2012
    (Windows Server 2012 Server Core installation affected)
    – Windows Server 2012 R2
    (Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
    – Windows RT
    – Windows RT 8.1
    – Windows 10 for 32-bit Systems
    – Windows 10 for x64-based Systems
    – Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
    – Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems
  • MS16-010: Sicherheitsupdate für Microsoft Exchange Server zum Unterbinden von Spoofing (3124557)
    Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Exchange Server. Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann die Spoofing ermöglichen, wenn Outlook Web Access (OWA) Webanforderungen nicht ordnungsgemäß verarbeitet und Benutzereingaben und E-Mail-Inhalte nicht ordnungsgemäß bereinigt.
    Hoch, Spoofing , Erfordert u. U. NeustartBetroffene Software

    – Microsoft Exchange Server 2013 Service Pack 1
    – Microsoft Exchange Server 2013 Cumulative Update 10
    – Microsoft Exchange Server 2013 Cumulative Update 11
    – Microsoft Exchange Server 2016

In obiger Liste fehlt MS16-009, warum auch immer. Weitere Details zur Ausnutzung der Lücken finden sich in Microsoft Security Bulletin Summary für Januar 2016.

Update-Diskrepanzen

Die obigen Hinweise stammen von Microsoft. Unter Windows 7 SP1 werden mir folgenden KB-Pakete angeboten. Scheint auf den ersten Blick eine Diskrepanz zu den oben in Klammern stehenden Nummern zu sein.

Geht man aber in die betreffenden Security Bulletins (z.B. MS16-001), findet man im Microsoft Artikel Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (3124903) den Verweis auf den Download KB3124275 – also genau das in obigem Screenshot angezeigte KB-Paket MS16-001: Security update for Internet Explorer: January 12, 2016.

Allerdings sind die restlichen KB-Artikel in der Update-Liste ziemlich verwirrend und zeigen teilweise auf MS16-007. Hier mal die Liste der KB-Pakete, die mir in Windows 7 angeboten wurden:

KB3124275:
MS16-001: Security update for Internet Explorer: January 12, 2016


Werbung

KB3108664, KB3109560; KB3110329, KB3121918:
MS16-007: Description of the security update for Windows: January 12, 2016

KB3123479:
Microsoft security advisory: Deprecation of SHA-1 hashing algorithm for Microsoft root certificate program: January 12, 2016
KB3124000, KB3124001:
MS16-005: Description of the security update for Windows kernel-mode drivers: January 12, 2016

Windows 7/8/8.1-Kompatibilitäts-Updates (als wichtig eingestuft)

Und hier die als wichtig eingestuften Kompatibiltätsupdates:

KB2952664: Compatibility update for upgrading Windows 7

Das letztgenannte Update-Paket KB2952664 verbessert mal wieder die Telemetriedatenerfassung und die Upgrade-Kompatibilität für Windows 10. Ich habe es mal installieren lassen – GWX.exe wird hier weiterhin per Gruppenrichtlinien geblockt.

Nachtrag: Gerade macht mich Michael bei Google+ darauf aufmerksam, dass ihm das Update auch in einer Domäne angeboten wurde, obwohl nur wichtige Updates installiert werden sollten – nicht schön.

Für Windows 8/8.1 trägt das KB-Paket die Nummer KB2976978: Compatibility update for Windows 8.1 and Windows 8 (siehe auch die folgenden Kommentare).

Weíterhin gibt es noch das als wichtig eingestufte KB2977759 Compatibility update for Windows 7 RTM (siehe diesen Kommentar).


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Office, Update, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Server, Windows Vista abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Übersicht: Microsoft Patchday Januar 2016

  1. Nobody sagt:

    Mal so auf die Schnelle habe ich mit meinem Windows 7 HP auch nach Updates suchen lassen. Es werden jedoch sonderbarerweise andere Patches angeboten:

    Grüße

  2. 1ei sagt:

    Hallo, mir wird angeboten ( Win 8.1.1)
    3114553 3133431 3124275 ( eben installiert)
    und 3109560 3109853 3110329 3121212 3121918 3123479 3124001 2976978
    keins der oben angeführten – davon 6 gleich wie bei meinem Vorgänger
    Silverlight musste ich wiederholt – so auch jetzt – ausblenden….

    • 1ei sagt:

      Nachtrag: Habe – irritiert durch die unterschiedlichen “Zahlen” genauer nachgeschaut.
      Ergebnis bei mir
      3114553 3133431 3124275 Office, Flash etc

      3109560 MS16-007 3124901
      3109853
      3110329 MS16-007 3124901
      3121212 MS16-008 3124605
      3121918 MS16-007 3124901
      3123479
      3124001 MS16-005 3124584

      2976978 wichtig und empfohlen
      Zitat von MS
      Kompatibilitätsupdate für Windows 8.1 und Windows 8
      Dieses Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, die am Windows Customer Experience Improvement-Programm teilnehmen. Diese Diagnose hilft festzustellen, ob Kompatibilitätsprobleme auftreten können, wenn das neueste Windows-Betriebssystem installiert ist. Dieses Update hilft Microsoft und seinen Partnern Kompatibilität für Kunden sicherzustellen, die das neueste Windows-Betriebssystem installieren möchten. Zitatende
      Warum muss das alles sooo kompliziert sein und zT sogar ( wie ich finde) irreführend? Grrrrrrrr
      KB2976978 habe ich nun erstmal weggelassen.

  3. Werbung

  4. numilskj sagt:

    Nach Durchlauf und Neustart der updates für w8.1 wurde hier noch KB3121461 angezeigt + installiert.
    [url=https://technet.microsoft.com/library/security/MS16-007]mehr dazu[/url]

  5. KB sagt:

    Hallo,

    nach Überfliegen der Erklärungen ist der heutige Patchday noch ungefährlich.
    Das optionale KB2952664 ist wohl besser auszublenden. Wenn “empfohlenes Update” dabei steht ist doch was faul.
    Es scheint dennoch so, dass man das Unterschieben von Zwangsmaßnahmen noch verschoben hat.

  6. tonscherbe sagt:

    KB2952664 gabs schon Ende Juli letzten Jahres, ausblenden
    https://www.borncity.com/blog/2015/07/29/windows-7-sonder-update-kb2952664-ausgerollt/comment-page-1/

    habs auch erst nach Install bemerkt, dass es sich erneut eingewandert hat.

  7. der_Puritaner sagt:

    lol was die Leute nicht alles so finden, so hab ich auch mal nach gesehen.

    Mir werden gar keine Updates angeboten ich hänge immer noch auf Version 1511 (Bulid 10586.29) wenn ich die Updates Manuell herunter lade http://download.windowsupdate.com/d/msdownload/update/software/secu/2016/01/windows10.0-kb3124263-x64_cced6d1037c3f826dcef3bc43cc60514f5dd2eab.msu und versuche zu installieren, heißt es die Datei wäre nicht für meinen PC geeignet.

    Ich weiß, eigentlich hätte ich schon längst mal Neu installieren müssen, Windows 10 läuft ja schon seit 29. Juli 2016 auf diesem Rechner ich bin aber momentan sooo Faul :)

    • Thomas Bauer sagt:

      Du verwendest nicht zufällig ein Antischnüffel-Tool wie O&O ShutUp? Falls ja dann setzt alles auf Normal zurück, dann klappt es auch wieder mit dem Update.

      • der_Puritaner sagt:

        Nein das hatte ich nicht benutzt, ich habe nur die Zwangsupdates in den Gruppenrichtlinien Deaktiviert gehabt, aber auch als ich die wieder Aktiviert habe hat sich bei den Updates auch nichts gerührt.
        Zudem hatte ich noch einige andere Probleme was ein bisschen genervt hat.

    • der_Puritaner sagt:

      So hat zwar jetzt etwas gedauert, wegen der Datensicherung und den ganzen alten Datenkram wieder einfügen aber nun hat’s mit allem geklappt muss sich wohl unter Windows etwas verschluckt haben.
      Mit zurücksetzen war da auch nichts mehr zu machen da ich den ganzen kram mit Wiederherstellungspunkte von Windows nicht nutze, funktioniert sowieso nicht wenn man es benötigt und schon gar nicht wenn Windows überhaupt nicht mehr Startet.

  8. Werbung

  9. ttoelle66 sagt:

    Auf Windows 8.1 Systemen wird beim Patchday Januar 2016 das KB3121461 von mir als corrupt verifiziert. Nach der Installation auf mehreren Geräten werden bei der Ausführung von | sfc /scannow | fehlerhafte Daten erkannt, jedoch können diese nicht repariert werden. Auch eine Reparatur über | dism.exe /online /cleanup-image /restorehealth | führt zu keiner Lösung.

    Einzig die Deinstallation über | wusa /uninstall /kb:3121461 | oder | dism /online /remove-package /packagename:KB3121461 führt zum Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.