VLC Player Version 2.2.2 freigegeben

SicherheitDer VLC Player 2.2.0 wurde vor gut einem Jahr freigegeben (siehe VLC Player 2.2.0 freigegeben) und es gab nur das Interims-Update auf die Version 2.2.1. Aber nun ist die Version 2.2.2 des VLC Player (Codename Wheatherwax)verfügbar – und zu feiern gibt es auch was.


Anzeige

15 Jahre Video Lan Projekt

Momentan knallen irgendwie beim Video Lan Projekt virtuell die Sektkorken, denn die können ihr 15 Jähriges feiern. Auf deren Webseite begrüßt einen dieser Glückwunsch:

Die können nun (Quelle Jean-Baptiste Kempf, President VideoLAN) auf 2 Milliarden Downloads des VLC, den es für Windows, OS X, Linux, Android und iOS gibt, schauen – eine Zahl, für die Microsoft mit seinem Windows 10 noch lange stricken muss. Eine grandiose Sache, und von hier ein Glückwunsch an das VLC Team, welches aus 700 Contributoren besteht. Und wenn ich es so recht bedenke, nutze ich mittlerweile eigentlich nur noch den VLC Media Player. Keine Ahnung, wie es euch in dieser Hinsicht so geht.

Und den VLC Player 2.2.2 gibt man als Jubiläumsausgabe raus

Das mit der Jubiläumsausgabe habe ich mal einfach dazu geflunkert. Denn eigentlich hätte ich es nicht mitbekommen, wenn ich es nicht bei it-blogger.net zufällig gesehen hätte. Mein VLC Player 2.2.1 meldet nämlich noch keine neue Version. Aber auf dieser offiziellen Webseite des VideoLAN-Projekts gibt es den Player in der Version 2.2.2 für Windows schon. Ich selbst verwende die als ZIP-Datei ausgelieferte portable VLC Player-Variante.

Das Interims-Update soll Sicherheitslücken schließen und auch einige Ursachen für Abstürze beheben. Für OS X 10.11-Nutzer gibt es nun den vollen Support. Wer sich über alle Details informieren will, findet auf dieser Seite Lesefutter.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit VLC Player verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu VLC Player Version 2.2.2 freigegeben


  1. Anzeige
  2. Dieter Schmitz sagt:

    “nutze ich mittlerweile eigentlich nur noch den VLC Media Player. Keine Ahnung, wie es euch in dieser Hinsicht so geht?”

    Ich nutze fast ausschliesslich den Media Player Classic Home Cinema. Irgendwie gefällt mir das schlankere Design besser. Die portable Version als zip-Datei haben die bei MPC-HC abgeguckt. Der konnte das schon immer.

    Was mir z.B. an dem VLC (aber auch an dem MPC-HC) nicht gefällt, ist die fehlende Upgrade-Funktionalität. Es wird stets eine neue Vollversion installiert, ohne jegliche Information was a) mit den Einstellungen im Programm geschieht und b) was mit den Verknüpfungen geschieht.

    Letztlich zeigen beide Programme, wie gut Software tatsächlich sein kann.

    Es ist einfach peinlich, dass ein milliardenschwerer Konzern so etwas nicht hinbekommt. Da sollte Microsoft besser auf IE, Edge, WMP und sonstigen Müll verzichten und einfach das Betriebssystem optimieren.

  3. Pingback: Anonymous

  4. Anzeige

  5. Sam sagt:

    Und was mir am VLC nicht gefällt, ist das nach wie vor grotten-hässliche Logo. Wer bei denen vor 15 Jahren auf die Idee kam, ausgerechnet so einen hässlichen Pylon (welcher eigentlich eine Absperrung im Straßenverkehr ist) als Logo für einen Software- Mediaplayer zu verwenden… der gehört nackig erschlagen :-))

  6. Morku sagt:

    “Und wenn ich es so recht bedenke, nutze ich mittlerweile eigentlich nur noch den VLC Media Player.”
    Puh… also ich sag mal so. Wenn man auf die ‘natürlichste’ Darstellung von Videos steht, kann man das gerne machen. Dazu gehört eben auch, dass der Farbraum von Videos nicht auf PC Monitoren (0-255) erweitert wird, interlaced Videos werden nicht deinterlaced und bei der Skalierung werden auch nur die einfachsten Algorithmen genutzt.
    Da bleibe ich beim MPC-HC mit madVR und erhalte die beste Bilddarstellung. VLC nehme ich aber dennoch ergänzend, um etwas bei Videos zu überprüfen oder wenn doch was im MPC-HC nicht möchte.

  7. Dekre sagt:

    Hinweis: Es gibt eine 32bit- und eine 64Bit-Version. Irgendwas stimmt mit den Videolan-Seiten nicht, da ist wohl ein Verknüpfungsfehler.
    Hier die komplette Downloadseite mit allen Versionen (auch frühere):

    http://download.videolan.org/pub/videolan/vlc/

    Dort ganz nach unten und dann entweder “2.2.2.” oder “last” anklicken.

    • Danke für die Ergänzung. Ich bin über den obigen Link gegangen und habe mir immer die 32-Bit-ZIP-Version heruntergeladen – die kann ich auf allen Maschinen mit Windows verwenden.

      • Dekre sagt:

        Da bin ich stolz wie Bolle, dass ich auch was beitragen konnte.
        Ich habe mir VLC-Player in der 64bit-Version erstmals über Filepony.de runtergeladen. Da sind auch beide Versionen in allen Vorversionen etc auch zu haben. Da ich dann diese am Wochenende auf der Seite die 64-bit-version nicht fand, habe ich gesucht und dann das mit den fehlerhaften Verknüpfungen und der richtigen Downloadseite gefunden.
        Hinweis: filepony.de ist eine gute und sicherere Download-Seite. Bitte diese nicht verwechseln mit filehippo, denn diese ist in einigen Downloads wohl nicht ganz koscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.