Aus für Jawbone Fitness-Tracker

War wohl nur ein kurzes Gastspiel: Der Hersteller Jawbone stellt die Produktion seiner Fitness-Tracker ein und verkauft wohl die bestehenden Lagerbestände an Reseller.


Anzeige

Dies geht jedenfalls aus diesem Bericht bei techinsider.io hervor. Jawbone war einer der bekannteren Anbieter von Fitness-Trackern, der aber wohl gegen Fitbit an kam. Es scheint wohl auch ein Cash-Flow-Problem bei Jawbone zu geben – denn der Abverkauf der Bestände soll wohl Geld in die Kassen des Herstellers spielen (um den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten zu können).

Momentan ist unklar, ob Jawbone später neue Fitness-Tracker herausbringen wird. Ein Rückzug aus dem Bereich der Wearables ist wohl nicht geplant. Andere Quellen berichten, dass der Hersteller auch versucht, sein Bluetooth-Lautsprecher-Geschäft an Dritte zu verkaufen. Offenbar haben die massive wirtschaftliche Probleme.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Wearables abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Aus für Jawbone Fitness-Tracker


  1. Anzeige
  2. Brezner sagt:

    Haha sehr gut! Und meine (theoretisch gespeicherten) Fitnessdaten gleich mit oder?
    Sollte man sich vor Augen halten. Selbst wenn man einem Hersteller seine Daten anvertraut, die Möglichkeit dass dieser mit sammt den gesammelten Daten aufgekauft oder verkauft wird ist natürlich immer gegeben…

  3. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.