Apple bestätigt: iTunes-Bug kann Musiksammlungen löschen

Apple hat jetzt bestätigt, dass die iTunes-Nutzung dazu führen kann, dass private Musiksammlungen außerhalb des iTunes-Cosmos auf einem Desktop-System rigoros gelöscht werden. Ein Patch ist nun in Aussicht gestellt.


Anzeige

Apple hat ein Problem (ok, ist jetzt untertrieben, die haben viele Baustellen, die nach Ärger riechen). Kürzlich hatte ich im Beitrag Nachrichten aus dem Apple-Kosmos: iOS, iCloud, iPhone im Abschnitt “Apple Music: Der Fluch der iCloud …” über eine Fall berichtet, dass ein Nutzer 122 Gigabyte an Musik auf seiner lokalen Notebook-Festplatte beim Abgleich mit der iTunes-Bibliothek verloren hatte (die eigene Musiksammlung im MP3- und Wave-Format wurde einfach gelöscht).

Gab natürlich wieder die Artikel wie diesen hier, die in vorauseilendem Gehorsam das Ganze als “Fehlbedienung des Nutzers” umdeuteten. Da ich das Zeugs nicht nutze, konnte ich nichts evaluieren – und bei seltenen Konstellationen wäre das Problem möglicherweise ja auch nicht aufgetreten.

Nun hat Apple gegenüber der Site iMore.com eingeräumt, dass möglicherweise ein Problem in iTunes existiert, das diesen Fehler verursacht.

In an extremely small number of cases users have reported that music files saved on their computer were removed without their permission. We’re taking these reports seriously as we know how important music is to our customers and our teams are focused on identifying the cause. We have not been able to reproduce this issue, however, we’re releasing an update to iTunes early next week which includes additional safeguards. If a user experiences this issue they should contact AppleCare.

Apple war es zwar nicht möglich, den ‘Fehler’, der nur, laut Unternehmens-Aussage, wenige Nutzer tangiert, zu reproduzieren. Ist aber (angeblich) keine Absicht, Details hat Apple nicht veröffentlicht, aber ein Patch (mit zusätzlichen Sicherheitsprüfungen) für iTunes soll folgen. Nachtrag: Bei Zeit Online hat man es im Artikel Wir haben ein Problem, wir wissen nur nicht wo ziemlich gut auf den Punkt gebracht.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Apple bestätigt: iTunes-Bug kann Musiksammlungen löschen


  1. Anzeige
  2. hört sich fast wie ein Windows Bug an, aber zunächst mal würde ich sagen “shit happens” oder “endlich wieder Platz auf der Platte” und selbst dran schuld wer kein Backup von seinen 122 Gigabyte Musik auf seiner lokalen Notebook-Festplatte hat.
    Aber schön das Apple nun den Fehler selbst einräumt, oftmals wird der Fehler wehement auf den User zugeschoben.

  3. Thomas sagt:

    Günter, der Text von Apple lautet:
    “We have not been able to reproduce this issue, however, we’re releasing an update…”
    Du hast daraus gemacht:
    “Apple war es möglich, den ‘Fehler’ […] zu reproduzieren…”

    Das ist falsch. Der englische Text sagt genau das Gegenteil, nämlich dass es Apple eben bisher nicht gelungen ist, den Fehler zu reproduzieren und dass es ein Update geben wird, in das “safeguards”, also Sicherheitsmechanismen, eingebaut werden. Wie die aussehen und funktionieren steht nicht da.

    P.S: vehement, mit v.

  4. Anzeige

  5. Jellyfish sagt:

    Es ist kein Nutzerfehler – das behaupte ich jetzt mal “ganz frech”, weil ich selbst seit dem Update auf die aktuellste iTunes-Version (vor Wochen!) genau davon betroffen bin. Meine gesamte Musiksammlung – ausser die in iTunes gekauften Titel – ist gelöscht, einfach so, nur weil ich das Update gemacht habe und sonst nix. Und ich bin nicht allein (siehe z.B. ifun.de)… Viele Grüße!

  6. Martin Köpp sagt:

    Ein Update ist mittlerweile erschienen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.