Autsch: Windows 10-Zwangs-Update-Meldung bei Wettervorhersage

Amerika, Du hast es besser? Na ja, da wäre Präsidentschaftsbewerber Donald Trump, so mancher juristische Splitter (z.B. Apple soll seine iPads für das FBI hacken) und dann noch Microsofts-Management mit dem missionarischen Ziel, die Welt mit Windows 10-Zwangs-Upgrade zu beglücken. Heute ein neuer Schwank in Punkto Windows 10 Zwangs-Upgrade.


Anzeige

Ich weiß, der Artikel wird mal wieder Kritik auf sich ziehen – und es ist ja auch nur “unverstandenes Zeugs wiedergekaut”. Aber: Wenn Microsoft Windows 10 ja auf der Basis “könnt ihr hier gratis herunterladen, wenn ihr wollt” bereitstellen würde (wie das in der Vergangenheit bei anderer Software der Fall war), wäre der Beitrag nicht entstanden. Aber so mit der Message “wir wissen, was für Anwender gut ist und nur wer Windows 10 nutzt, ist ein guter Mensch” der Microsoft Marketing-Strategen kommt man ja gar nicht dran vorbei, jeden Patzer zu thematisieren. Und ich gestehe, es macht mir hier (gelegentlich, wie jetzt) eine diebische Freude, diese Geschichten im Blog aufzuspießen.

Im Artikel Windows 7/8.1: Neues vom Windows 10 Zwangs-Upgrade hatte ich ja den Fall aufgegriffen, dass die Windows 10 Zwangs-Upgrade-Aufforderung in Hausgröße auf einer Werbetafel in Japans Straßen angezeigt wurde. Aber es kommt noch besser: Stell dir vor, Du willst die Wettervoraussage im Fernsehen ansehen und bekommst a) einen Windows XP Blue Screen oder b) die Windows 10 Zwangs-Upgrade-Meldung angezeigt. Beides ist arg doof – für Microsoft und für den Betreiber der technischen Infrastruktur im Fernsehstudio. Wer den Schaden hat, bekommt den Spott ganz umsonst.


(Quelle: KCCI)

Wetterfrau Metinka Slater vom Nachrichtenkanal des US Fernsehsender KCCI 8 wurde nun in einer Live Wettervorschau mit dem Zwangs-Upgrade-Nag-Screen für Windows 10 überrascht.


(Quelle: YouTube)

Das Video lässt sich hier abrufen. Sie hat es aber souverän gehandhabt …

Laut Transcript:

Southeast the Knoxville with more rain at the state. To and attend …
Ahh, Microsoft recommends upgrading to Windows 10. What should I do …As the morning goes along.

Sie macht sich noch ein wenig über das Upgrade auf “Windows Ten” lustig,

Ahh, Microsoft recommends upgrading to Windows 10. What should I do …

Don’t you love when that pops up?

It’s the Windows 10, right? …
That’s what people are gonna say; DON’T DO IT

bis sie sich gefangen und auf einen anderen Screen umgeschaltet hat. Das hat schon was: Da gibt eine Firma Millionen für Windows 10-Werbung aus – und dann haut denen das Leben die schöne Strategie von der Platte. Fehlte nur noch, dass beim Super Bowl eine Anzeigetafel statt des Spielstands eine Zwangs-Upgrade-Aufforderung für Windows 10 zeigte (ist aber 2016 wohl gut gegangen – und 2017 ist das Gratis-Upgrade ja Geschichte). Bisher hat man mit der Strategie erst 270 Millionen Nutzer einfangen können …


Anzeige

… aber massiv Kunden verärgert. Gerade erst wieder im Microsoft Wiki zum Windows 10-Upgrade einen geharnischten Kommentar bzgl. des Upgrades kassiert. Und diese Art Feedback kommt mir per Mail oder in MS Answers-Forenbeiträgen kontinuierlich unter die Augen.

PS: Die Maßeinheit “Bangemann II” hatte ich im Artikel Fettnäpfchen: Microsoft sagt sorry für Sex-Mädels auf GDC-Party erklärt.

Nachtrag: Zwischenzeitlich hat es die Meldung auch in die Online-Auftritte von heise.de, Spiegel.desueddeutsche.de, Stern.de und weiteren Medien geschafft. Kann man als geniale gratis “Werbestrategie Microsofts” sehen – oder als Mega-Fail titulieren, denn das “Microsoft nervt” zieht sich durch alle Berichte.

Ähnliche Artikel:
Warnung vor “Botnetz” Windows 10 …
Windows 10: QR-Code im BlueScreen
Erfolgt Windows 10-Zwangs-Update im März automatisch?
Windows 10: Hiebe statt Liebe – Gratis-Update war ein Fehler
Autsch! Bringt Update KB3139929 Windows 10 Zwangs-Werbung im IE 11?
Windows 10 erreicht 10% auf dem Desktop
Windows 10-Zwangsupgrade: Das Vorbereitungs-Update KB3035583 wird als “Wichtig” ausgerollt
Kommt heute das Windows 10-Zwangsupdate?
Windows 7/8.1: Neues vom Windows 10 Zwangs-Upgrade

Windows 10: Upgrade von Windows 7/8.1 blockieren
Windows 10: Upgrade per .reg-Datei blocken
Windows 10-Upgrade blocken – Änderungen
Windows 10-Upgrade verzögern …
Windows 10 Upgrade mit GWX Control Panel blocken
Never 10: Noch ein Windows 10-Upgrade-Stopper-Tool
Neues vom Windows 10 Zwangs-Upgrade: Aufforderung ‚Jetzt oder sofort‘
Tracking und Windows 10-Zwangsupdate stoppen
Windows 10-Upgrade abdrehen – Microsoft äußert sich
Windows 10: Tool-Tipp Upgradeblocker 2.2
Windows 10: Upgrade auf Windows 10 nun als “empfohlen”


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Autsch: Windows 10-Zwangs-Update-Meldung bei Wettervorhersage


  1. Anzeige
  2. Thomas Bauer sagt:

    Mich wundert sowieso das in den USA noch keine Sammelklagen gegen Microsoft wegen des Zwangsupgrades laufen. So wie bei der Wettervorschau bei KCCI 8 könnte die Upgrade Aufforderung ja auch bei einer OP im Krankenhaus eingeblendet werden oder bei anderer unpäßlicher Gelegenheit. Der monatliche Hürdenlauf beim Patchday ist eigentlich alles andere als lustig. Der kleinste Fehler und schwupps wird man wieder mit der Meldung wollen sie SOFORT oder GLEICH upgraden konfrontiert. Im Grunde ist das eine echte Frechheit.

    • sandy sagt:

      Sehe ich ganz genauso! Ich verstehe echt nicht, dass die damit auch noch durchkommen. Das grenzt wirklich mehr als an Nötigung!

  3. Nils sagt:

    Zeugt eher von unfähiger IT….

    • Rolf Dieter sagt:

      Da ich mich von Deinem qualifizierten Kommentar angesprochen fühle, so als ITler, und auch den W10 Kram immer und immer wieder bei unseren Kunden entfernen muss, Du bist doch eine Sockenpuppe von Microsoft, oder? ;-)

      • Nils sagt:

        Da ich nicht weiß, was eine Sockenpuppe ist, kann ich deine Frage leider nicht beantworten.

        Ich arbeite allerdings in der IT einer größeren Firma und wir betreuen hier weltweit ca. 8.000 Windows Clients…. und haben noch nirgends eine Updateaufforderung erhalten. Es ist also durchaus möglich, seine Umgebung so zu konfigurieren, dass solche Meldungen nicht auftreten…. und schon gar nicht während einer TV Sendung.

    • Old boy sagt:

      Sehe ich genauso. Wurde und wird ja überall thematisiert.

  4. Anzeige

  5. Dieter Schmitz sagt:

    “erst 270 Millionen Nutzer einfangen können”

    ERST???

    Dafür, dass es angeblich so unbeliebt ist, sind das doch ziemlich viele.

    VISTA war da unbeliebter!

    • Das “erst” bezieht sich in meinem Blog-Post auf das Ziel von Microsoft “bis 2017 1 Milliarde Windows 10-Nutzer zu haben”. 2017 ist schon in 7 Monaten und von 270 Mio. auf 1.000 Mio. ist noch viel Luft. Mal schauen, wie viel Schub der Juli noch bringt – danach ist gratis Upgrade auf “the glory” ja passé.

    • Al CiD sagt:

      1. Eine von M$ veröffentlichte Zahl… reale Nutzer?
      2. Viele derer mit aktivem Windows 10 wurden “eingefangen”, konnten sich also dem erst gar nicht entziehen… Viele davon wissen auch gar nicht wie
      3. Im Verhältnis zur Penetranz mit der M$ sein Windows 10 in die PC einbringen versucht ist die Zahl gering

      Just my 2ct

    • ThBock sagt:

      Na ja,
      Win 10 hat aktuell so 15 % Marktanteil,
      Win 7 etwa 42 %.
      Das würde bedeuten, dass das (antike & ach so überholte) Win 7 ca. 750 Millionen Nutzer hat…
      …und DAS war nie kostenlos.

      • Al CiD sagt:

        Mit “reale Nutzer” meinte ich mehr die produktiv eingesetzten Systeme… bei manchem ist Win10 zum testen in VM oder 2t-PC.

        Bei mir z.B. werkelt zwischendurch zum Test ein Laptop und ein Desktop mit Win10, produktiv im Einsatz sind aber Win7 und Linux

  6. Al CiD sagt:

    Wenn man so vor sich hin weiter spinnt und dieses Gebaren von M$ zugrunde legt und auch die Tatsache einbringt, dass M$ mit Canonical (Ubuntu) gemeinsame Sache macht… sollten wir uns auf solche “Hinweise” zu Windows 10 auch auf Ubuntu-Systemen mental vorbereiten?
    ;-)

  7. Christian sagt:

    …also ich bin mir ja Werbeeinblendungen vor und nach der
    Wettervorhersage gewöhnt, aber Werbung während der
    Vorhersage ist mir auch neu ;-)

    Was wohl so ein Werbespot Microsoft kostet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.