Microsoft kündigt Änderungen im Support für Windows 7/8.1 an

Microsoft setzt ja voll auf Windows 10 – und hat jetzt auch ein Statement zu Windows 7 und Windows 8.1 bezüglich der Unterstützung neuer Skylake-Prozessoren abgegeben.


Anzeige

In diesem Artikel legt Microsoft offen, wo es die Unterstützung für neue Hardware sieht: In Windows 10 – Punkt. Deckt sich auch mit den Aussagen in diesem heise.de-Artikel, dass (Windows 10) Redstone ARM64-Prozessoren unterstützen soll. Für Nutzer, die allerdings Windows 7 oder Windows 8.1 auf neueren Maschinen fahren möchten, sieht es schlechter aus. Die beiden Betriebssysteme erhalten nur noch Support für ausgesuchte Skylake-Hardware. Begründung:

For Windows 7 to run on any modern silicon, device drivers and firmware need to emulate Windows 7’s expectations for interrupt processing, bus support, and power states- which is challenging for WiFi, graphics, security, and more. As partners make customizations to legacy device drivers, services, and firmware settings, customers are likely to see regressions with Windows 7 ongoing servicing.

We want to help our customers prepare for their Windows 10 upgrade. To do that, we will deliver a list of specific new Skylake devices we will support to run Windows 7 and Windows 8.1.

Nach Microsoft läuft Windows 7 suboptimal auf neuer Hardware, selbst wenn die OEMs entsprechende “legacy” Treiber bereitstellen. Microsoft wird eine Liste mit kompatibler Skylake-Hardware für Windows 7 und Windows 8.1 herausgeben (soll nächste Woche passieren). Zitat aus dem Microsoft-Blog-Post:

This approach ensures our customers can upgrade now to new devices their employees will love while preparing for a Windows 10 upgrade. We will post this list next week and it will continue to be updated as we work closely with our partners. For the listed systems, along with our OEM partners, we will perform special testing to help future proof customers’ investments, ensure regular validation of Windows Updates with the intent of reducing potential regressions including security concerns, and ensure all drivers will be on Windows Update with published BIOS/UEFI upgrading tools, which will help unlock the security and power management benefits of Windows 10 once the systems are upgraded.

Da Windows 7 im Extended Support ist, gibt es nur noch Sicherheitsupdates bis 14. Januar 2020. Hier nochmals die Statements von Microsoft zur Unterstützung:

  • Windows 7 will continue to be supported for security, reliability, and compatibility through January 14, 2020 on previous generation silicon. Windows 8.1 will receive the same support through January 10, 2023. This includes most of the devices available for purchase today by consumers or enterprises.
  • Going forward, as new silicon generations are introduced, they will require the latest Windows platform at that time for support. This enables us to focus on deep integration between Windows and the silicon, while maintaining maximum reliability and compatibility with previous generations of platform and silicon. For example, Windows 10 will be the only supported Windows platform on Intel’s upcoming “Kaby Lake” silicon, Qualcomm’s upcoming “8996” silicon, and AMD’s upcoming “Bristol Ridge” silicon.
  • Through July 17, 2017, Skylake devices on the supported list will also be supported with Windows 7 and 8.1. During the 18-month support period, these systems should be upgraded to Windows 10 to continue receiving support after the period ends. After July 2017, the most critical Windows 7 and Windows 8.1 security updates will be addressed for these configurations, and will be released if the update does not risk the reliability or compatibility of the Windows 7/8.1 platform on other devices.

Also: Ab dem 17. Juli 2017 erwartet Microsoft, dass die Benutzer die Skylake-Systeme, die in der Liste aufgeführt sind, auf Windows 10 aktualisiert werden. Man hat also 18 Monate Zeit zum Upgrade. Die Informationen sind vor allem für Unternehmenskunden gedacht, die bis 2020 mit Windows 7 fahren wollen. MVP-Kollege Ed Bott hat bei ZDnet.com noch diesen Artikel mit ein paar Interpretationen veröffentlicht. (via)

Update: Bei heise.de befasst sich dieser Artikel mit dem Thema – einfach als ergänzender Hinweis.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Microsoft kündigt Änderungen im Support für Windows 7/8.1 an

  1. Helmut Wendling sagt:

    Das ist nichts neues, wenn MS bei einem neuen Windows die Muskeln spielen lässt und in einer Art Befehlston die Richtung angibt. Dass sie aber jetzt auch noch Gerätehersteller diffamieren, ihre Treiber wären schlecht, weil sie das machen, was eigentlich der Job von MS wäre, treibt es auf die Spitze. Die Gerätehersteller schaffen Treiber für ihre Zielgruppe und da spielt Windows 7 immer noch eine herausragende Rolle. Wann kommt die Warnung von MS, Windows 7 gefährde die Gesundheit? Die sind nur noch damit beschäftigt, das schlecht zu machen, was sie vorher in den Himmel gelobt hatten, als es aktuell war. Was bei MS heute gut ist, ist morgen schlecht.

  2. sandy sagt:

    Worunter sind diese Updates nächste Woche denn dann zu finden?
    Sind sie verpflichtend, oder kann man sie bedenkenlos ausblenden?
    Oder sind sie lediglich dazu da, um von älteren Betriebssystemen auf Windows 10 zu upgraden? Ich möchte nichts falsch machen – daher meine Frage.
    Hat man einen Nachteil, wenn man diese skylake-Updates nicht installiert?
    Es handelt sich dabei doch um Hardware-Updates, oder?
    Ich habe das Ganze, ehrlich gesagt, nicht so wirklich verstanden und wäre daher für eine Erklärung dankbar.
    Besten Dank im voraus!

    PS: Man wird halt vorsichtig – auch im Hinblick darauf, dass bei einigen Nutzern in der Vergangenheit bereits mehrfach ungewollt optionale und empfohlene Updates auf den Rechnern gelandet sind.

    • Günter Born sagt:

      Möglicherweise ist es im Artikel nicht so ganz raus gekommen: Skylake ist eine neue CPU-Generation von Intel (iCore i3, i5, i7 der 6. Generation). Was Microsoft Unternehmen mitteilen will: Zukünftig wird es irgendwann keine Unterstützung mehr für neue Geräte mit Skylake-Prozessoren (und Chipsatz) für Windows 7/8.1 geben. Momentan liefern die Board-Hersteller ja noch Chipsatztreiber mit – aber Microsoft schreibt ja “das kann zu ‘schlechten’ Erfahrungen” führen, wenn man auf den neuen Maschinen Windows 7 – statt Windows 10 – fährt. Trifft also nur Anwender und Firmen, die (im Sinne von Microsoft) ‘meinen’ auf ihren neuen Rechnern auf das neue tolle Windows 10 verzichten zu wollen und so was altbackenes wie Windows 7 oder Windows 8.1 fahren zu müssen.

      Ich hoffe, es wird jetzt etwas klarer. Wer Ironie im obigen Text findet, darf diese auch behalten ;-).

  3. schae sagt:

    Es scheint in letzter Zeit wirklich so, dass Microsoft nichts anderes mehr zu tun hat, als die User auf ihr neues Windows 10 zu zwingen. Ich begreife alle User, welche sich mit Händen und Füssen dagegen wehren.

    Ich bin (dummerweise??) schon ziemlich früh von Windows 8.1 auf Windows 10 umgestiegen. Und was ich seither erlebe ist nur noch Aerger, Aerger, Aerger.

    Seit dem letzten kumulativen Update vom 12. Januar 2016 z.B. friert mein Edge-Browser jeden Tag mindestens 1 mal ein und zwar so, dass ich überhaupt nichts mehr machen kann, als den PC mit der ON/OFF-Taste am Desktop “runter zu zwingen” = runter zu fahren. Aber Microsoft selber lobt diesen neuen Browser in den Himmel. Ich habe das Gefühl, er wird jeden Tag schlechter.

  4. Günter Born sagt:

    Fundsplitter aus diesem Facebook:

    Hallo,
    hat jemand gute Kontakte nach Microsoft ? Ich stelle eine Software für Handwerker her. Mittlerweile redet fast jeder nur noch von Apple …
    “Läuft ihre Software auf einen Apple, ich habe die Schnauze von MS voll, ich muss morgen kurz in meinem Computer was nachschauen und mach das Teil ? Ein Update ! Bitte warten… ”
    Wenn MS soll mal langsam den Mobilteil aufgeben. (Apple werden die nie mehr einholen) und sollen sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren…

  5. Werbung

  6. Pingback: Anonymous

  7. sandy sagt:

    Mit Sicherheitsupdates versorgt werden Windows 7 und Windows 8.1 aber doch hoffentlich wirklich bis 2020 bzw. 2023? Ich las nämlich heute irgendwo, dass dies nur unter der Bedingung geschehe, wenn es mit den für diese Betriebssysteme ausgelieferten Patches in Zukunft keine Probleme gibt. Es kann aber doch nicht sein, dass einem Microsoft fehlerhafte Updates anbietet (die Probleme zeigen sich ja immer erst nach der Installation) und dann sagt: “Das ist euer Problem. Wir kümmern uns an dieser Stelle nicht weiter um einen Support bzw. eine Fehlerbehebung.” Oder sehe ich das falsch?

    • Dieter Schmitz sagt:

      Das ist die unterschwellige Drohung, die ich aus dem MS-Text herauslese.

      Denn warum sollte man auf einmal “’schlechten‘ Erfahrungen” haben, wenn man auf den neuen Maschinen Windows 7 ausführt?

      Die Chipsatztreiber kommen in der Regel nicht von MS, sondern von Intel.

      Und dann kommt eine ganz neue Prozessorgeneration auf den Markt:

      Wird der Support dann auch eingestellt?

      Schliesslich soll W10 ständig weiterentwickelt werden. Das bedeutet nach der neuen Logik, dass ich nach ein paar Jahren doch wieder einen neuen Rechner brauche, weil der alte wegen der Zwangsupdates nicht mehr funktioniert.

      Wir W10 dann immer noch gratis sein? Wohl kaum.

  8. Pit sagt:

    Da ich auch zu denen gehöre, bei denen

    1.) W7 Ewigkeiten zum Updaten braucht und
    2.) mir die neue (Nicht-)Aktivierungsstrategie missfällt und
    3.) ich kein Zwangsupdate auf die Spionagesoftware W10 (siehe Lizenzbedingungen) will und
    4.) ich keine neue Peripherie anzuschaffen gedenke (die alte tut’s noch immer) und
    5.) ich zwar alte, aber immer noch sehr gute Software ( auch 16-bit) benutze

    habe ich meine Computer für Offline-Anwendungen wieder auf Windows 2000 zurückgesetzt. Für den Online-Bedarf benutze ich jetzt Linux (Mageia 5).

  9. deo sagt:

    MS hat anscheinend die RSS Übersichtsliste zurückgezogen.

    Sie wird nicht mehr gefunden.
    Allerdings erhalte ich noch 3 Feeds als Abo.
    https://support2.microsoft.com/common/rss.aspx?rssid=18610&ln=de&msid=
    http://support.microsoft.com/common/rss.aspx?rssid=8753&ln=de
    http://support.microsoft.com/common/rss.aspx?rssid=14481&ln=de
    Weiß jemand dazu mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.