Windows 10: Verbesserte Insider-Build 14316 freigegeben

Microsoft hat vor wenigen Stunden die neue Build 14316 der Windows 10 Insider-Preview im Fast Ring freigegeben. Es ist die erste Build, die wirklich neue und vor allem interessante Features, die für das Anniversary Update im Sommer 2016 erwartet werden, enthält.


Anzeige

Vorab die schlechte Nachricht: Die Besitzer eines Windows Phone gehen leer aus – die Build 14316 für Windows 10 Mobile wurde zurückgehalten. Grund ist – laut diesem Tweet – ein entdeckter Bug im Mobilfunkteil.

Aber dafür gießt Microsoft ein “Füllhorn” an neuen Features über die Tester der Windows Insider Preview, die sich bereits auf der BUILD 2016-Konferenz andeuteten. Es ist also die erste Insider Preview, deren Test sich imho wirklich wieder lohnt.

Was ist neu in Build 14316

Die neue Build wird über Windows Update an Teilnehmer im Fast Ring des Windows Insider Preview-Programms verteilt. Microsoft hat die Verfügbarkeit in diesem Blog-Beitrag angekündigt. Wer die Liste der Neuerungen durchgeht, wird vermutlich Wow rufen, denn vieles, was auf der BUILD 2016 angerissen wurde, lässt sich jetzt testen.

  • Für Frickler steht die Funktion Run native Bash on Ubuntu on Windows in der neuen Build zur Verfügung. Es reicht, die Eingabeaufforderung zu öffnen und bash einzugeben. Ein paar Worte, wie die Shell und genutzt wird, findet sich in diesem Blog-Beitrag.
  • Cortana Cross-Device Features: Bei Cortana beginnt Microsoft nun Geräte-übergreifende Funktionen für Windows Insider freizugeben. Cortana kann also Ereignisse über Gerätegrenzen hinweg synchronisieren (soll auch für Cortana Version 1.5 und höher unter Android funktionieren). So werden Nutzer über einen niedrigen Akkustand bei Mobilgeräten am PC per Popup informiert. Ob man das so unbedingt will, die Totalüberwachung durch Cortana, steht auf einem anderen Blatt.
  • Find my phone/Ring my phone: Mit dieser Funktion kann man Cortana am PC beauftragen, dass Smartphone bzw. Mobilgerät zu finden (Geo-Localisierung) oder klingeln zu lassen. 
  • Share map directions across devices: Naviations-Details lassen sich über Gerätegrenzen hinweg teilen. Man Cortana am PC mit einer Routenplanung beauftragen (“directions to < place>”) und das Ergebnis wird auf ein Smartphone übertragen. Hier ist unklar, ob das auch für Android-Geräte gilt.
  • Vereinfachtes Cortana Setup auf Geräten: Wenn Cortana zwar in einem Land verfügbar ist, aber beim Einrichten zickt, geht in aktuellen Builds nix. In der neuen Version soll Cortana nach der Aktivierung automatisch die benötigten Sprachdateien herunterladen und aktivieren. 
  • Neue und aktualisierte Extensions für Microsoft Edge: Extensions für den Edge-Browser sind ja erst ein paar Tage verfügbar. Jetzt gibt es aktualisierte und neue Edge-Erweiterungen wie Pin It Button und OneNote Clipper. Zudem wurden Reddit Enhancement Suite, Mouse Gestures und Microsoft Translator aktualisiert. Die neuen Extensions werden über den “More” (…) Befehl in der rechten oberen Fensterecke (siehe folgenden Screenshot) und dann über “Extensions” installiert. Beachtet, dass bereits installierte Extensions beim Upgrade auf die Build nicht mehr funktionieren und neu herunterzuladen sind.

  • Skype UWP Preview App: In der neuen Build ist die angekündigte Skype UWP Preview App (siehe Skype Blog) enthalten. Die Skype UWP Preview App wird z.Z. auf dem PC freigegeben und enthält “eine Menge der Funktionen, die die Desktop-Version von Skype bietet”. Mit anderen Worten: Bastelkram und die Mobilversionen kommen später. 
  • Action Center: Im Benachrichtigungscenter gibt es einige kleiner Verbesserungen (Auswahl, welche Apps Benachrichtungen senden dürfen). 
  • Updated Emoji: Noch so eine “Facebook like”-Verbesserung – die Fonts mit Emoijs wurden aktualisiert. Damit die Buchhalterin zukünftig ihre Minusbuchungen mit einem Smiley versehen kann – Sarkasmus aus. 
  • Dark Theme: Die die Tage im Web kolportierte Möglichkeit, Dark Themes verwenden zu können, ist unter dem Punkt Personalization Improvements in die neue Build gewandert. 
  • In der Einstellungen-App finden sich unter Personalisierung – Farben neue Optionen, wie folgender Screenshot zeigt. Eine weiße Farbe ist in der Palette nach wie vor nicht vorgesehen.

New Personalization Settings in Windows 10

  • New PC access experience: Mit der neuen Connect-App lassen sich Continuum-Features auf Windows 10 Phones, die Continum unterstützen, testen (ein Features für Minderheiten). Auch bei Miracast gibt es Verbesserungen.
  • Virtual Desktop Improvements: Es lassen sich Fenster anheften, so dass diese auf jedem virtuellen Desktop zu sehen sind. Geht per Kontextmenü “Show this window on all desktops”. 

Virtual Desktop Improvements

  • New Update Progress Experience: Zur allgemeinen Unterhaltung wurde die Fortschrittsanzeige bei Updates überarbeitet. Die etwas länglichen Update-Nerv-Vorgänge vermitteln eine “neue experience” – als ich das gelesen habe, lag ich unter dem Schreibtisch und habe mich gefragt, welches Gras die beim Schreiben wohl geraucht haben.
  • Updated Battery Settings and Battery Saving Experience: Die “Battery Saver” Einstellungsseite wurde in den Benennungen geändert und überarbeitet.

Anzeige

Battery Settings

  • Und die Benachrichtigungen zur Akkunutzung wurden überarbeitet, wie folgender Screenshot zeigt. 

Battery Saver Details

  • Updated Windows Update Settings: Man kann die Zeit, an der man am meisten mit einem Gerät arbeitet in Windows Update angeben. Soll die Installation von Updates in dieser Zeit verhindern – mit anderen Worten: Basteln auf hohem Niveau, weil man gemerkt hat, dass die aktuelle Update-Installations-Methode einfach Bullshit ist. Eine vernünftige Update-Konfigurierung ist nach wie vor nicht in Sicht – so wird das nix.

Und das Kommentieren in der Feedback Hub-App wurde eingeführt. Eine Funktion Messaging Everywhere Preview Coming Soon soll bald freigegeben werden. Details lest ihr in diesem Blog-Post nach.

Was gefixt wurde

Es gibt eine längliche Liste mit Fixes, die gegenüber der vorherigen Version nun nicht mehr als Bugs auftreten sollen. Hier die (nicht übersetzte Liste), wobei mich einige Sachen wie das Problem mit TPM-Chips schon wundert.

  • We fixed the issue where on some PCs with TPM chips, such as the ASUS Zenbook UX31, you may have experienced glitchy audio and jumpy movement when using the trackpad due to the “tpm-maintenance” task running constantly in the background instead of once per boot-up like it should.
  • We fixed the issue where if you use Hyper-V and have a Virtual Switch configured for your network adapter, you might see an error indicator (red-colored “X”) for your network adapter in the notification area of your taskbar.
  • We polished the Wi-Fi flyout UI and fixed an issue where text entry into a Wi-Fi password field was noticeably top-aligned rather than centered.
  • We fixed an issue for where when using multiple monitors and full-screen apps like PowerPoint or Remote Desktop would crash Windows Explorer.
  • We fixed an issue where Cortana wasn’t showing Settings pages in the search results.
  • We have updated the Windows Update notification after updates have been installed so now clicking on the notification will take you straight to your update history.
  • We fixed an issue where desktop (Win32) apps pinned to the Start menu would sometimes move after updating to a new build.
  • We fixed an issue where “Update and Restart” and “Update and Shut Down” wouldn’t start an update.

Interessant sind auch die im Startmenü sowie in der Update und Neu starten– und Update und Herunterfahren-Funktion.

Was ist kaputt in Build 14316

In der neuen Build sind allerdings auch einige bekannte Bugs enthalten. Der Edge-Download-Fehler dürfte der gravierendste sein.

  • The Visual Studio emulator for Windows 10 Mobile and Hololens will fail with “An authentication error has occurred. The Local Security Authority cannot be contacted”. If you are a developer and require the emulator for building apps, we suggesting moving to the Slow ring and skipping this build until we can fix this issue.
  • We continue to investigate issues with Narrator and other screen reader apps that make them unable to read selected text in the Feedback Hub, Cortana, and other apps.
  • In Microsoft Edge, some large downloads may appear to get stuck at 99% completion. You can work around this issue by renaming the file in your downloads after closing Microsoft Edge. This workaround skips security checks on the file, so it should be used only with files from a trusted source.
  • In some cases, attempting to turn on Developer Mode on may crash the Settings app. If this happens, the workaround is to use these steps here to enable Developer Mode.
  • Some apps notifications may only show the icon – however the full text of the notification will be visible within Action Center.

Es ist eine Build, wo ich mir seit langer Zeit mal wieder überlege, ob ich die möglicherweise, vielleicht, eventuell mal in einer virtuellen Maschine installieren lassen. Und ihr?

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQSchattenschrift für Desktopsymbole deaktivieren
Windows 10-Tipp: Neues Feature in der Eingabeaufforderung
Windows 10: Cortana abschalten, Bing deaktivieren, Updates verhindern…
Windows 10: Clean Install per Upgrade-Trick
Windows 10: Designs über Theme-Dateien selbst anpassen
Build 2016: Windows 10 Anniversary Update im Sommer 2016
Windows 10-Upgrade: Erlischt Lizenz ab 8.2016 beim Hardwarewechsel?
Windows 10: 200 Millionen Aktivierungen bestätigt
Windows-Verteilung März/April 2016
Windows 10: “Mehr Kacheln anzeigen” gesperrt


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Windows 10: Verbesserte Insider-Build 14316 freigegeben


  1. Anzeige
  2. Thomas Bauer sagt:

    Ich benutze Windows 10 seit Release und das schwarze Theme habe ich schon lange per Registry aktiviert. Ich kann bis Ende Juni abwarten bis das Anniversary Update released wird. Ehrlich gesagt freue ich mich schon darauf. Hätte ich jetzt noch Windows 7/8.x installiert dann würde ich “Redstone” schon einmal genauer testen wollen. ;-)

  3. AH sagt:

    Soll in Redstone nicht auch endlich mal das Scaling (HDPI) deutlich verbessert werden?
    Ich meine das mal nach Einführung von 1511 gelesen zu haben, finde den Artikel aber leider nicht mehr.
    Jedoch wird dieses Thema in keinem Beitrag zu Redstone seitens Microsoft kommuniziert.
    Weißt du da evtl. mehr Günter?

  4. Anzeige

  5. Thomas sagt:

    Seit der 1511 Version (Win10 Pro 64 bit, upgrade von Win 7) taucht in meinem Nachrichtencenter die Bluetooth-Kachel als aktiviert auf. Das besonders Schöne daran: ich habe noch nicht mal BT-Hardware, und virtuelle BT-Geräte habe ich auch nicht.
    Wenn ich auf diese “Kachel” klicke, dann führt mich das zur Einstellungen-App – logisch, weil eine Einstellungsseite für BT gibt es ja nicht, weil wie gesagt, gar keine BT Hardware vorhanden ist und daher auch in der Einstellungen App BT nicht vorhanden ist.
    Tante Google liefert dazu wenig, aber ich weiß, dass ich nicht allein damit bin. Lösungen habe ich aber noch keine gefunden…

    Wenn das hier also jemand liest, der eventuell die Lösung kennt oder weiß, dass dieses Verhalten in der Redstone/Anniversary Version weg ist: immer her mit der Info, bitte.

    Thomas.

    • Potrimpo sagt:

      Das hatte ich, bei einem mittlerweile entsorgten Rechner, nachdem ich ein BT-fähiges Smartphone per USB verbunden hatte. Nach Entfernen des Devices (ausgeblendete Geräte im Geräte-Manager) und Deaktivierung des BT-Dienst (unter Verwaltung/Dienste) (nicht löschen, deaktivieren), hat sich das Problem bei mir gelöst. Ob das immer noch so ist, kann ich mangels Masse nicht ausprobieren.

  6. Paul Kröher sagt:

    Für mich nix weltbewegendes in der neuen Build, weil ich viele “Neuerungen” wie Cortana und Edge nicht nutze.
    Kleine Überraschung: Update beim ersten Versuch endete nicht mit einem Blackscreen, sondern einem sehr sehr bunten Screen. Es flackerte in allen Farben. Nix ging mehr außer ausschalten.
    Danach erfolgte die Rückbildung des bisherigen Systems. Erneutes Update ist dann durchgelaufen.
    Vermutlich war ich zu früh mit dem Update laden aktiv und der Download funktionierte noch nicht richtig :-)
    Beim 2. Downloadversuch dauerte es auch etwas länger.
    Die aktive Rechnerzeit auf 10 Stunden zu begrenzen, ist wohl eine Absprache mit den Gewerkschaften,
    um Arbeitszeiten über 10 Stunden hinaus zu vermeiden :-)

  7. Gerhard Heisler sagt:

    Bei mir sind in der neuen Build die Symbole im Startmenü nach dem Verschieben an einen anderen Platz, nicht mehr nutzbar.
    Man kann die Apps weder neu verschieben noch kann man die Apps starten.

  8. Bis hier her https://www.microsoft.com/en-us/software-download/windowsinsiderpreviewadvanced
    ist die neue Version aber noch nicht durchgedrungen!

    Klar teste ich ganz gerne mal was, schmeiße ich gleich mal in die VM unter Windows 7 ;)

  9. Anzeige

  10. volker sagt:

    windows subsystem für linux (wsl):

    wsl kann offenbar für win-10, build 14316, 32-Bit Version nicht aktiviert werden: die Option “Windows system for linux” gibt es dort unter “Windows Features” nicht (Entwicklermodus natürlich aktiviert).

  11. Harald Pützing sagt:

    Bei mir hat die 14316 immerhin die Benutzerkonten zerschossen. Der adminstrative Hauptbenutzer und ein Standardnutzer waren nach Installation weg.
    Also zurück auf die 14295 und jetzt kriege ich die 14316 nicht mehr als Update angeboten. Ich würde die Vermutung unterstützen, dass die 14316 wegen Problemen wieder zurückgezogen wurde.

    Gruß
    HP

  12. Andreas sagt:

    Also bei mir hat es unter der 13416 ständige Neustarts des Rechners ohne ersichtlichen Grund gegeben. Deshalb erstmal zurück gegangen. Weiß jemand woran es liegen könnte ? Ansonsten sah es schon recht vielversprechend aus ….

    Gruß
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.