Achtung POP3-Bug in Office 2016 verwürfelt Mails

Wer bereits auf Office 2016 (oder die aktuelle Version von Office 365 mit Outlook 2016) umgestiegen ist, könnte böse Probleme beim Mail-Empfang per POP3 bekommen. Entweder tauchen Mails doppelt im Postfach auf oder werden sogar ganz gelöscht. Verantwortlich scheint eines der letzten Updates für Office zu sein.


Anzeige

Ich glaube, ich sollte jetzt nicht das Loblied vom besten aller Office-Versionen singen. Denn in einer geschlossenen Gruppe bei Facebook echauffieren sich einige MVP-Kollegen, dass Word 2016 dicke Bugs beim Formatieren von Dokumente habe.

Aber auch Nutzer von Outlook 2016 sind wohl von Risiken bedroht. Microsoft hat den KB-Artikel KB3145116 zum Thema veröffentlicht, in dem der betreffende Fehler bestätigt wird. Wenn Outlook 2016 für den E-Mail-Empfang per POP3 konfiguriert wird, kann es sein, dass alle E-Mails nach dem Abrufen im Client vom Server gelöscht werden. Es kann aber auch sein, dass die Nachrichten einfach mehrmals per POP3 vom Server heruntergeladen werden und im Posteingangsfach als Dubletten auftauchen.

(Quelle: Microsoft)

Das Problem tritt auf, wenn die Optionen in der obigen Registerkarte gesetzt sind. Microsoft untersucht den Fehler und wird irgendwann einen Patch rausbringen. Als Workaround wird momentan die Verwendung des IMAP-Protokolls statt POP3 vorgeschlagen. Oder man geht auf eine “frühere Version” von Outlook 2016 zurück – denn scheinbar ist der Bug mit einem der letzten Updates ausgerollt worden. Wie man das Rollback ausführt, ist im verlinkten KB-Artikel beschrieben. (via)

Ähnliche Artikel:
Outlook 2016: POP3-Bug gefixt


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Mail, Office, Problemlösung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Achtung POP3-Bug in Office 2016 verwürfelt Mails

  1. Pingback: Anonymous

  2. Uwe sagt:

    Könnte mir vorstellen, dass der Bug behoben wurde, den seit heute ist die Version 16.0.6568.2034 verfügbar.

  3. Uwe Bieser sagt:

    Scheint in der Tat behoben worden zu sein. Auf meinem Win 8.1 und Win 10 PC funktioniert Outlook wieder. Allerdings werden (wie auch in KB3145116 beschrieben) nach dem Update noch einmal alte E-Mails abgerufen. Es empfiehlt sich also vor dem update und Mailabruf alle Mails als gelesen zu markieren, damit nach dem update und abrufen der E-Mails einfach alle ungelesenen E-Mails in einen (der Vorsicht halber) speziell geschaffenen Ordner verschoben werden können. Selbstverständlich müssen vor dem verschieben noch die Mails mit dem jüngsten Datum gelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.