Cyber-Bullet: Virenscanner als Malware-Schleuder, Ransomware für Smart TV und Singapur geht offline

Heute noch ein Shortie zum Thema Sicherheit: Akut ist die EM 2016 für Besitzer von Smart TVs gefährdet – legt euch mal iTunes-Guthabenkarten zu. Die Behörden von Singapur wollen bald offline gehen – und mit bestimmten Virenscanner holst Du dir die Malware gleich auf’s System.


Anzeige

Flocker Ransomware zielt auf Smart TVs

Wenn es schlecht läuft, ist das Schauen der Europameisterschaft (EM 2016) auf eurem ggf. aus aktuellem Anlass neu gekauften Smart TV gestorben. Der schönen neuen Welt der Werbeversprechen der Smart TV-Hersteller stehen die Tiefen des folgenden Unbills auf Nutzerseite entgegen: Die Computerfunktionen der Smart TV-Geräte sind ein leichtes Ziel für Hacker, die Viren und mehr auf die Geräte schleusen. Ich hatte das Thema vor längerer Zeit im Blog-Beitrag Viren auf der Glotze: Smart TV im Visier der Hacker schon mal angesprochen.

Nun lese ich bei ZDnet.com, dass genau das eingetreten ist. Malware-Forscher von Trend Micro haben die Ransomware Flocker entdeckt (deutscher Artikel hier). Diese zielte früher auf Android-Smartphones, zielt jetzt aber auch auf Smart TV (mit Android) ab. Auf infizierten Systemen fordert die Ransomware iTunes Guthaben in Höhe von 200 US $. Also: Mal einen Vorrat an Guthabenkarten zulegen – oder den Internetstecker für das Smart TV ziehen.

Singapurs-Behörden gehen aus Sicherheitsgründen offline

Es gibt sie noch, die vernünftigen Leute in Behörden. Wie heise.de hier meldet, wollen die Behörden in Singapur rund 100.000 Rechner bis 2017 offline nehmen. Grund sind Cyberattacken auf die Behördenrechner, so dass man das Risiko nicht mehr vertreten kann. Und der Premierminister geht mit gutem Beispiel voran. Fragt mich nicht, wie es in Deutschland ausschaut …

Rising-Virenscanner: Update verteilt Sality-Virus

Das Virenscanner Sicherheitsrisiken darstellen können, hatte ich mehrfach im Blog thematisiert. Jetzt kommt mir bei heise.de dieser Artikel unter die Augen – demzufolge der (mir unbekannte chinesische) Gratis Virenscanner Rising nach einem Update das Virus Sality verteilt.

Ähnliche Artikel:
Comodo: Sicherheitsdesaster beim Chromodo-Browser
SSL-GAU zwingt Browser-Hersteller zu Updates (heise.de)
Comodo Antivirus killt Chrome 45-Browser per Code-Injection
Neues SSL-Problem: Comodo liefert ‚Adware‘ Privdog aus
Windows 10: Welche Antivirus-Lösung soll ich einsetzen?
Microsoft Security Essentials schlägt im Praxistest AV-Hersteller
Windows 8-Sicherheitslücke durch Virenscanner?
Achtung Treffer: Deine Antivirus-Software als Sicherheitslücke?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Cyber-Bullet: Virenscanner als Malware-Schleuder, Ransomware für Smart TV und Singapur geht offline


  1. Anzeige
  2. werner sagt:

    Das AV-Programm oder war es damals sogar eine Firewall (?) von Rising war vor paar Jahren für kurze Zeit auf dem PC. Gab es auch in deutscher Sprache und wurde damals auch mit einem deutschen Ansprechpartner vertrieben. Die Jahres Lizenz gab es für kleines Geld. Schlecht fand ich das Programm nicht.
    Der Nachfolger kam allerdings nur in englischer Sprache und es wurde sehr ruhig um Rising. Später konnte man es nur noch über die chinesische website laden. Es verschwand praktisch in der Versenkung. Heute spricht davon keiner mehr. Nicht einmal mehr die Chinesen. Deshalb verwundert es schon, dass es jetzt wieder auftaucht, mit einem Virus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.