Optionale Windows-Updates 1. März 2016 für Windows 7/8/8.1 und Server

Windows UpdateMicrosoft hat am 1. März 2016 einige optionale Updates KB2952664, KB2977759, KB3138612; KB3138615 für Windows 7 SP1, Windows 20008 Server R2 und Windows 8.1 bzw. Windows Server 2012 R2 ausgerollt. Hier ein kurzer Versuch, Licht ins Dunkel zu bringen.


Anzeige

Als ich die Nacht über das kumulative Update KB3140743 für Windows 10 gebloggt habe, standen die Updates definitiv noch nicht bereit. Erst die Nutzerkommentare hier wiesen auf neue, optionale Update für Windows 7 SP1, Windows 20008 Server R2 und Windows 8.1 bzw. Windows Server 2012 R2 hin. Hier die Liste aller anstehenden Updates.

KB2952664 (Upgrade-Kompatibilität) Windows 7 SP1
KB2977759 (Upgrade-Kompatibilität) Windows 7 RTM
KB3138612 (Windows-Update Client) Windows 7 SP1/Windows Server 2008 R2
KB3138615 (Windows-Update Client) Windows 8.1/Windows Server 2012 R2

Als ich nun unter Windows 7 SP1 die Update-Suche angeworfen haben, wurden zumindest einige der optionalen Updates angezeigt.

Kompatibilitäts-Update für Windows 7 SP1 (KB2952664)

Update KB2952664 ist zwischenzeitlich von Microsoft dokumentiert. Es handelt sich um ein sogenannten “Kompatibilitäts-Update”, welches Diagnosedaten sammeln soll, um das Upgrade von Windows 7 SP1 auf die aktuelle Windows 10-Version zu verbessern.

This update performs diagnostics on the Windows systems that participate in the Windows Customer Experience Improvement Program. These diagnostics help determine whether compatibility issues may be encountered when the latest Windows operating system is installed. This update will help Microsoft and its partners ensure compatibility for customers who want to install the latest Windows operating system.

Die Diagnosedaten werden nur gesammelt, wenn jemand am Windows Customer Experience Improvement Program teilnimmt. Was stört: Nicht nur Microsoft, sondern auch “Partner” dürfen in den Daten rumwühlen. Es ist also ein Update, welches ihr beruhigt ausblenden könnt.

Anmerkung: Das ist das “Nerv” Kompatibilitäts-Update zum Upgrade von Windows 7 auf Windows 10, welches von Microsoft bereits 18 Mal überarbeitet wurde. Da ist aber jemand pertinent.

Kompatibilitäts-Update für Windows 7 RTM (KB2977759)

Auch das Kompatibilitäts-Update KB2977759 für Windows 7 RTM ist von Microsoft dokumentiert. Es hat den gleichen Zweck wie KB2952664:

This update performs diagnostics on the Windows systems that participate in the Windows Customer Experience Improvement Program. These diagnostics help determine whether compatibility issues may be encountered when the latest Windows operating system is installed. This update will help Microsoft and its partners ensure compatibility for customers who want to install the latest Windows operating system.


Anzeige

Was doppelt stört: Windows 7 RTM kann nicht auf Windows 10 aktualisiert werden. Trotzdem will Microsoft samt Partner auf die Diagnosedaten zugreifen. und hat das Update nun in der 17. Revision ausgerollt. Nutzer, die weiterhin Windows 7 RTM fahren, werden ihre Gründe haben, auf das Service Pack 1 zu verzichten. Daher ist mir der Sinn des Updates nicht so wirklich klar – aber Microsoft wird schon wissen, warum man das ausrollt. Mein Ratschlag: Blendet das Update aus und gut ist.

Windows-Update Client Windows 7 SP1/Windows Server 2008 R2 (KB3138612)

Das Update KB3138612 (Windows Update Client for Windows 7 and Windows Server 2008 R2: March 2016) beinhaltet verschiedene, nicht näher spezifizierte, Verbesserungen am Windows Update Client in Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 SP1. Hier ist anzumerken, dass benötigte zusätzliche Sprachpakete vor der Installation des Updates zu installieren sind. Die Installation erfordert einen Neustart.

Microsoft lässt sich allerdings nicht darüber aus, ob das Update zum Upgrade auf Windows 10 benötigt wird. Aus meiner heutigen Sichtweise würde ich dieses Update installieren lassen. Es könnte sein, dass dieses Update die “ziemlich lange Suche nach neuen Updates”, die von manchen Nutzern als Problem empfunden wird, verkürzt (siehe auch hier).

Windows-Update Client Windows 8.1/Windows Server 2012 R2 (KB3138615)

Das Update KB3138615 (Windows Update Client for Windows 8.1 and Windows Server 2012 R2: March 2016) besitzt den gleichen Zweck wie das oben beschriebene Update KB3138612. Es beinhaltet verschiedene Verbesserungen am Windows Update Client in Windows 8.1, Windows RT 8.1 und Windows Server 2012 R2 SP1.

So wird der Fehler, dass Windows Update beim Installieren von Updates keinen Neustart ausführt, obwohl die Richtlinie “Always automatically restart at the scheduled time” gesetzt ist. Hier empfehle ich die Installation des Updates unter den genannten Betriebssystemen.

Kompatibilitäts-Update für Windows 8/8.1 (KB2976978)

Die Info über dieses Update habe ich bei it-blogger.net herausgefischt (bin momentan nicht in the mood, eine Windows 8.1-Kiste zu booten). Update KB2976978 ist ebenfalls das “Nerv-Kompatibilitäts-Update”, welches Diagnosedaten sammeln soll, um das Upgrade von Windows 8/8.1 auf die aktuelle Windows 10-Version zu verbessern.

Dieses Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, die am Windows Customer Experience Improvement-Programm teilnehmen. Diese Diagnose hilft festzustellen, ob Kompatibilitätsprobleme auftreten können, wenn das neueste Windows-Betriebssystem installiert ist. Dieses Update hilft Microsoft und seinen Partnern Kompatibilität für Kunden sicherzustellen, die das neueste Windows-Betriebssystem installieren möchten.

Die Diagnosedaten werden nur gesammelt, wenn jemand am Windows Customer Experience Improvement Program teilnimmt. Das Update hat zwischenzeitlich den Revisionsstand 21 erreicht, also ein Update, welches ihr beruhigt ausblenden könnt.

Ich hoffe, die obigen Erläuterungen tragen etwas zur Klärung bei, was die Updates machen und was man wirklich braucht. Danke an die Blog-Leser, die in den Kommentaren auf die Updates hingewiesen haben.

Was mir noch aufgefallen ist: Auf meinem Windows 7 SP1 64-Bit Ultimate ist Windows Update ziemlich kaputt. Als ich nach dem Schreiben des Blog-Beitrags die optionalen Updates ausblenden wollte, war das Update-Fenster nach dem Markieren des ersten Updates nicht mehr funktional und hing. Hatte ich beim letzten Update auch schon. Die Prüfung mit sfc /scannow ergibt keine Fehler. Mal schauen, ob die ich den Update-Store mal zurück setze. Scheint aber ein nicht so seltenes Problem zu sein, wie Google und diese MS-Seite meinen. Mal schauen, ob ich das gefixt bekommen. Macht alles nicht mehr wirklich Spaß.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Kumulatives Update KB3140743


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows 8.1, Windows Server abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Optionale Windows-Updates 1. März 2016 für Windows 7/8/8.1 und Server


  1. Anzeige
  2. KB sagt:

    Vielen Dank für den Ausblendhinweis. MS gibt nicht auf.
    Noch nie in der Windows Geschichte musste man jedes Update auf Heimtücke untersuchen. Eine traurige Firma…

  3. Nobody sagt:

    Auch von mir Dank für die detaillierten Informationen.
    Grüße

  4. Anzeige

  5. Stefan sagt:

    “Auf meinem Windows 7 SP1 64-Bit Ultimate ist Windows Update ziemlich kaputt.”

    In der aktuellen c´t gibt es einen Artikel über die Update Problematik in W7, vielleicht hilft der ja weiter.
    Mich würde trotzdem Dein Prozedere bei der Reparatur der Update-Funktion interessieren, von Dir lernt man ja einiges :-)

    Viele Grüße,
    Stefan

  6. Pater sagt:

    Ich habe das vorher ausgeblendete KB3138612 installiert.Danach waren die schon länger ausgeblendeten KB3112343(wichtig) und KB3135445(optional) in der Anzeige verschwunden.Das “löschen”von KB3135445(wird offensichtlich durch KB3138612 ersetzt) kann ich mir erklären,das von KB3112343 nicht.
    Außerdem hatte ich nach der Installation beim Herunterfahren einen Bluescreen.Da die Bucket-ID (X64_0x50_avgntflt+a703) auf den Avira Minifilter Treiber hinweist,ist dies sicher ein Avira-Problem,da der Bluescreen immer nach Aktualisierung des Avira Launchers auftrat.
    Ich werde mich wahrscheinlich von Avira trennen,oder hat jemand das gleiche Problem und eine Lösung parat?

  7. Leser sagt:

    Nachdem das KB3138612 u.a. eine Wu.upgrade.ps.dll mitbringt, gehe ich mal davon aus, daß das auch beim W10-Upgrade mitmacht…

    Mein persönliches Fazit daher: ausblenden. Zumindest, wenn man auf W10 keinen Bock hat.

    • riedenthied sagt:

      Kann man so nicht pauschal sagen. Es wird ein Update des Update-Clients durchgeführt. Das sollte man möglicherweise sogar zulassen. Ein sauber neu aufgesetztes Windows 7 benötigt nämlich Stunden bis Tage, bis es Updates findet und nochmal Stunden bis Tage, bis sie installiert sind. Manche finden auch niemals was.

      Fixen kann man das, indem man irgendein Update des Update-Clients macht (z.B. händisch runterladen und installieren), das nach dem Juli 2015 erschienen ist. Völlig unnütz sind die also nicht.

      • Sam sagt:

        Mein Rat an Windows 7-User:

        Finger weg von diesem erneuten Update des Update-Clients!

        Denn bei mir (unter Windows 7) haben bisher ALLE Updates des Update-Clients ab Juli 2015 die Updatebenachrichtigung im Sys-Tray verschwinden lassen:-(

        Ich jedenfalls wähle auch dieses Ding schön ab!

      • Sam sagt:

        Nachtrag:

        Du meinst, “Ein sauber neu aufgesetztes Windows 7 benötigt nämlich Stunden bis Tage, bis es Updates findet”. Das finde ich etwas arg übertrieben. Stunden kann es schon dauern, Tage sicherlich nicht.

        Ansonsten empfehle ich hier doch das super tool “WSUS Offline Update” http://www.wsusoffline.net/

        • riedenthied sagt:

          Es gibt sogar Rechner, die finden nie Updates. Ich persönlich habe schon welche gesehen, die haben 12 Stunden gebraucht und weitere 12 Stunden zum installieren. Und sorry, aber solche “Super Tools” halte ich für Frickelkram. Kann man sich antun, ich würde es nicht tun. Meine Updatebenachrichtigung funktioniert auch nach wie vor, genau wie auf den ca. 1000 Clients bei uns in der Firma, die diese Updates immer bekommen.

          • Michael Schendel sagt:

            Bei 12 Stunden !?! Bei einem x64 Win7 hilft schon mal >=4GB RAM und sollte vielleicht nicht noch aus der WinXP Ära sein. Wir haben zwar auch schon mal notgedrungen ein Samsung Q35 (1,5GB RAM) mit Win7x64 aufsetzen müssen, aber das war auch nach 2 Stunden Ready to go.

          • F. Stein sagt:

            Dieser angebliche “Frickelkram” funktioniert bei mir seit mehr als 6 Jahren prächtig, erfüllt seinen Zweck perfekt und zuverlässig, beschleunigt und erleichtert mir die Verteilung im Netzwerk (alleine dadurch schon, dass die Daten nur EINMAL übertragen werden müssen), die Blacklist erleichtert mir nebenbei auch noch das Leben. Aber es gibt auch heutzutage noch Menschen, die lieber in Höhlen hausen. Ist ja auch ok. Jedem das seine.

          • riedenthied sagt:

            @Michael
            Ähm, ja. 12 Stunden. Das hat nichts mit dem Rechner zu tun, denn mit dem erwähnten Update installiert, geht der ganze Spaß in maximal einer Stunde über die Bühne.

            @F. Stein
            Na gut, wenn du das als Höhlenleben bezeichnest, bitte schön. Wir benutzen einen WSUS, der überträgt die Daten auch nur einmal. Ich denke schon, dass es sich dabei um eine weit professionellere Lösung handelt. Aber wie du schon sagst: Jedem das seine.

  8. Sam sagt:

    Nicht zu vergessen, daß das KB2952664 (optional) ein alter Bekannter ist, nämlich ein Vorbereitungs-Update für W10 / Compatibility update for upgrading Windows 7. Als Kompatibilitätsupdate herausgegeben, damit Windows 7, 8 oder 8.1 besser auf Windows 10 upgraden kann. Sammelt Daten und soll den Upgrade Prozess auf Windows 10 verbessern. Dieses wurde erstmalig am 12.01.2016 NEU aufgelegt, dann wieder am 02.02.2016 neu aufgelegt und nun wieder am 01.03.2016 erneut neu aufgelegt. Wieder abwählen!

  9. Anzeige

  10. 1ei sagt:

    Danke – unter Win 8.1 KB2976978 ausgeblendet und das KB3138615 nachträglich genommen

  11. 1ei sagt:

    Nachgetragen: Bei einem Freund mit frisch aufgesetztem Win 7 SP1 hat das KB3138612 tatsächlich die “ziemlich lange Suche nach neuen Updates” erheblich schneller gemacht ! TOP !

  12. sandy sagt:

    Auch von mir, lieber Herr Born, ein herzliches Dankeschön für Ihre Hilfe sowie die tollen Erklärungen zu den einzelnen Updates!
    Ohne sie wäre ich wieder aufgeschmissen gewesen, denn immer, wenn ich versucht habe, die Seite von Microsoft aufzurufen, blieb sie hängen. Ganz davon abgesehen, sind die Erklärungen auf der Microsoft-Seite meist nur in Englisch oder in ganz schlechtem Deutsch bzw. für den einzelnen User nicht wirklich ersichtlich, welches Update man nun braucht oder nicht.

    Ich denke auch, dass die Updates für den Update-Clienten irgendeinen Sinn haben müssen und es eigentlich nicht sein kann, dass darin eine Komponente enthalten ist, über die einem Windows 10 untergejubelt werden kann. Dafür gibt es inzwischen ja schon mehr als genug andere optionale Updates.

    Hat die Installation des neuen Update-Clienten denn soweit bei allen gut geklappt, oder gab es irgendwelche unerwarteten Probleme? Über eine Rückmeldung dazu würde ich mich freuen und wünsche allen hier einen schönen Tag! :-)

  13. Michael Schendel sagt:

    Ich kann den Groll auf MS ja teilweise verstehen, aber ich glaube, der “Ausblendwahn” wird langsam zum Volkssport. Was hast Du ausgeblendet ? ich habe xxx ausgeblendet.

    Die MS-Jungs sind nicht ganz so zwanghaft wie es immer dargestellt wird. Und auf der Serverebene & SQL gibt es nur sehr wenige bis keine die MS überhaupt das Wasser reichen können. Zumal jedem selber überlassen ist, was man als OS einsetzt. Es gibt genug Alternativen. Wir jedenfalls, haben keine vertragliche Verpflichtung.

    In der Firma haben wir eine nicht kleine Anzahl und Clients und Server. Auch welche die auf Win7 x64 bleiben sollen / müssen. Dort wird nichts ausgeblendet. Mit den allseits bekannten Parameter in der Registry zum verhindern von W10 (http://heise.de/-2782984) passt das. Die Updates werden zwar einmal in einer VM mit diversen “Tools” gecheckt aber dann geht es schon ab auf die Clients.

    Na dann … ich weiß was jetzt kommt … trotzdem noch viel Spaß beim “ausblenden”

    • riedenthied sagt:

      Mit den mittlerweile bekannten Updates senden die Rechner nun mal Telemetriedaten. Ob anonym oder nicht, spielt erstmal eine sekundäre Rolle. Keiner weiß, was dort gesendet wird und wer das letztlich alles anschaut. Und den Aussagen, dass dies nur unter der Bedingung X passiert und dass nur ganz allgemeine Daten fließen, kann ich leider nicht mehr vertrauen. Ich habe hier das Gegenteil festgestellt, insbesondere unter Windows 10. Somit werden bei uns sämtliche Telemetrie-Updates über den WSUS abgelehnt.

  14. Trillian sagt:

    Moin @ all! Mir wurden vorgestern ebenso die beiden oben genannten optionalen Updates angeboten. KB2976978 reflexartig ausgeblendet und KB3138612 dann heute unter W7Px64SP1 installiert. Ich konnte keine Veränderungen an meiner GWX-Verteidigungslinie durch dieses Update feststellen, der Vorgang der Updatesuche scheint aber in der Tat beschleunigt abzulaufen. Insofern hält dieses Update das ein was Microsoft dazu als Info herausgegeben hat.

  15. Shik sagt:

    Servus,

    kann mir jemand genau sagen was KB3138612 ist?

  16. Seita sagt:

    Nachdem ich (KB3138612) installiert hatte, blieb der Rechner beim runterfahren 30 min. hängen.
    Da half dann nur Stecker ziehen.
    Zum Glück fuhr der Rechner anschließend wieder hoch.
    Habe Windows Updates ausprobiert aber es dauert genauso lange wie auch schon zuvor.
    Habe dann (KB3138612) wieder deinstalliert und anschließend ausgeblendet.
    Neustart ging danach dann wieder ganz normal.

    • Dekre sagt:

      Manchmal frage ich mich was und welche PCs es alles so gibt. Jedenfalls macht es mich immer wieder fester in meiner Ansicht keinen Schnulli zu kaufen.

      Vielleicht wirkt da was auf dem PC was giftet.

      Das Problem muss an was anderes liegen und bin mal gespannt auf was hier die Lösung ist. Es muss was anderes sein.

    • sandy sagt:

      @Seita: Das darf aber doch auch nicht sein! Die Frage ist nur: Liegt es jetzt an dem Update, oder steckt etwas Anderes dahinter?

  17. Lumpi Kaczmarek III sagt:

    KB3138612 nicht installiert da es noch niemals Probleme mit der Dauer der Suche
    nach Patches gab. Deshalb: NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM :D (Win 7)

    KB2952664 ausgeblendet. Es wird wie Sauerbier immer und immer wieder
    angeboten, mal optional, mal empfohlen zum Allermindesten 3. Mal! :o

    Neulich bin ich auf meinem System über GWX Komponenten gestolpert.

    Der eher “harmlosen Natur”: Sie prüfen ob das System für die 10 geeignet ist.
    Oder nicht. Löscht man die 2, kann es passieren dass Win 10 auf einem ‘System
    installiert wird das gar nicht dafür geeignet ist!
    http://www.paules-pc-forum.de/forum/thread/171166-windows-10-verst%C3%A4rktes-dr%C3%A4ngen-f%C3%BCr-ein-upgrade/?postID=1087816#post1087816

    Danke an Günter und Marta für die vorzüglichen umfassenden Informationen :)

    • Lumpi Kaczmarek III sagt:

      PS
      Die 2 Kameraden für GWX findet die Suche nicht.
      Egal ob mit Groß- oder Kleinschreibung.
      Warum wundert mich das nicht ?!? ;)

      • Dekre sagt:

        Also bei mir findet er was, trotz KB-Löschung und Deaktivierung über Gruppenrichtlinie und das Ding kommt auch nicht mehr. Deshalb lasse ich es so und das Ausblenden von Updates ist nun nicht der Hit der den Tag schlecht werden lässt.
        Es kann dann nur in der Explorer-Einstellung mit der Anzeige liegen? Oder es ist wirklich nichts da.

  18. Pingback: Optional Windows Updates 3/1/2016 | Born's Tech and Windows World

  19. Alex. sagt:

    Hallo zusammen und vielen Dank für die ausführliche beleuchtung der März Updates.
    Nun steht ja der Patchday an und mir wurden eben die neuen Updates angeboten.
    Interessant/komisch, wie auch immer, ist bei mir, dass das Update KB3138612 als wichtiges Update bereit gestellt wird.
    Es steht definitiv bei mir weder unter optional noch ist es ein empfohlenes Update (ich habe den Haken auch nicht gesetzt, dass empfohlene Updates wie Wichtige bereitgestellt werden). Kann dies jemand bestätigen, dass MS evtl. den Status verändert hat?

  20. Sam sagt:

    Habe mal dieses optionale KB3138612 “Update für den Windows Update-Client, März 2016” testweise installiert.

    Ergebnis bei mir unter Windows 7:

    Dieser neue Update-Client hatte wohl nicht mehr das Problem der fehlenden Update-Benachrichtigungen, jedoch bringt er das alte Problem der hohen CPU-Auslastung der svchost.exe (LocalSystemNetworkRestricted) zurück!!!

    Meine CPU-Auslastung ist dann wegen diesem Windows Update-Prozess wieder bei fast 100% und legt somit das ganze System lahm :-((

    Sofort wieder runter mit dem Ding.

    • Cappi sagt:

      Dito. Habe ich genauso beobachten können. Das Problem hat ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr und hat mir damals einige schlaflose Nächte und ein paar graue Haare mehr beschert, bis das wieder erledigt war. Es scheint eine DLL aus dem System32/WBEM-Ordner dahinter zu stecken…

      Hat da jemand zufällg einen Lösungsansatz? Fix-It-Tools oder sfc /scannow bringen nichts, SoftwareDistribution-Folder wegnehmen ebenso wenig.

      Könnte eine manuelle Installation von KB 3138612 schon helfen?

  21. Sam sagt:

    Nachtrag:

    Nachdem ich das KB3138612 wieder deinstalliert habe, läuft mein System nach Neustart trotzdem noch mit fast 100% CPU-Auslastung durch den Windows Update Prozess. Windows Update sucht und sucht nun, seit Stunden schon, und findet nichts. Mein Prozessor kocht derweilen förmlich und das ganze System ist immer noch lahmgelegt :-(

    Es ist wirklich zum kotzen! Seit fast 1 Jahr schon habe ich nur noch Probleme mit den Windows Updates. Mal sind die Benachrichtigungen weg, mal habe ich ständig 100% CPU und/oder RAM-Auslastung (oder beides gleichzeitig) und dann noch der Krampf und Kampf gegen die vielen fehlerhaften Patches, die mal dies oder das zerschießen und… noch dazu der Kampf gegen eine Zwangsbeglückung mit Windows 10 und die ganzen Spionage-Updates. Wenn ich allein daran denke wieviel Tage und Wochen ich schon damit zugebracht habe… Welch ein immenser Zeitaufwand.

    Das ganze Thema “Windows Updates” ist zum puren HORROR geworden !!!

  22. JP sagt:

    Hätte noch einen interessanten Microsoft-Chat u.a. zu Thema KB3138612 anzubieten:
    http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_7-update/win7-neue-updates-werden-in-der-taskleiste-nicht/e9fd5850-52c8-4f64-a84e-e0a539caffda
    Wen dieses Problem betrifft, kann sich hier ausführlich informieren und für Abhilfe sorgen.

    • Sam sagt:

      Dahin habe ich hier im Blog selber schon mehrmals verlinkt.

      Der Lösungsansatz dort ist aber nicht mehr ganz aktuell, da dieses aktuelle Update KB3138612 für den Update Client (März 2016) die Update-Benachrichtigungen gar nicht mehr verschwinden lässt. So war es bei mir zumindest.

      Dieses KB3138612 verursacht aber hingegen wieder eine systemlahmlegende 100% CPU-Auslastung (wie bereits oben beschrieben).

  23. Gast84 sagt:

    Hallo kann mir (hoffentlich) jemand helfen???
    Habe das selbe Problem wie scheinbar viele…. Windows 7 (64bit) updatet nicht mehr / endlossuche… habe schon das “chip udate pack” sowie den “updater für das update runtergelden, aber der installiert nicht ( dauert auch ewig und nichts passiert)
    wie kann man sein System denn sonst noch updaten? Oder ist man jetzt gezwungen auf win10 umzusteigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.