Windows 10: Build 11102 Insider Preview freigegeben

Noch eine kleine Meldung für’s Logbuch (ich selbst bin momentan aus dem Insider Preview-Programm ausgestiegen): Microsoft hat gerade die Build 11102 im Fast Ring für Windows Insider freigegeben. Hier ein paar Infos samt der Antwort, ob sich diese Build überhaupt lohnt.


Anzeige

Wie immer ist die neue Build phantastisch – wer die hat, kann sogar über’s Wasser gehen. Gabe Aul von Microsoft hat in diesem Beitrag noch einige Neuerungen der Build thematisiert.

(Quelle: Microsoft)

  • In Edge kann man nun den Verlauf der besuchten Webseiten abrufen – die Amnesie in diesem Browser neigt sich also dem Ende zu.
  • Update: MVP-Kollege Martin berichtet bei Dr. Windows, dass das Extension-Menü im Edge eingeblendet werden kann (wohl aber noch nicht funktional sei).
  • Spieler und Leute, die die Funktionen zur erleichterten Bedienung verwenden, sollen vor der neuen Build folgende Infos lesen …

Ich hätte ja noch gerne ein paar weitere Neuerungen aufgelistet – aber Gabe Aul schweigt da eisern. Ich hatte es ja die Tage gebloggt, Microsofts Entwickler fokussieren sich auf die “inneren Werte” von Windows 10 und schnitzen am OneCore-Ansatz. Leider muss ich noch ein paar Issues (also Böcke) aufzählen, die in der neuen Build schon bekannt sind (die unbekannten Böcke tragt ihr in den Kommentaren nach).

  • PC-Spiele stürzen beim Umschalten zwischen Fenstermodus und Vollbildmodus, beim Wechsel der Auflösung oder beim Start ab. Verantwortlich ist ein Bug im Windows Grafik-Stack. Aber wer spielt schon The Witcher 3, Fallout 4, Tomb Raider, Assassins Creed und Metal Gear Solid V? Gut, kann euch auch bei anderen Spielen treffen.
  • Und für die Tester der Funktionen zur erleichterten Bedienung: Wie bei der letzten Build hängen die Bildschirmlupe, die Sprachausgabe oder Drittanbieterfunktionen aus diesem Bereich oder stürzen gar ab. Wer auf eine Sprachausgabe (Screenreader) oder ähnliches angewiesen ist (scheint bei MS einige Komiker zu geben, die allen Ernstes glauben, jemand mit Bedarf am Screen-Reader tested Insider Previews), sollte die Build nicht nutzen. Soll in der nächsten Build alles gefixt werden.
  • Auch der im Blog-Beitrag Windows 10: WSClient.dll-Fehler in Build 11099 beschriebene Fehler nach dem Abmelden treibt weiter sein Unwesen. Microsoft arbeitet an einem Fix – als Workaround ist der Befehl schtasks /delete /TN “\Microsoft\Windows\WS\WSRefreshBannedAppsListTask” /F in einer administrativen Eingabeaufforderung einzugeben.
  • Beim Upgrade auf diese Build kann die Nachricht erscheinen, dass die WLAN-Karte nicht kompatibel mit dieser Build ist. Hier muss man den WiFi-Treiber des Hardware-Herstellers aktualisieren..

Und die Kachel “Verbinden” fehlt im Benachrichtigungs-Center. Aber ansonsten ist die neue Build dem vernehmen nach umwerfend – Irrtum nicht ausgeschlossen. Mein Fazit: Verdammt viele Issues für die kleine Verbesserung – aber Microsoft möchte ja die Schlagzahl der Builds, die rausgeschoben werden, deutlich erhöhen. Da muss man solche Kleinigkeiten als Insider wohl tolerieren. Ich kann mir nicht helfen – aber nach meinem bescheidenen Eindruck geht das in die Hose – oder testet ihr diese Build? Ihr könnte ja eure Kommentare hier hinterlassen, sobald ihr das Teil getestet habt.

Update: Na, da habe ich ja was angerichtet mit meinem Spötteln. Gabe Aul hat sich auf Twitter hinreißen lassen, ein paar Sachen gerade zu rücken. Von der Build 11099 zur  11102 gibt es fette 1.200 Änderungen. Die Tweets sind hier dokumentiert.

Ach – und das Gleiche gibt es ja auch für Office 365. Laut dieser Meldung soll das Ganze jetzt auch auf Mac-Nutzer losgelassen werden. Irgend jemand da draußen, der am Office Insider Programm teilnimmt?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Windows 10: Build 11102 Insider Preview freigegeben

  1. Thomas Bauer sagt:

    Also mir ist Windows 10 (1511) schon Insider genug. Da muss ich mir nicht die volle Dröhnung geben. Ich will ja mein System auch noch Benutzen und nicht für Microsoft den kostenlosen Tester spielen. Möglicherweise werde ich mir Redstone, wenn es Richtung Release raus läuft mal in einer virtuellen Umgebung (vmware) ansehen.

  2. LINUX sagt:

    Ich bin schon zu meiner guten alten Schreibmaschiene zurückgekert und stelle hoch erfeut fest, sie hat KEINE!!! Bugs und strom braucht sie auch nicht.

    P.S. Wir brauchen eindeutig mehr LINUX.

    • Günter Born sagt:

      Denk an deine Sehnenscheiden – ich weiß, wovon ich spreche – und leider hat meine Frau mich überzeugt, die elektrische Schreibmaschine zum Sperrmüll zu geben. Das Ding hat mich seit 1972 begleitet und sogar die Diplomarbeit überlebt.

  3. Werbung

  4. Paul Kröher sagt:

    Insider = Alpha-Version, da muß mit Problemen gerechnet werden.
    Bin nicht ganz so negativ, sehe aber für mich keine Verbesserungen, da ich weder spiele noch den Edge benutze.
    Was unter der “Haube” passiert, sehe ich ja nicht :-)

  5. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.