Erste Microsoft Centennial-Desktop-Apps im Store

Microsoft hat damit begonnen, erste Windows-Desktop-Anwendungen wie WordPad, Windows Fax und –Scan, den XPS Viewer sowie die Microsoft Character Map als Apps im Windows-Store bereitzustellen (siehe den Bericht von Martin Geuß bei Dr. Windows).


Anzeige

Hintergrund: Vor ein paar Tagen wurde der Microsoft Konverter für Desktop-Anwendungen (Centennial) als Teil der Universal Windows Platform (UWP) freigegeben. Mit dem Konverter können Entwickler Win32-Anwendungen so verpacken, dass sie als Universal-Apps im Windows Store angeboten werden.

Momentan ist das Ganze aber noch wenig sinnvoll, da die Apps nur im Store verfügbar sind, aber erst mit kommenden Preview-Versionen genutzt werden können – allgemein soll das Ganze erst mit dem Anniversary Update von Windows 10 scharf geschaltet werden. Dann wird man auch erstmals sehen, welche Vorteile das Ganze einem Endanwender bringt.

Ein paar Hinweise zur Funktionsweise finden sich in diesem Blog-Beitrag von Thurrott.com. Mir fällt momentan nur ein, dass das Ganze keine Administratorberechtigungen ermöglicht (geht bei Apps ja nicht) und das Ganze über das Nadelöhr Windows Store zu beziehen ist. Unter diesem Kontext macht auch die, von mir hier Windows 10: Notepad soll in den App-Store verteufelte Idee, Notepad in den App-Store zu bringen, wieder einen Sinn. Die bauen Notepad nicht als App, sondern lassen die Anwendung als Appx-Paket verpacken. Na ja, mal abwarten, was aus dem Ganzen so am Ende des Tages wirklich wird.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter App, Windows 10 abgelegt und mit App, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Erste Microsoft Centennial-Desktop-Apps im Store

  1. Für mich leider nicht nachvollziehbar für was ich WordPad, Windows Fax und –Scan, den XPS Viewer aus dem Store beziehen sollte.
    Bevor ich WordPad benutze, nehme ich lieber das Notepad++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.