Google stellt Flash-Werbung ab 2. Januar 2017 ein

Google hat am gestrigen Dienstag (den 9. Februar 2016) eine nette Ankündigung gemacht: Flash-basierende Werbung stirbt bis spätestens Januar 2017 – alles wird auf HTML 5 umgestellt. Hier ein paar Details.


Anzeige

Noch eine gute Nachricht für Betreiber von Webangeboten, die Google Adsense verwenden – sowie natürlich besonders für Besucher dieser Webseiten. Google will das Ausrollen von Flash-basierter Werbung (meist für Animationen, Audio- und Videoeinblendungen missbraucht) zum oben genannten Termin einstellen. Dies geht aus einem Google+ Post hervor.

  • Ab dem 30. Juni 2016 können keine Flash-Werbeanzeigen mehr in Google AdWords und Google DoubleClick Digital Marketing hochgeladen werden.
  • Ab dem 2. Januar 2017 werden Flash-basierende Anzeigen nicht mehr durch Google ausgerollt.

Damit entfällt auch das Sicherheitsrisiko Flash Player. Bleibt abzuwarten, ob dann die Werbetreibenden das Zeugs per HTML 5 mit Video und Audio rausdrücken. Mir wäre viel wichtiger, dass Google-Adsense dann eine Option erhält, Werbeanzeigen mit Audio und Video zu blocken. Bei heise.de finden sich ein paar deutschsprachige Hinweise zum Thema. (via)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Adsense, Flash, Google verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.