Familienharmonie: Pfeffermühle deaktiviert Mobilgeräte am Tisch

Sicher kennt das der eine oder andere Blog-Leser: Da hat man es geschafft, dass die Familie – und speziell die Kids – sich zum gemeinsamen Essen zusammengefunden haben. Und dann daddeln die Kids oder Familienmitglieder mit ihrem Mobilgeräten, schauen auf das Smart TV-Gerät etc. Das muss nicht sein …


Anzeige

Allgemeines Mobilgeräteverbot am Esstisch führt zu lautstarken Protesten und könnte den Familienfrieden stören. Also daddeln lassen? Die pfiffigere Lösung: Auf dem Tisch steht eine Dolmio Pfeffermühle – und plötzlich stellen die Familienmitglieder fest, dass ihre Mobilgeräte streiken – ergo kann man endlich in Ruhe gemeinsam essen.

(Quelle: YouTube)

Möglich macht dies der Pepper Hacker (Pfeffermühle) von Dolmio, wie das obige Video zeigt. Dreht jemand an der Pfeffermühle, schickt diese eine SMS an die betroffenen Geräte, so dass diese sich abschalten. Dazu ist eine Remote Device Management Software erforderlich, die temporär für 30 Minuten alle Apps auf dem Gerät löscht.

Ist alles nur ein Experiment, welches aber in Australien tatsächlich durchgeführt wurde, wie Heike Scholz von Mobile-Zeitgeist hier schreibt. Die Firma Dolmio führte dieses im Rahmen einer Kampagne in diversen Familien durch, wobei die Mutter über die Installation der RDMS-Profile auf den Nutzergeräten eingeweiht war. Ziel war, dass die Familien diskutieren, wie Technologie den gemeinsamen Alltag beeinflusst. Leider kann man den digitalen Pfefferstreuer (noch) nicht kaufen. 


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit Allgemein, Mobilgeräte verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Familienharmonie: Pfeffermühle deaktiviert Mobilgeräte am Tisch

  1. Ui was ein nettes Gadget, ich würde den ganzen Tag mit meiner Pfeffermühle unterwegs sein das muss man sich mal merken.

    Ist doch sicherlich schick so ein Teil Morgens mit zur Arbeitsbesprechung mitzunehmen, endlich mal ruhe wenn nix mehr geht ;)

  2. Thomas Bauer sagt:

    Also ich befürchte eher das dann mit dem gemeinsamen Essen endgültig Schluss ist. Ich sehe schon die hochroten Gesichter meiner imaginären Kinder wenn die plötzlich kein WA mehr haben. Die laufen schreiend davon und denken Hilfe mein Handy ist kaputt. Das müßte man vorher besprechen da ja auf den Endgeräten die entsprechende App installiert werden muss.

  3. Paule21 sagt:

    Die Idee setzt voraus, dass alle beteiligten die Software auf ihrem Handy installieren und auch drauf lassen. Wer meint sein Handy auch am Tisch bedienen zu müssen, wird da auf Dauer nicht mitmachen.

    • Wenn erst noch eine App installiert oder ein bestimmtes Profil angelegt werden muss, dann ist der Name „Dolmio Pepper Hacker" verfehlt, ich dachte das Teil unterbindet Automatisch alle W-Lan Verbindungen in einem bestimmten Umkreis!
      Die Idee ist an sich nicht schlecht, aber wer macht das schon freiwillig, dann kann ich auch den Router während des Mittagessen einfach mal abschalten und gut ist.

  4. Pingback: Pfeffermühle sorgt für “Harmonie” am Esstisch | Günnis (Senioren-) Treff 50+

  5. chapeau sagt:

    Wer meint sein Handy auch am Tisch bedienen zu müssen, dem ist eh nicht zu helfen. Wo ist da überhaupt (= generell) irgendein Erkenntnisgewinn? Das man auf so etwas überhaupt hinweisen muss. Die Welt verschwindet nicht, wenn man/frau 10 min bis 5 Std. nicht aufs Displaychen glotzt. Das bedienende Wesen ebenfalls nicht (= leider).
    Arme Welt…

  6. Norbert sagt:

    Was für ein Schwachsinn!!!
    Sowas ist es m. E. doch nicht einmal Wert, sich überhaupt damit zu befassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.