Warnung vor Swift WiFi

Noch eine kurze Meldung für Android-Nutzer, die die App Swift WiFi einsetzen und glauben, ihr “WLAN-Netzwerk zu optimieren”. Diese App greift die WLAN-Zugangsdaten und weitere Infos ab und gibt macht diese weiter.


Anzeige

Wirft man die Google-Suche an, punktet die App bei Chip.de, Netzwelt und so weiter ganz vorne. Auch im Google Play Store wird die App gut bewertet. Die App-Beschreibung sieht auch vielversprechend aus:

Kostenlos freigegebenes WiFi in der ganzen Welt
Swift WiFi bietet Ihnen WiFi-Optionen in der Nähe, die kostenloses WiFi und Hotspots mit von unseren Benutzern auf der ganzen Welt geteilten Passwörtern enthalten; die Verfügbarkeit wird automatisch von Swift WiFi erfasst. Wir schlagen Ihnen vor, die Sicherheitstest-Funktion unserer App zu verwenden, bevor Sie eine Verbindung zu einem neuen WLAN herstellen – vor allem bei öffentlichem WiFi und offenem WiFi -, um Ihre Online-Sicherheit zu gewährleisten.
Swift WiFi ist die Top 1-App in der Reisekategorie. Sie möchten möglicherweise Bilder von Ihrer Nahrung aufnehmen und “Wünschte, du wärst hier!”-Tweets sowie Facebook-Updates versenden; es gibt absolut keinen Grund, dabei Ihre Roaming-Daten die gesamte Zeit anzulassen. Mit Swift WiFi ist es einfach, weltweit verbunden zu bleiben, da wir eine große und wachsende Datenbank mit Millionen von Nutzern haben, die ihren Beitrag zur Sharing-Wirtschaft leisten.
Swift WiFi hilft Ihnen nicht nur, ein kostenloses WiFi zu finden; es ist auch ein effizientes WiFi-Management-Tool, das die WiFi-Leistung verbessert und die WiFi-Verbindung optimiert, indem es sich mit dem optimalen Signal verbindet. Durch die Smart-WiFi-Funktion können Sie einen bestimmten Modus einstellen, um das WiFi unter verschiedenen Umständen ein-/auszuschalten, z.B. um Strom zu sparen und die Strahlung zu reduzieren.

Wie sich bei android-user.de nachlesen lässt, macht die App nichts, außer die Daten des Smartphones inklusive WLAN-Zugangsdaten zu erfassen und zu verkaufen. Ach ja, Werbung blendet die App wohl auch ein. Also Finger weg von dem Teil – und schnellstmöglich deinstallieren.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Warnung vor Swift WiFi

  1. Thomas Bauer sagt:

    Sieht gut aus die App mit knapp 440.000 5 Sterne Bewertungen und 50.000.000 -100.000.000 Installationen. Ich musste mich schwer zusammen reißen diese tolle App nicht zu installieren. ;-) Das wäre ja der Hammer wenn sich das bewahrheitet. Ich meine es ist eine WLAN Sharing App. Die Zugangsdaten müssen ja wo hinterlegt werden.

  2. Ulf Kosack sagt:

    Stimmt, die WLAN Zugangskennung wird abgegriffen. Aber wie soll WLAN-Sharing sonst funktionieren? Auch im Beschreibungstext der APP ist angegeben, dass man sein WLAN-Passwort TEILT. Aber danke fürs Wachrütteln und Aufmerksam machen.

    Das Einzige was ich an der App negativ finde, dass das Passwort teilen nicht deutlicher beschrieben ist. So ist den Nutzern wahrscheinlich nicht bewusst, dass sie jedem anderen App-Nutzer Zugang zum eigenen Netzwerk gewähren. Hackers welcome. Teilt die App denn alle auf dem Smartphone eingerichteten WLAN’s oder kann man diese selektiv freigeben? Dann könnte man ja das vielleicht eigens eingerichtete Gäste-WLAN teilen.

    Ansonsten ist es das Gleiche wie WLAN2GO von der Telekom. Da kennt man diese Kennung gar nicht.

    • Ulf Kosack sagt:

      Habe gerade gesehen ,dass man als Nutzer der App das WLAN explizit auswählen muss (“share”-Button), das man teilen will. Also noch ein Plus-Punkt. Damit gibt der Benutzer den Zugang zum WLAN aktiv, und normalerweise auch bewusst, frei.

      Ich muss sagen, die App gefällt mir immer besser. Wenn jetzt die Beschreibung der App das Passwort-Teilen so eindeutig wie hier beschreiben würde, perfekt.

      • Thomas Bauer sagt:

        Ich habe mal die Benutzer Bewertungen etwas gelesen. Scheinbar ist die Deinstallation der App etwas kompliziert. Die App trägt sich als Geräteadministrator ein und benötigt ziemlich umfangreiche Benutzerrechte. Falls man bei der App das WLAN selektiv auswählen kann könnte man beispielsweise bei der Fritzbox den Gastzugang einrichten. Damit ließe sich einiges einstellen und die Zugriffe etwas beschränken. Hast du die App installiert? Der Umfang an verfügbaren WLAN hängt natürlich von der Größe der Nutzerbasis ab. Was nicht angesprochen wurde: Wer haftet beim WLAN Sharing? Der Betreiber? Der Nutzer? Angenommen ich lade über dein WLAN illegale Inhalte und du kriegst dann die Abmahnung nebst Rechnung. Es war ja deine IP. Was machst du dann?

        • Ulf Kosack sagt:

          Meine Infos beziehen sich nur aus den Screenshots und der Beschreibung. Da gibt es einen Share-Button pro WLAN. Ich habe die App nicht installiert.
          Die Administrator-Rechte dürften daher rühren, dass die WLAN Einstellungen ausgelesen werden.

          Die Haftung ist nach dem Zugang zum eigenen Netz natürlich auch noch relevant. Da die Nutzer nicht bekannt sind, könnte das im Zweifel kritisch werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.