BIOS-Update für Intel Skylake-Bug von Asrock

Der Mainboard-Hersteller Asrock hat ein BIOS-Update freigegeben, welches einen Fix für den Bug in Intels Skylake-CPUs bringt. Damit wird das Einfrieren der CPU verhindert.


Anzeige

Vor einigen Tagen hatte ich im Beitrag Skylake-CPU: Kleiner Bug setzt alles auf “Halt” über einen Bug in Intels Skylake-CPUs berichtet. Dieser Bug kann die CPU zum Einfrieren bringen. Damals schrieb ich, dass die Board-Hersteller das Problem durch ein Firmware-Update korrigieren könnten.

Nun hat Asrock als erster Hersteller von Mainboards mit Skylake-CPUs reagiert. Wie heise.de in diesem Artikel berichtet, stehen auf der Herstellerseite Downloads für Z170M Pro4S bereit. Diese korrigieren über das Microcode-Update 0x74 den AVX-Bug in Intels Skylake-Prozessoren.

Solche Microcode-Updates sind bei modernen CPUs nicht selten, können aber auch böse ins Auge gehen. Auf so etwas hatte ich beispielsweise im Blog-Beitrag Windows 10: Upgrade-Error 0xC1900101-0x20017 hingewiesen. Ein Microcode-Update für Intel CPUs, welches von Microsoft mit KB3064209 ausgerollt wurde, verursacht beispielsweise einen Windows 10-Upgrade-Fehler.

Ähnliche Artikel:
Neue Intel-Prozessoren
Skylake-CPU: Kleiner Bug setzt alles auf “Halt”
Grafiktreiber für Intel Skylake-Chipsätze aktualisiert
Overclocking für Intel Skylake CPUs möglich
Intel und Microsoft kooperieren bei Speed Shift-Technologie
Surface Pro 4 im Handson (in deutsch)
Skylake-Support für Windows 7/8.1: Liste veröffentlicht


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Problemlösung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu BIOS-Update für Intel Skylake-Bug von Asrock


  1. Anzeige
  2. Herr IngoW sagt:

    Warum müssen sich eigentlich andere um den S… kümmern den “Intel” verzapft hat?
    Warum gibt es keinen Umtausch wie es bei anderen Geräten auch üblich ist!

  3. Pingback: Anonymous

  4. Anzeige

  5. TorstenJ sagt:

    Warum sollte Intel etwas austauschen, das man mit einem Firmwareupdate (Microcode) beheben kann?
    Bei der Einführung des 6er Chipsatzes vor einigen Jahren wurde kurz darauf der Hardwarebug der langsam sterbenden SATA-Ports bekannt. Hier hat Intel ALLE bereits verkauften Mainboards sämtlicher Hersteller zurückgenommen und mit einem fehlerbereinigten Stepping des Chipsatzes (B3) ersetzt.

Schreibe einen Kommentar zu Herr IngoW Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.