Teen-Hacker in England wegen CIA- und FBI-Hack verhaftet

Zum Wochenende noch eine kleine Nachricht: Die Polizeibehörden in England haben einen 16 jährigen Teenie verhaftet, weil er mutmaßlich für die Hacks der letzten Monate bei US-Behörden verantwortlich sein soll.


Anzeige

Über den letzten Hack hatte ich z.B. hier im Blog berichtet (siehe Linkliste). Die Information über die Verhaftung des 16 Jahre alten Jugendlichen findet sich bei motherboard. Die Hacks gingen wohl los, nachdem das AOL E-Mail-Postfach von CIA Director John Brennan geknackt worden war. CIA, das ist doch der US-Geheimdienst. Denke ich an den CIA bei der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht – fällt mir doch spontan ein.

Da war doch was: Außenministerin Hillary Clinton pflegte doch auch “geschäftliche” Mails von ihrem privaten E-Mail-Server zu verschicken. Da kann es einem CIA Direktor doch nur Recht und Billig sein, wenn er mal ein paar Akten an seinen AOL-Account zum Nachbearbeiten nach Feierabend verschickt. Wer kann denn auch ahnen, dass so ein 16 jähriges Bengelchen diesen AOL-E-Mail-Account kapert und die Mails durchforstet?

Nur mal so angemerkt – ich kann nicht anders, und die beiden folgenden Blog-Beiträge von uns “Oberen” wieder hochzuspülen.

EU und USA einigen sich auf neuen Safe Harbor-Deal “EU-US-Privacy Shield”
CDU-Staatssekretär möchte Datenschutz schleifen

Kann nun nicht mehr lange dauern, bis dem Thomas de Maizière seine E-Mail unter der Hand in Untergrundkreisen gehandelt wird. Aber vermutlich sehe ich mal wieder weiße Mäuse …

Ähnliche Artikel:
Hacker veröffentlichen 22.175 FBI Personaldatensätze und greifen IRS-PINs ab
Hacker leaken US-Behördendaten


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.