Qualität von Apples Apps sinkt seit Jahren

Apple hängt ja der Nimbus der perfekten Geräte an, hochpreisig zwar, aber es funktioniert. Aber ein OS X- oder iOS-Gerät ist mehr als die Hardware – die Software in Form von Apps macht das Ganze komplett. Und in diesem Artikel geht Walt Mossberg mit Apple ins Gericht. Laut seiner Beobachtung sinkt die Qualität der Apple-Apps seit Jahren.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter iOS, Mac OS X abgelegt und mit App, iOS, OS X verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Qualität von Apples Apps sinkt seit Jahren


  1. Anzeige
  2. Manu sagt:

    Ich kann mich dem Autor leider nur anschliessen. Ich bin “erst” seit 1999 bei Apple… Aber seit der Version OSX 10.6 hat die Qualität nachgelassen. Auch die “neuen” iOS-Versionen kommen meiner Meinung nach zu oft und sind darum ebenso oft fehlerhaft am Anfang. Das konnte Apple früher viel besser! Ich glaube es fehlt bei Apple ein Detail-Perfektionist wie es Steve Jobs war.

  3. Tim sagt:

    …das betrifft jetzt aber nicht nur Apple.

  4. Anzeige

  5. Nachtrag: Noch ein Artikel, der die sinkende Qualität von Apples Software thematisiert.

    Und die Gegenrede – laut diesem heise.de-Beitrag stemmt sich ein Apple-Manager der obigen Aussage entgegen und behauptet, dass die SW-Qualität seit 5 Jahren steige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.