Windows 10: Kumulatives Update KB3124262

Heute Abend (27.1.2016) hat Microsoft das kumulative Update KB3124262 für Windows 10 Version 1511 freigegeben. Details von Microsoft sind leider mal wieder Fehlanzeige.


Anzeige

Auf meiner Windows 10-Testmaschine wurde das Kumulative Update für Windows 10 Version 1511 (KB3124262) zur Installation angeboten.

In der Detailseite findet sich dann der Hinweis, dass ein Sicherheitsproblem festgestellt wurde, was dieses Update beheben soll.

Es kann davon ausgegangen werden, dass diverse Bug-Fixes und Stabilitätsverbesserungen vorgenommen wurden. Nachtrag: Zwischenzeitlich habe ich diese Beschreibung zu diesem Update bei Microsoft gefunden.

This update includes improvements to enhance the functionality of Windows 10 Version 1511.

Details sind leider mal wieder Fehlanzeige. Nach der Installation liefert winver die Versionsangabe 10586.71 für die Build-Nummer.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Windows 10: Kumulatives Update KB3124262

  1. Herr IngoW sagt:

    Die KB-Nummer ist “KB3124262”!
    Ansonsten läuft alles, aber was das update macht weiß keiner jedenfalls nicht von MS oder?
    Das Ding ist in der 64Bit-Version 471MB groß, in der 32Bit-Version 258,1MB.

    • Danke für die Korrektur – ist in den Screenshots ersichtlich. Die Größe hängt wohl vom System ab – ich meine bei mir waren es 690 MByte – kann mich aber irren (war schon spät, als ich den Beitrag geschrieben habe).

  2. Sascha sagt:

    Bei mir hat das scheiß Auto Update mal spontan einen Bluescreen verursacht mit der Meldung: kernel security check failure :
    Das geilste ist das Bluetooth bereits seit Monaten nach irgendeinem Update spinnt, jetzt sogar noch mehr. Die Übertragen ist extrem langsam 5MB Foto etwa 3 Minuten . Audio -> etwa via Youtube oder Player funktioniert jetzt nur mehr stockend und oder lässt es zu gänze.

    Ich wollte zwar mein Geld für etwas anderes ausgeben, jedoch ist ein Apple Produkt vermutlich das Sinnvollste, zumal MS sowieso alle Produkte auch für diese Plattform entwickelt und sogar noch besser macht.

    Der Support hat mir empfohlen eine Reparatur Installation zu machen… ich versuche es jetzt und melde mich im Anschluss nochmal.

    Meine Hardware:

    Acer Aspire Switch 10
    Intel Atom CPU Z3735F @ 1.33GHz 1.33 GHz

    Ram 2GB

    Systemtyp 32 Bit x64- basierter Prozessor

    • Sascha sagt:

      Update:
      Ich kann es nicht machen. Das System braucht mindestens 8GB freien Speicher.

      Acer hat von Natur aus nur 32 –
      Jetzt wird gerechnet: System-reserviert 11,9 GB
      Apps und Spiele 8,04GB
      Bilder und Musik 0 GB
      Videos 373 MB
      Email 614 MB
      One Drive und Karten 0GB
      Desktop 364 MB
      Temporäre Dateien 5,10GB
      Weitere 295MB
      =========== 26,686 GB an Speicher verbraucht.

      Gelöscht werden kann: 4,45 GB an Temporären Dateien (erster Versuch
      Absturz des Programms)
      auch weitere Versuche die Temporären Dateien zu löschen scheitern, Datenträger Bereinigung muss manuell von den Systemsteuerungen ausgeführt werden. Dort dann der Punkt Systemdateien bereinigen.. Man kann nur 274 MB löschen..
      649 MB Papierkorp (der war jedoch bereits vor der
      Berechnung leer)
      Bei Apps uns Spiele kann ich nichts löschen oder auf die SD Karte verschieben: Avast Internet Security hat 905 MB. MS Office auch 900MB man kann nicht einmal auswählen das man Office auf der SD Karte installieren möchte, es passiert automatisch auf C. Mail und Kalender auch.. nur C.. es gibt noch weitere kleinere Anwendungen die nicht auf einem anderen Datenträger installiert werden können….

      Also alles löschen was man kann… 274 MB = 26.412 verwendeter Speicher – 32GB = 5,588 MB freier Speicher. Dazu kommen noch andere kleinere Dateien.. im Endeffekt habe ich 3,32 GB freien Speicher… kann nichts löschen oder deinstallieren da meine Internet Geschwindigkeit so toll ist wo ich wohne.
      Selbst bei dem Update von 8.1 auf 10 hatte ich nur mehr 6 GB freien Speicher… ohne fremde Software wohlgemerkt…

      Fazit!: MS macht im Moment alles falsch wo falsch gemacht werden kann, das Gravierende daran ist: Die Redmonder machen das mit Absicht…

      Das Update (KB3124262) ist also zum Ameisen essen und verursacht nur noch mehr Probleme.

      PS: Auf meiner 60GB Karte habe ich alle Programme sowie Apps installiert welche sich auch dort installieren lassen. Das größte 13 GB GTA 4 –
      Windows App 1 GB Essential Anatomy 3

      • Gisela sagt:

        Hoffe du hast inzwischen eine Lösung für dein Problem gefunden.
        Wir haben in der Familie seit Weihnachten auch ein Acer aspire switch 10 mit Win. 8.1. gekauft. Ist ein feines Gerät, meine Tochter kann es sehr gut im Studium brauchen. Was wir aber bewußt nicht gemacht haben ist das Upgrade auf Win. 10. Ich habe mir die entsprechenden Updates die Win. 10 einleiten notiert und diese dann ausgeblendet bei der Updatesuche des Gerätes. Win. 8.1. läuft sehr stabil, es wird erst gewechselt wenn man das von Win 10 auch sagen kann!
        Du kannst ja ev. auch wieder zurück gehen auf Win. 8.1.?
        Auch ja welchen Virenscanner hast du auf deinem Acer aspire switch? Wir haben den McAfee sofort “sauber” deinstalliert und ebenso den Avast, so glaube ich hieß er, den man nur im abgesicherten Modus “sauber” deinstallieren konnte und lassen den Windows Defender werkeln. Bin ja selbst nur Laie, ich erwähne das nur, weil diese Fremdvirenscanner oft Probleme auf den Systemen verursachen, aber das kennst du ja sicher, wird hier im Forum oft erwähnt.

        • Ralf Lindemann sagt:

          Bzgl. Avast: Stimmt, will man Avast vollständig vom PC entfernen, muss man in den abgesicherten Modus wechseln und ein spezielles Uninstall-Tool ausführen. Ist aber nicht nur bei Avast so. Andere Hersteller stellen für ihre Antivirus-Software auch spezielle Uninstall-Tools zur Verfügung, und Anwender sind in der Regel gut beraten, diese zu verwenden, wenn sie das betreffende Produkt nicht (weiter) nutzen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.