BIOS-Update für das Medion Akoya E6424-Notebook

Gute Nachrichten für die Käufer eines, diese Woche bei Aldi Nord verkauften, Medion Akoya E6424-Notebooks. Medion hat bereits ein BIOS-Update bereitgestellt, welches den Energieverbrauch des Geräts reduziert.


Anzeige

Letzten Donnerstag wurde bei Aldi Nord das Windows 10-Notebook Medion Akoya E6424 verkauft. Ich berichtete im Artikel MEDION® Notebook E6424 ab 28.4.2016 bei Aldi Nord. Aldi Süd hat das Gerät am 4. Mai 2016 im Angebot. Das MEDION Akoya E6424 ist ein Windows 10 Home Entertainment Notebook, welches mit einem Intel® Core™ i5-6267U Prozessor der sechsten Generation (Skylake) und 6 GB Arbeitsspeicher ausgestattet ist. Zur Ansteuerung wird die aktuelle Intel® Iris™ Grafik 550-GPU verwendet.

MedionE6424
(Quelle: Medion)

In einem Test bemängelte heise.de, dass die CPU bei reduzierter Last nicht heruntergetaktet wurde und vermutete ein Problem bei dem Gerät. Benutzer Hans weist in diesem Kommentar zum Blog-Beitrag darauf hin, dass Medion bereits ein BIOS-Update für den Akoya E6424 bereitstellt. Das Update (BIOS Version 2.20) lässt sich auf dieser Webseite in der Rubrik Treiber herunterladen. Auch heise.de hat das Thema in diesem Artikel angesprochen und berichtet von einer Verdoppelung der (Akku-)Laufzeit. Laut heise.de aktualisiert das Update auch eine aktualisierte Firmware von Intels Management-Engine (ME). Jedenfalls haben die Supporter von Medion auf den Test von c’t fix reagiert.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Notebook, Tipps abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to BIOS-Update für das Medion Akoya E6424-Notebook

  1. KKuck sagt:

    Seit dem 9.10.16 gibt es BIOS 2.21 ohne Changelog.
    Obwohl Medion keine Updates der Treiber bereitstellt, können diese teilweise über die Systemsteuerung und/oder über die Intel Driver Update Utility aktualisiert werden. Hier waren es der Grafik-, WLAN- und Bluetooth-Treiber. (6. April 17)

    Bei mir war die 1TB-Platte d: für die Auslagerungsdatei eingetragen. Manuell auf c: gesetzt und da der Microsoft-Treiber für die Platten installiert ist, der diese nicht abschalten kann, einfach den Patch der c’t einspielen und fortan schaltet sich die 1TB-Platte auch ab. Jetzt ist alles ruhig!
    https://www.heise.de/ct/hotline/SATA-Link-Power-Management-mit-Windows-Standardtreiber-3166936.html?wt_mc=print.ct.2016.09.174#zsdb-article-links

    Jetzt fehlt mir noch der Tipp, wie die klappernde Tastatur und das klackende Touchpad ruhig werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.