HP-Notebook-Akkutausch, MacBook Pro-Disk-Kabelprobleme

Aktuell laufen wohl wieder zwei Aktionen, bei denen Hersteller Geräteteile austauschen. HP muss Akkus von Notebooks zurückrufen und Apple tauscht bei Reparaturen von MacBook Pros vorsorglich die Festplattenkabel.


Anzeige

HP ruft Notebook-Akkus zurück

Bei Akkus, die mit HP, Compaq, HP ProBook, HP ENVY, Compaq Presario und HP Pavilion Notebooks-Notebooks, die zwischen März 2013 und August 2015 verkauft wurden, gibt es ein Problem. Laut HP besteht bei diesen Akkus eine Verletzungsgefahr durch Feuer und Verbrennung.

Wer also ein HP-Gerät mit Akkus besitzt, kann diese HP-Seite im Browser abrufen und sich ein Tool zur Überprüfung des Akkus herunterladen. Alternativ kann an Hand der Seriennummer des Geräts in einem Formular verifiziert werden, ob das Akku zur betroffenen Serie gehört. Bei heise.de hat man einige Akkubezeichnungen aufgelistet. Ist das Akku betroffen, lässt sich der Akku-Tausch auf dieser Webseite abwickeln.

MacBook Pro: Festplatte nicht erkannt? Kann ein Kabelproblem sein

Beim 13 Zoll MacBook Pro (Verkauf Mitte 2012) kann es vorkommen, dass das Gerät die Festplatte plötzlich nicht mehr erkennt. Als Anwender denkt man vermutlich an einem Defekt der Festplatte. Wie heise.de in diesem Artikel schreibt, gibt es bei den Geräten dieser Baureihe aber wohl Probleme mit dem Festplattenkabel. Daher wurden Service-Partner in einem internen Dokument angewiesen, bei Geräten, die zur Reparatur eintreffen, vorsorglich das Festplattenkabel zu tauschen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Notebook, Problemlösung abgelegt und mit Akku, HP, Macbook, Notebook, Teiletausch verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu HP-Notebook-Akkutausch, MacBook Pro-Disk-Kabelprobleme

  1. Der Dirk sagt:

    Das Kabelproblem hatte ich mir meinem MBP auch gehabt.
    Ist aber bei mir schon ca. 1 Jahr her.
    Habe mir damals eins bei Amazon gekauft und es selber getauscht. Wobei es mit ca. 30€ nicht wirklich günstig für ein Kabel war.
    Da war ich halt mal wieder vor meiner Zeit ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.