Windows 10-Zwangsupgrade: Das Vorbereitungs-Update KB3035583 wird als “Wichtig” ausgerollt

Windows UpdateKleine Information für Besitzer von Windows 7 SP1 und Windows 8.1, die kein Upgrade auf Windows 10 wünschen: Microsoft rollt seit dem 23. Februar wieder das Update KB3035583 aus – dieses Mal aber als “Wichtig” gekennzeichnet.


Anzeige

Für nicht so informierte Blog-Leser: Das Update soll Maschinen mit Windows 7 SP1 und Windows 8.1 für Windows 10 vorbereiten, indem die App zum Herunterladen von Windows 10 installiert wird. Wer das nicht will, muss Handstände machen, um dieses Update zu verhindern.

Neuer Versuch – einfach abdrehen

Ich hatte Mittwoch noch nachgeschaut, aber da war kein Update zu finden. Heute trudelte die Mail eines Blog-Lesers sowie ein Kommentar zum Blog-Beitrag Windows 10-Upgrade abdrehen – Microsoft äußert sich ein, die auf das Update KB3035583 hinwiesen. Ich habe dann bei meinem Windows 7 SP1 Ultimate nachgesehen.

In der Tat wird das Update KB3035583 unter der Kategorie “Wichtig” als “Empfohlen” aufgeführt. Geht man auf die entsprechende KB-Seite, erfährt man den Zweck des Updates: Das Update installiert die App Get Windows 10 in Windows 8.1 und Windows 7 SP1.

Microsoft bleibt sich also seiner Linie treu, die Leute per Tricks weiter zum Upgrade auf Windows 10 zu locken. Denn im Artikel Windows 10-Upgrade abdrehen – Microsoft äußert sich hatte ich ja die Informationen von Microsoft aus dem Technet-Artikel Making it Easier for Small Businesses to Upgrade to Windows 10 transportiert:  Alle Systeme, auf denen das Update KB3035583 fehlt werden nicht aktualisiert.

Wenn jetzt das Update unter Wichtig einsortiert wird, spült man dieses auf alle Systeme, in denen die Anwender nicht die Option “Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen” gewählt haben. Müßig zu erwähnen, dass ich auf der Windows 7 SP1 Ultimate die entsprechenden Gruppenrichtlinien zum Blocken des Upgrades auf Windows 10 aktiviert habe. Ich habe in der Registrierung nachgesehen, der Wert AllowOSUpgrade im Schlüssel:

HKLM\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate\OSUpgrade


Anzeige

steht bei mir weiter auf 0. Ein Upgrade sollte also nicht ausgeführt werden. Aber der Ansatz, das Upgrade für die App Get Windows 10 als wichtiges Update auszurollen, ist schon eine Sauerei.

Als ich versucht habe, das Update auszublenden, musste ich feststellen, dass das Update-Fenster nicht mehr reagiert. Ich muss mal schauen, wie ich das Ganze geregelt bekomme (kann damit zusammen hängen, dass ich die Microsoft Security Essentials einen Vollscan mit Suche nach PUPs durchführen lassen – damit ist das System teilweise nicht mehr benutzbar, d.h. ich werde diese Option nach dem Scan wieder abdrehen). 

Nachtrag: Es ist etwas sehr merkwürdiges passiert. Ich habe die Update-Einstellungen natürlich auf “Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen” gesetzt. Also habe ich Windows 7 herunterfahren lassen. Als ich nach dem Start erneut Windows Update aufgerufen habe, war das Update verschwunden und es stand nur noch ein optionales Microsoft Security Essentials-Update an. Möglicherweise ist auf den Update-Servern wieder ein “Fehler passiert”. Zutrauen schafft das gerade nicht – oder wie seht ihr das so?

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Upgrade von Windows 7/8.1 blockieren
Windows 10: Upgrade per .reg-Datei blocken
Windows 10-Upgrade blocken – Änderungen
Windows 10-Upgrade verzögern …
Windows 10 Upgrade mit GWX Control Panel blocken
Windows 10: Neuer Zwangs-Update Versuch von Microsoft?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit KB3035583, Windows 10, Windows Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Windows 10-Zwangsupgrade: Das Vorbereitungs-Update KB3035583 wird als “Wichtig” ausgerollt


  1. Anzeige
  2. woodpeaker sagt:

    Hat man da noch Worte!
    Was MS da macht hat langsam juristisches Potential.

  3. Dekre sagt:

    Ich bin jetzt anders drauf, nicht mehr so “militaristisch”.
    Ich habe hier 4 PCs zu betreuen. Bei drei PC ist gegenwärtig Umstieg auf Win10 nicht angesagt und wird wohl auch nicht realisiert werden. Wir haben aber einen erkoren für dieses Upgrade und das werden wir auch noch machen.
    Ich habe dann einfach das Ding bei allen ausgeblendet und dann ist auch gut so. Es gibt anderes die mehr nerven und Selbstinstallationen habe ich auch noch nicht bei diesen hier erlebt. Also einfach ausblenden.
    Grüße

    • Dekre sagt:

      Ergänzung: Die Dinger sind auch vorher schon als sehr wichtig gekennzeichnet worden und beim Updatetag am 09./10. Febr 2016 ist sowas auch untergejubelt worden. Ich hatte dazu auch in einem Kommentar das erwähnt.

  4. Anzeige

  5. Richi sagt:

    Optionales Update wurde in kursiver Schrift angeboten.

  6. noname sagt:

    wenn adobe, vmware, autodesk, nero, … mir auch ein kostenloses (zwangs)update anbieten würden, könnte man sogar darüber nachdenken. da die das aber nicht machen und ich keinen geldscheisser für neue versionen zu hause stehen habe, kann sich ms das zwangsupdat/zwangsupgrade bei mir stecken.

    ist das nicht vergleichbar mit belästigungsanrufen am telefon und somit ein fall für die regulierungsbehörde?

  7. deo sagt:

    Mit wird das KB3035583 als optionales Update angeboten.

    • Das ist alles sehr nebulös – siehe meinen Nachtrag im Artikel.

      • Dekre sagt:

        Das ist interessant. Ich habe noch einen und werde aber erst am Wochenenden über diesen PC berichten. Das Verhalten kam auch schon öfters, das dann die Updates entweder weg waren oder unter optional standen. Beide Updates stehen bei mir noch (mit gleicher KB-Nummer) bei einem PC als ausgeblendet. Eins war dann weg bei einem anderen PC am Febr-Patch-day. Mal abwarten was die anderen PCs so machen.

        Hinweis: Bei denen wo die dann auch ggf. weg sind dann mal schauen, ob die nicht doch “heimlich” sich installiert haben. Das hatte ich und habe dann dort händisch das Ding gelöscht.

    • Andreas sagt:

      Das kann ich bestätigen.Auch beim mir als Optional und in kursiver Schrift.

    • deo sagt:

      So sieht es aus:

  8. 1ei sagt:

    Und mir wurde das als wichtiges Update angeboten – aber bei Nachschauen, was das überhaupt ist, war das Fenster für gut 1 Ganzen Tag völlig LEER! Nun kommt wieder eine Erklärung: KB3035583 – und schon hab ich es ausgeblendet! Ich will kein Windows 10 – ich hab die Eula/Nutzungsbedingungen gelesen – und kann denen einfach nicht zustimmen.
    Fast von Beginn meiner PC-Zeit im Jahr 2000 an habe ich mich für Alternativen interessiert – ein Umstieg scheiterte anfangs an fehlender Unterstützung für meine Hardware. Die Zeiten sind aber wohl vorbei und ich plane nun doch ernsthaft einen Umstieg auf Linux! Solange werde ich Windows 7 nutzen – das zZt laufende Windows 8.1 find ich auch nicht prickelnd ( na ja – es geht so – mit leicht ungutem Gefühl).
    Und ich sollte vielleicht besser bald umsteigen – nachher bin ich zu alt für eine Umstellung……..bin 69…..noch geht es grins

  9. Anzeige

  10. berta sagt:

    Moin Moin,
    Ich habe schon seit Tagen kein Windoofs mehr verwendet da mir der ganze Update und Upgrade MÜLL so langsam richtig auf die Nerven geht wenn man produktiv arbeiten möchte egal ob geschäftlich oder als nicht geschäftlich dann sollte man sich wenigstens auf den Computer etwas verlassen können da dieses bei MS() nicht gegeben ist werde ich für meinen Teil mir gut überlegen ob ich so ein Betriebssystem noch einmal kaufe.

    Ich empfehle den umstieg auf die gute alte Schreibmaschine . . . . . .

  11. Uwe Schmitz sagt:

    Verdammt! :(
    Leider kam dieser Beitrag zu spät für mich als Info und hab das KB jetzt auf dem Rechner und hab auch keinen Wiederherstellungspunkt um es rückgängig machen zu können!
    Dann bin ich ja mal gespannt was mich jetzt noch erwartet, bisher hab ich zumindest noch nichts von Win 10 auf meiner Platte finden können und hoffe das es auch so bleibt!

  12. Nobody sagt:

    Das Update möge bitte jeden Monat ausgeliefert werden, damit ich es genüsslich ausblenden kann. :-)

  13. Lou sagt:

    Habe auch über gpedit deaktiviert – gwx control panel immer mal wieder zur Kontrolle gebraucht und trotzdem wird das besch….eidene KB3035583 unter wichtige Updates aktiv angezeigt…
    Werde es jetzt auf allen Rechnern mal nachsehen – überall deaktiviert über gpedit gwx-cp.
    War auch bereit Kreide zu fressen nach der Ankündigung von MS, dass sie es jetzt lassen.
    Ich war jedoch skeptisch und immer mal wieder kontrolliert.
    Ich persönlich kann diese Gewürge nicht gutheißen :(
    Ach, was habe ich mich schon über das Thema geärgert & mit “Windows 10 Scientologen” angelegt – es geht nicht ums OS, sondern um Art & Weise!!!

  14. Stephan sagt:

    Ist ungefähr so wie wenn mir im Supermarkt ein Mitarbeiter alle par Wochen ein neues, tolles Produkt in meinen Einkaufswagen legen will, obwohl ich ihm schon oft sagte, dass ich kein Interesse daran habe und auf meine Frage hin, ob das überhaupt zu empfehlen sei, meint er: “viel mehr noch, das ist jetzt wichtig!”

  15. Trillian sagt:

    Moin @ all! Bin bei der Suche nach Lösungsansetzen wg. Windows 10 Zwangsupgrade auf diesen informativen Blog gestoßen. Mit Hilfe der hier vorgestellten Tools
    (StopWinTracking & GWX Control Panel) und Infos konnte ich mein System W7Pro64xSP1 bisher erfolgreich immunisieren. Dafür an dieser Stelle an dickes thx an Herrn Born und die Leser seines Blogs! Nun zu dem Update KB3035583. Dieses wurde mir heute wieder einmal als optionales Update angeboten und von meiner Seite reflexartig ausgeblendet. Sollte KB3035583 nun als wichtiges Update angeboten werden, dann ist eventuell bei “Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen” das Häkchen gesetzt. Das gehört da nicht hin… raus nehmen!

    • sandy sagt:

      @Trillian: Ganz lieben Dank für den Tipp!

      Das Update tatsächlich als wichtig herauszugeben, finde ich wirklich mehr als unverschämt, denn es zählt definitiv nicht zu den unabdinglichen Updates, die die Sicherheit des Systems betreffen und die man daher zwingend braucht. So ein Verhalten grenzt einfach nur an Nötigung.

      War es bei euch denn tatsächlich als “wichtiges” oder doch als “empfohlenes” Update gekennzeichnet? Das würde mich mal interessieren.

      • anthropos sagt:

        Schon seit immer hat Microsoft die Updates eingestuft, das ist wirklich nicht neu.

        Dass sie es als wichtig jetzt einstufen, dürfte wohl damit zusammenhängen, dass sie keine Pläne mehr hegen, Systeme älter als Windows 10 fortzuführen.
        Man darf anderer Ansicht sein, dennoch ist es Sache von Microsoft als Dienstleister, ihre Dienste so anzubieten, wie sie es für angebracht halten. Wenn Jemand nicht einverstanden ist, warum jammern und sich nicht einen anderen Anbieter suchen?

        Sätze wie der Kunde ist König haben ebendiesen anscheinend zu sehr verwöhnt.

        • Dekre sagt:

          so nicht ganz richtig wohl, es liegt wirklich an den Einstellungen. Ich muss hier nun mal MS hierfür in Schutz nehmen und ich habe selbst den Fehler gemacht. Denn wenn man nämlich in den Update-Einstellungen den Haken rausnimmt, dann erscheint das Ding als optionales Update und eben dann auch kursiv. Ich habe bei einem anderen PC gerade mal den Haken rausgenommen und dann war es auch so.

    • Dekre sagt:

      Danke @Trillian, auch von meiner Seite.
      Das ist wohl die richtige Lösung. In den Einstellungen lernt man nie aus – hier insbesondere für die Upgrade-Einstellung von Win10.
      Grüße

  16. lou sagt:

    Frage: weshalb wurde mein Betrag gelöscht?

  17. Sam sagt:

    Seltsam. Bei mir wurde das KB3035583 als “empfohlenes” Update in der Kategorie “Optional” angeboten, nicht unter “Wichtig”.

    Es wurde nach Ersterscheinen im Sommer 2015 also insgesamt 3mal neu aufgelegt (im Oktober und Dezember 2015 und nun wieder im Februar 2016).

    Seltsam auch, dass ich das KB3035583 nun in meiner Liste ausgeblendeter Updates zweimal(!) stehen habe.

    Außerdem, Hr. Borns, meinte ich der genannte Registryeintrag DisableOSUpgrade müsse den Wert 1 haben und nicht den Wert 0 ?!?

    Siehe hier https://support.microsoft.com/en-us/kb/3080351

    Dort steht u.a.:

    “To block the upgrade to Windows 10 through Windows Update, specify the following registry value:

    Subkey: HKLM\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate
    DWORD value: DisableOSUpgrade = 1”

    • Ich bin da jetzt auch etwas verwirrt. Ich nutze nur die Gruppenrichtlinie – die steht weiter auf aktiviert. Ich habe mal kurz probiert, ob die Änderung der Richtlinie die Registrierung beeinflusst. Mit gpupdate /force ändert sich nichts – an den Keys möglicherweise ist ein Neustart erforderlich (oder mir ist ein Fehler unterlaufen). Für tiefere Tests fehlt mir aber die Zeit und der Nerv.
      Verwendet GWX Control Panel zum Blocken und gut ist.

      • Dieter Schmitz sagt:

        Hallo,

        die Gruppenrichtlinie ändert nichts an der Registry. Wir haben hier eine ganze Latte an Win 7 Pro-Rechnern, bei allen ist per Gruppenrichtlinie das Update auf 10 verboten worden.

        Bei keinem Rechner findet sich ein Eintrag in der Registry.

        Wir haben jezt zweimal das Update KB3035583 ausgeblendet.

        Einmal ist es

        721 KB – 820 KB gross,

        beim zweiten ist es

        722 KB – 821 KB gross.

      • Sam sagt:

        Das mit der Gruppenrichtlinie geht aber nur unter Windows 7 Professionell und nicht in der Home Premium Version!!

        Also einfach den Anweisungen aus dem offiziellen Microsoft-Artikel https://support.microsoft.com/en-us/kb/3080351 folgen und Ruh ist. Der o.g. Registry-Eintrag muß unter “Windows 7 Home Premium” manuell erstellt werden!

        Zusätzlich muß man halt nur sehen, das immer mal wieder neu angebotene KB3035583 abzuwählen/auszublenden.

        Dann braucht man auch keine 3rd-party tools einzusetzen (von denen es mittlerweile ja Dutzende gibt) um von Windows 10 verschont zu bleiben.

  18. Christian sagt:

    Hallo zusammen

    Bei mir (mit GWX-Control-Panel, allerdings noch die vorletzte Version) auch
    heute morgen dieses Update als optional (das Häckchen ist, wie Trillian weiter
    oben netterweise nochmals erwähnt, schon lange auch weg) angeboten worden
    neben einem Defender-Update, welches eh immer regelmässig als “wichtig”
    kommt.

    Ich warte noch auf den Tag, wo Microsoft so dermassen verzweifelt ist und uns
    das KB3035583 als “Windows-Defender-Update” verkaufen wird.
    Ehrlich ich traue denen das mittlerweile voll zu!

    Was ist bloss aus dieser Firma geworden?!

    Aber grossen Dank an Hr. Born für seine tägliche Arbeit mit diesen informativen
    Beiträgen! Hut ab!

    Schönes Wochenende an alle und viele Grüsse!

    • Dieter Schmitz sagt:

      “Was ist bloss aus dieser Firma geworden?”

      Ein Dienstleister!

      So jedenfalls versteht sich Microsoft inzwischen.

      Als Zwangsdienstleister.

    • Sam sagt:

      “Ich warte noch auf den Tag, wo Microsoft so dermassen verzweifelt ist und uns das KB3035583 als „Windows-Defender-Update“ verkaufen wird.”

      Hehe, der war gut! Auch ich würde den Säcken von Microsoft solch einen Bauerntrick zutrauen;-)

  19. Richi sagt:

    Habe auch GWX Control Panel zum Blocken verwendet.

    Registryeintrag bei mir lautet:
    Subkey: HKLM\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate
    DWORD value: DisableOSUpgrade = 1“

    Wir werden sehen, wie es die nächsten Monate weitergeht!

  20. Pixelkrieger sagt:

    Ich hatte dieses Update bereits ausgeblendet und bekam es erneut als empfohlenes Update angeboten. Nun exestiert es unter meinen ausgeblendeten Updates zwei Mal.
    MS nervt und ist klebrig …

  21. André sagt:

    Bei meinem Win7 PC wurde das Update als Empfohlen (dargestellt als kursiv – siehe dein anderen Bogpost von letzter Woche) unter optionale Updates angeboten.

    • Möglicherweise hängt es mit einer Einstellung bei mir in Windows-Update zusammen. Ich hatte “Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen” aktiviert. Habe das mal deaktiviert – komisch ist aber, dass das Update nach einem Neustart nicht mehr angezeigt wurde. Und die kursive Anzeige habe ich noch nicht zu Gesicht bekommen. Ich werde das Ganze mal weiter beobachten. Danke für den Hinweis.

      • Dekre sagt:

        siehe oben mein Beitrag gerade. Ich habe das gerade mal bei einem anderen PC gemacht. Den Haken rausgenommen und dann war es kursiv und nur noch optional.

  22. 1ei sagt:

    Bei mir ist das je nach Laune ein Witz oder ein Ärgernis. Ich habe für einen Freund heute ein Notebook mit Win7SP1 versehen – und die Updatesuche läuft und läuft und läuft……….und weil ich nicht so recht wusste, welches Updatepack ich nehmen kann, ohne Gefahr zu laufen, Windows-10 zwangsbeglückt zu werden, habe ich mal Suchmaschinchen angeworfen – und siehe da: Ich habe gefunden – eine interessante Seite mit einer Liste von Updates für Win7/Win8, die ich nicht haben möchte

    Und dann habe ich spasseshalber bei mir mal kontrolliert ( ich hatte die Registryänderungen gemacht) – und uhhhhhhh – 5 Updates hab ich dann entfernt, die mir durch die Lappen gegangen waren. Nach Neustart wurden mir in bunter Reihenfolge dann verschiedene – auch immer wieder die gerade entfernten Updates angeboten – zumeist als wichtig – und immer wieder sehr penetrant Silverlight optional. Ich musste 6-7mal alles ausblenden und neustarten, bis nichts mehr angeboten wurde von den Sachen, die ich nun mal nicht haben will.
    Wie gesagt – war zT sehr lustig, zT aber eben auch sehr ärgerlich.

  23. Es nervt natürlich irgendwie gewaltig, aber man kann das ganze auch einfach ein bisschen Sportlich sehen und dieses immer wiederkehrende KB3035583 sammeln, ich habs übrigens schon dreimal ausgeblendet bekomme ich da auch dann dreimal für lau ein Win10?

    Ich danke da nur an “Mein Kampf mit Bing” wo ich alle Nase lang beim öffnen vom IE wieder Bing als Standard Suchmaschine drinnen hatte. Wenn was richtig Nervt findet man auch meist eine Lösung um es ein für alle mal zu deaktivieren.

    Das Microsoft Windows Updates nicht ganz ohne Probleme ablaufen können wissen wir seit mehr als 2 Jahren, aus diesem Grund laufen die bei mir eben auch etwas Zeitverzögert um diverse Problem Meldungen ab zu warten.

  24. rob sagt:

    Microsoft scheint mit einem anderen Patch den Registry Wert HKLM\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate\OSUpgrade -> “DisableOSUpgrade” nach “AllowOSUpgrade” umgelabelt zu haben.

    Zumindest habe ich vor einigen Wochen den gängigen Anleitungen entsprechend meine Registry gegen dieses Zwangsupdate gerüstet – nach der neuesten Auflage des Patches KB3035583 erscheint dieses aber wieder als “Wichtiges” Update und bei der Prüfung der Registry ist mir entsprechende Änderung aufgefallen.

  25. 1ei sagt:

    @rob: Das ist schon richtig so – bei mir findet sich das eine hier und so
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate\OSUpgrade]
    “AllowOSUpgrade”=dword:00000000
    und das andere ! hier und so
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate]
    “DisableOSUpgrade”=dword:00000001
    Also zwei Einträge an zwei verschiedenen Stellen in der Registry…….Dazu gehört noch ein Eintrag:
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Gwx]
    “DisableGwx”=dword:00000001

  26. sasa17 sagt:

    da fragt man sich warum das so lange dauert, bis die VZ ein zufriedenstellendes Resultat im Sinne des Verbrauchers erzeugt.

    Gibt es hier eigtl. eine komplette Liste die aufzeigt welche Updates ausgeblendet werden sollten und die im besten Falle gepflegt wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.