Adobe Creative Cloud-Update löscht Dateien auf Macs

Da hat es jemand bei Adobe mit der “Indianer-Programmierung” etwas zu genau genommen – rein kommen, etwas tun und nach Spuren verwischen verschwinden. Ein Update für Adobes Creative Cloud löscht Dateien aus dem Root-Ordner von Mac OS X.


Anzeige

Die Warnung geht bereits seit dem 11. Februar durch’s Internet, nachdem dieser Blog-Post von Backblace für deren Kunden veröffentlicht wurde. Zwischenzeitlich gibt es auch diesen US-Artikel, sowie einen deutschsprachigen Golem-Artikel zum Thema. Folgendes YouTube-Video stammt von Backblace und verdeutlicht das Problem.

(Quelle: YouTube)

Das Update mit der Versionsnummer 3.5.0.206 löscht wohl den ersten versteckten Ordner im Root-Verzeichnis. Adobe hat das Problem zugegeben und das Update zurückgezogen. Bei Backplace gibt es zwischenzeitlich einen Workaround. Nachtrag: Laut diesem Artikel bei heise.de gibt es eine fehlerbereinigte Version des Installers.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter macOS X, Scanner, Foto, Video, Update abgelegt und mit Adobe, Creative Cloud, Probleme, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.