Update für Windows KB3102429 (19.1.2016)

Windows UpdateAm 19.1.2016 hat Microsoft optionale Updates (für Währungssymbole) für Windows 7 und Windows 8.1 freigegeben. Das Update gab es bereits im November und es sorgte für Kollateralschäden beim PDF-Export. Hier ein paar dünne Informationen.


Anzeige

Aktualisiert werden beim Update KB3102429 die Währungssymbole für Aserbaidschan-Manat und für das georgische Lari.

Das optionale Update steht für Windows 8.1, Windows RT 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows-RT, Windows Server 2012, Windows 7 Service Pack 1 (SP1) und Windows Server 2008 R2 SP1 bereit und erfordert einen Neustart des Systems.

Werden Language Packs benötigt, sind diese vor der Update-Installation einzuspielen. Zudem hat Microsoft einen “Third party disclaimer” im KB-Artikel hinzugefügt, dass man keine Verantwortung für Dritthersteller-Software übernehme.

Nachtrag: Wiederkehrender Zombie?

Die Updates wurden uns schon mal angeboten – wie die Kommentare im Blog suggerieren. Hier mal die Links zu relevanten Artikeln. Ich hab’s nicht verfolgt, ob das Update schon mal re-released wurde oder ob das obige Update jetzt das Problem mit den Crystal Reports vom letzten November-Update löst.

Ähnliche Artikel
Windows 7: Optionales Update KB3102429 zum 17.11.2015
Windows 7 Update KB3102429 killt PDF-Export und Crystal Report
Windows 8.1: Optionale Updates zum 17.11.2015


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Update für Windows KB3102429 (19.1.2016)


  1. Anzeige
  2. Dekre sagt:

    @Lieber Herr Born,
    das ist doch das Update vom November 2015. Ich habe es damals wieder deinstalliert wegen Probleme beim Druck über bestimmte Software. Ist es dann nun das Patch von diesem alten?
    Danke und Grüße

    • Günter Born sagt:

      Anmerkung: Danke für den Kommentar. Irgend was hatte ich auch diesbezüglich vage im Hinterkopf. Aber plötzlich auftretende, heftige Nervenschmerzen haben mich vom PC vertrieben, bevor ich recherchieren konnte – daher der Nachtrag oben.

    • Ralf Lindemann sagt:

      Mir ist das Update auch erneut angeboten worden, obwohl ich die November-Version des Updates im November 2015 habe installieren lassen. (Warum eigentlich? Keine Ahnung.) Insofern muss man davon ausgehen, dass die November-Version des Updates überarbeitet und nun neu veröffentlicht wurde. Kollateralschäden hat die November-Version des Updates auf meinem System im Übrigen nicht verursacht, aber das muss nichts heißen, weil: Ob es zu Kollateralschäden kommt, hängt ja teilweise stark von der spezifischen Konfiguration eines Systems ab …

      • Ralf Lindemann sagt:

        Nachtrag: Das Update hat nicht geschadet, aber auch keinen erkennbaren Nutzen gebracht! Wer nicht gerade die Währungssymbole für Aserbaidschan-Manat und für das georgische Lari benötigt, kann also großzügig sein und auf das Update verzichten.

      • Ralf Lindemann sagt:

        Nachtrag 2: Und was mache ich jetzt? Deinstalliere ich die November-Version und blende das Update aus. Oder ersetze ich es durch die aktuelle Version. Ich weiß noch nicht. Windows Update nervt mal wieder.

        • Dekre sagt:

          Das Problem mit den Drucken ist über PDF-Export und dort nur bei etwas komplizierter Bürosoftware wie bspw. SAP oder DATEV, die Crystal Report in irgendeiner Form verwenden. Der klassische Druck von PDF-Dokumenten über Adobe Reader oder Acrobat ist davon nicht betroffen. Vielleicht hat MS das Problem ja beseitigt, in den Infos von MS steht dazu aber nichts.

          Wenn Du das Nov-Update installiert hast, so würde ich dann das neue auf alle Fälle installieren, sofern Du keine Crystal-Schnittstelle in irgendeiner Software hast. Ansonsten (bei Crystal-Schnittstelle) das Nov-Update löschen und das neue ausblenden.

          Nichts genaues weiß man nicht.

  3. woodpeaker sagt:

    Nachdem ich in absehbarer Zeit nicht in die Verlegenheit kommen werde mich mit Manat und Lari zu befassen und ich eigentlich mit meinen Kunden ohne Kalaschnikow verkehre :-) – lasse ich dieses Update grundsätzlich aus. Unabhängig davon für zwei Währungssymbole 18 Mb???? Geht gar nicht!!

  4. Anzeige

  5. Nobody sagt:

    Na endlich – auf die Aktualisierung der Währungssymbole für Aserbaidschan-Manat und für das georgische Lari warte ich verzweifelt. ;-)

    • Dekre sagt:

      Ich kann das Update und den Neustart schon verstehen, ich hatte damals ja auch geschrieben, dass es bei Excel etc. toll funktioniert. ABER unser MS hat wieder nicht das gemacht was es machen sollte.
      Der Witz ist an der Angelegenheit, dass ist es damals deinstalliert habe, es mir zwar wieder angeboten wurde und ich es ausgeblendet habe.
      Jetzt ist diese Ding wieder da. Mein Vertrauen an MS ist auf ein Null-Maß geschrumpft. Man muss wohl jedes und ich sage jedes Update für Normalnutzer wohl überprüfen. Ansonsten hat man ein Problem.

      • Dekre sagt:

        zu viele Tippfehler, sorry.

        • Nobody sagt:

          Mein obiger Beitrag war natürlich Ironie.
          Ansonsten dazu:
          Seit einiger Zeit führe ich Buch und konnte feststellen, dass mir das Teil vor einiger Zeit auch schon angeboten wurde und es ausgeblendet hatte. Warum Microsoft uns ausgerechnet diesen Patch wieder auf´s Auge drückt bleibt sein Geheimnis. Ich habe es wieder ausgeblendet und gut ist.
          Grüße

          • Dekre sagt:

            ich war irgendwie gestern auch etwas genervt mit den Updates und wo die sind und was man braucht. Ich habe es auch ausgebendet.

  6. sandy sagt:

    Braucht man dieses Update langfristig denn zwingend, oder kann man es getrost ausblenden?

  7. Dekre sagt:

    Es ist kaum zu glauben. Auf einem PC kam KB3102429 (gestern abend 26.1.2016) wieder an und diesmal steht in dem zugehörigen KB-Artikel, dass die Probleme behoben wurden:

    In diesem Update behobene Probleme
    •.NET Framework mit Microsoft C#-Anwendung in Microsoft Visual Studio 2010 oder Microsoft Visual Studio 2008 entwickelt wurden und zum Erstellen von Berichten aus Rohdaten SAP Crystal Reports verwenden Crystal Reports Fehlermeldungen generiert.
    •In Crystal Reports Version 9 (Crystal 9) und 10 (Crystal 10) schlägt Funktionen “als PDF exportieren”.

    Also wer Manat und Lari brauch macht kurz Larifari und alles ist gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.