Windows 10: Redstone-Updates sortiert

Momentan mäandert ja die Meldung herum, dass das “erste Update für Windows 10 Redstone” wohl erst in 2017 erscheinen soll. Nach dem Motto: “Wieder ein Sack Reis in China umgefallen”, ein paar Infos.


Anzeige

Die Codenamen und das Update-Geraffel bei Windows 10 nehmen imho bereits manische Züge an. Jeden Monat gibt es mindestens ein kumulatives Update (welches gelegentlich zurückgezogen wird) und dann gibt es noch die Super-Duper-Updates, die dann gelegentlich auch zurückgezogen und wieder freigegeben werden. Wer die Übersicht verliert, was Sache ist, ist in guter Gesellschaft. Mir geht es zwischenzeitlich auch so – aber ich muss ja auch nebenbei viele Säcke Reis, die in China umgefallen sind, aufheben. Glücklicherweise hat Martin Geuß die Babylonische Begriffsverwirrung etwas entwirrt. Hier mal ein grober Überblick, was Sache ist.

  • Windows 10 RTM (Build 10240): Freigabe Ende Juli 2015, Codename Threshold
  • Windows 10 Version 1511: Freigabe als “Treshold 2-Update” (kranker Name) im November 2015
  • Windows 10 Restone 1-Update: Dieses Update wird im Sommer 2016 erwartet – wann, steht in den Sternen – auch auch über Bugs, die diese Version noch hat, ist noch nix bekannt.
  • Windows 10 Redstone 2-Update: Das ist das ominöse RS2-Update, von dem wir noch nicht mal wissen, ob es das geben wird. Und dieses nebulöse Update soll laut winbeta.org erst 2017 kommen.

Jetzt wisst ihr es – gut, dass wir drüber gesprochen haben. Möglicherweise erfährt man etwas mehr auf der vom 30.3. – 1.4.2016 stattfindenden BUILD 2016 Konferenz – obwohl, die endet am 1. April, was ja für den einen oder anderen Aprilscherz gut sein dürfte.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows 10: Redstone-Updates sortiert


  1. Anzeige
  2. Nils sagt:

    Aber mal ganz ehrlich, die Meldung von den WinBeta Jungs interessiert doch keine Sau.
    Könnt ich auch ne news raushauen, dass im laufe des Jahres 2018 dann das nächste große Windows 10 Update erwartet wird.

    Spektakulär…..

  3. Michael Jung sagt:

    Hallo,
    ich bin einer der Win 10 Pro User bei dem das Herbst Update auf 1511 nicht funktioniert hat und immer noch mit 10240 arbeitet. Kleinere Updates laufen ja problemlos durch.
    Mittlerweile ist es mir total egal mit den Updates. Solange die Kiste keine Probleme macht nutze ich den ersten Build.
    Ändert sich das, werde ich mir ein Wochenende um die Ohren schlagen und mein gutes altes Windows 7 wieder auf die frisch formatierte Platte installieren. Mir hat das Look and Feel von Windows 7 wesentlich besser gefallen. Da nutzen auch die angeblichen Verbesserungen nichts, die ich sowieso nicht brauche. Denke mal, dass Win 7 noch lange bestand hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.