Windows 10: Kumulatives Update KB 3124263 und KB 3124263 verfügbar

Microsoft hat heute das Update KB3124263 (Cumulative Update for Windows 10 Version 1511: January 12, 2016) – und KB3124263 für Windows 10 – freigegeben. Hier ein paar Informationen. Nachträge: Infos zu Verbesserungen, zweites KB-Paket und Installationsproblemen nachgetragen.


Anzeige

Das Sicherheitsupdate KB3124263 gilt für Windows 10 Version 1511 und enthält Verbesserungen der Funktionalität und behebt Sicherheitsanfälligkeiten. Microsoft gibt folgende Fixes an:

  • 3124605 MS16-008: Security update for Windows kernel to address elevation of privilege: January 12, 2016
  • 3124901 MS16-007: Security Update for Windows to address remote code execution: January 12, 2016
  • 3124584 MS16-005: Security Update for Windows kernel-mode drivers to address remote code execution: January 12, 2016
  • 3124275 MS16-001: Security update for Internet Explorer: January 12, 2016
  • 3118753 Microsoft security advisory: Updates for ActiveX kill bits: January 12, 2016

Das Update ist kumulativ, d.h. es ersetzt alle früheren Updates und holt diese ggf. nach, falls diese ausgelassen wurden. Daher sind im Update-Paket alle früheren Windows 10-Updates enthalten. Nach Installation wird die Windows 10-Build 10586.63 gemeldet.

Nachträge: Was man wissen sollte – KB 3124263 für Win 10 10240

Der Patch wird mit zwei KB-Nummern verteilt, KB3124263 für Windows 10 Version 1511, wie oben erwähnt. Und es gibt den Patch KB3124266 als Cumulative Update for Windows 10: January 12, 2016 für Windows 10 (Build 10240). Finde ich ja irgendwie erwähnenswert, da es nach offizieller Lesart ja die Build 10240 nicht mehr geben dürfte – wegen Zwangsupdate. Aber für die Windows 10 Enterprise LTBS (und die Systeme, die das Upgrade auf Version 1511 nicht geschafft haben), musste man den Patch bereitstellen.

Laut einigen Webberichten erhöht das Update die Sicherheit (klar, die Kernelpatches gegen Remote Code Execution und Erhöhen der Privilegien zählen zu den Sicherheitsfixes). Durch die Patches des Internet Explorer wird dieser besser abgesichert und es werden ActiveX Killbits für Altsoftware (angreifbare ActiveX-Module) aktualisiert, die diese an der Ausführung hindert. Die IE- und Edge-Sicherheitsverbesserungen sind in diesem teltarif-Artikel adressiert.

Wo es hakt und Tipps …

Nutzer, die den Citrix XenDesktop unter Windows 10 installiert haben, bekommen das Update allerdings nicht angeboten. Das Update wird über Windows Update verteilt. Weiterhin kann man das Update über die Update Katalog per IE herunterladen.

Nutzer, denen das Update nicht angeboten wird, mögen bitte nachsehen, ob so nette Tools wie ShutUp10 & Co. installiert und aktiviert sind. Bei deskmodder.de habe ich bei der Nachrecherche zum Artikel mal wieder so einen Fall gefunden. Der Nutzer (Michael) erhält den Hinweis “Dieses Update ist nicht für Ihren Computer bestimmt” angezeigt. Auch die Leute, die in Windows 10 Pro (Enterprise) in der Einstellung-App unter Updates die Option Aufschieben von Upgrades aktivieren gesetzt haben, können warten, bis sie schwarz werden.

Irgend jemand hat hier den Update-Fehler 0x80070003 bekommen. Ich habe im Blog die nachfolgend genannten zwei Beiträge zu diesem Fehler veröffentlicht.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Update-/Upgrade-Error 80007003
Windows 8.1: Upgrade-Error 0x80070003


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit KB3124263, Update, Windows 10; KB3124263 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Windows 10: Kumulatives Update KB 3124263 und KB 3124263 verfügbar


  1. Anzeige
  2. Helmut Wendling sagt:

    Soweit kommt Windows 10 bei mir nicht.
    Bei mir hängen die Updates bei Windows 10. Zuerst soll das neuste Windows Defender Update geladen werden, aber das hängt seit Stunden bei 0% und die weiteren warten aufs herunterladen. Dabei hat Window Defender bereits die neusten Definitionen herunter geladen und ich kann darüber neue suchen lassen und es wurde bereits wieder ein neues Update darüber gezogen, aber das Windows Update merkt davon nicht, auch nicht nach einem Windows Neustart. Das ist eine Sauerei. Das passiert schon zum wiederholten mal. Ich werde wohl Windows Defender deaktivieren, damit sie Eigensabotage aufhört.
    Das regt mich jetzt auf, da es auch kein Einzelfall bei mir ist.
    Was machen die Leute, die nie ins Windows Update gucken, weil es ja alles so toll selbst machen soll? Die hängen womöglich wochenlang ohne neue Sicherheitsupdates herum. Klar, das neues Windows 10 Build macht wieder alles neu, aber das ist doch Frickelkram, wenn es darauf immer wieder hinausläuft. Windows Defender sollte aus dem Windows Update herausgelöst werden, damit man diese Baustelle endlich schließen kann.

  3. Anzeige

  4. Ralf sagt:

    Bei mir hatte das Kumulative Update Probleme mit dem Update für Microsoft Visual C++ 2012 Update 4 Redistributable Package (KB3119142), das gleichzeitig angeboten wurde. Dieses KB3119142 wurde danach immer wieder erneut installiert, gestern alleine zwölf Mal (ohne Fehlermeldung, angeblich erfolgreich). Einzige Abhilfe: Das C++ 2012 Update 4 Redistributable Package (11.0.61030) in der Systemsteuerung unter den installierten Programmen auswählen und mit Ändern/Reparieren neu installieren. Danach PC neu starten und Ruhe sollte sein. Ist wohl auch bei Anderen seit dem 1511er-Update schon in anderen Zusammenhängen aufgetaucht.

  5. Andreas G sagt:

    Nicht nur für LTSB und auf der Strecke gebliebenen Home- und Pro-Editionen wird ein kumulatives Update für 10240 gebraucht, sondern auch für die Pro-Editionen, die per Haken in der Einstellungen-App oder per Gruppenrichtlinie die Upgrades zurückgestellt haben. Das ist ja per Gruppenrichtlinie meines Wissens um bis zu acht Monate möglich.

    Ich frage mich, was nach Ablauf dieser Frist von acht Monaten ist, wenn man das Upgrade weiterhin verhindert oder es immer wieder scheitert. Werden dann diese Home- und Pro-Editionen weiterhin über Windows Update versorgt oder ist die LTSB-Version dann die einzige, die die Updates für 10240 erhält?

  6. Karl Rump sagt:

    Ich hatte den vergleichbaren Fehler. Nach mehrfachen vergeblichen Versuchen habe ich die Installation vom Nov. 2015, nämlich Setup 10586 mit der Version 1511 (10586.36; hatte mir eine ISO-DVD erzeugt), erneut durchgeführt. Nun habe ich (endlich) die Kennzeichnung 10586.63 erhalten. Anscheinend wurde neuerdings das Update KB3124263 vom 15.1.2016 mit berücksichtigt.
    Viel Erfolg
    Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.