Sicherheitslücke in Android-Geräten mit MediaTek-CPU

Unschöne Geschichte: Android-Geräte von chinesischen Herstellern wie Huawei, Lenovo & Co. kommen in Android 4.4 (KitKat) mit einer eingebauten Sicherheitslücke ab Werk.


Anzeige

Ursache sind die verbauten MediaTek-Chips, die unter Android 4.4 (KitKat) zu diesem Problem führen. Auf diesen Umstand weist gsmarena.com in diesem Artikel hin. Der Hersteller MediaTek hat den Bug bestätigt.

(Quelle: MediaTek)

Der Fehler wurde zuerst von Sicherheitsforscher Justin Case entdeckt und ermöglicht Angreifern einen root-Zugriff auf das Gerät. Ursache der Lücke ist eine Debug-Funktion in den MediaTek-Chips, die für Interoperabilitätstests in China vorgesehen ist. Die Funktion sollte vom Hersteller eigentlich deaktiviert werden – was aber nicht bei allen Geräten der Fall ist. Bei Interesse, golem.de hat einen ausführlicheren Artikel publiziert.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Sicherheitslücke in Android-Geräten mit MediaTek-CPU

  1. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.