Neuer Kindle: dünner und leichter für 69,90 Euro

AmazonGestern hat Amazon seinen neuen Kindle vorgestellt: Dieser ist dünner und leichter als die Vorgängermodelle. Der neue Kindle kommt mit doppelt so viel Speicherplatz als die vorherige Generation.


Anzeige

Im Gegensatz zu reflektierenden Tablet- und Smartphone-Bildschirmen verhindert das kontrastreiche Touchscreen-Display auf dem Kindle in jeder Umgebung grelle Blendungseffekte – auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Jüngste Studien der Harvard Health Publication haben gezeigt, dass Strahlung mit blauem, von der Hintergrundbeleuchtung ausgehendem Licht, wie sie bei Tablets und Smartphones der Fall ist, die körpereigene Produktion von Melatonin unterdrücken kann. Melatonin ist ein natürlich vorkommendes Hormon, das dem Körper beim Einschlafen hilft. Da das Kindle-Display kein Licht abstrahlt, ist Lesen jederzeit ohne das Risiko von Schlafverlust möglich. Wie alle Kindle eReader hat auch das neuste Modell eine Akku-Laufzeit von mehreren Wochen, nicht nur Stunden.

Neue Lesefunktionen

Der Kindle ist mit den neuesten Lesefunktionen von Amazon ausgestattet, darunter:

  • Notizen exportieren – Notizen und Highlights lassen sich jetzt aus einem Buch in eine E-Mail exportieren, um diese bei Bedarf griffbereit zu haben. Die Notizen können auch in PDF-Format umgewandelt und problemlos ausgedruckt werden, um sie beispielsweise dem eignen Buchclub mitzubringen. Eine weitere Möglichkeit ist, sie als Datei in einer bevorzugten Tabellen-App zu öffnen. Diese Funktion wird im Rahmen eines kostenlosen Over-the-Air-Software-Updates in den kommenden Wochen zur Verfügung stehen.
  • Personalisierter Home Screen – Eine aktualisierte Nutzeroberfläche und Navigation machen es noch einfacher, das nächste Lieblingsbuch zu entdecken und Wunschlisten zu verwalten. Mehr Informationen dazu unter www.amazon.de/kindleupdate.

Beliebte Kindle-Funktion der Leser

Der neue Kindle verfügt über alle Funktionen, die die Kindle-Gerätefamilie zu den weltweit beliebtesten eReadern der vergangenen acht Jahre gemacht hat:

  • Neue Schriftarten – Fonts wie Bookerly, Ember und OpenDyslexic zusätzlich zu den bereits vorhandenen Top-Schriftarten der Welt bieten dem Leser noch mehr Auswahl.
  • Wochenlange Akkulaufzeit – Die Akkulaufzeit bemisst sich in Wochen, nicht Stunden.
  • Kein mühsames Einrichten – Der Kindle ist vorregistriert und sofort betriebsbereit.
  • Whispersync – Die zuletzt gelesene Seite wird automatisch gespeichert und über mehrere Geräte und Kindle-Apps hinweg synchronisiert, ebenso wie Lesezeichen und Anmerkungen. So können Leser immer sofort einsteigen – egal, wo sie zu lesen aufgehört hatten.
  • Sorgenfreies Archiv – Kindle-Bücher werden automatisch in der Cloud gespeichert, so dass nichts verloren geht und Bücher kostenlos über WLAN wieder heruntergeladen werden können.
  • X-Ray – Das „Gerüst eines Buches": Textstellen mit relevanten Inhalten, fiktiven Personen, historischen Figuren, Orten oder Interessengebieten lassen sich direkt aufrufen. 
  • Word Wise – Diese Funktion steht für viele populäre englischsprachige Titel zur Verfügung. Anspruchsvollere Bücher lassen sich damit schneller verstehen und leichter genießen. Oberhalb schwieriger Wörter werden automatisch kurze und einfache Definitionen angezeigt, was ein nahezu unterbrechungsfreies Lesen ermöglicht.
  • Familienbibliothek – Über den Kindle und die Kindle-Apps lassen sich nicht nur die eigene Bibliothek sondern auch die Bücher von Ehegatten oder Partnern ansteuern.
  • Kindle FreeTime – Damit ermuntern Eltern ihre Kinder, sich mehr mit Büchern zu beschäftigen: Sie stellen Bücherlisten zusammen und verteilen Auszeichnungen, wenn sie verschiedene Leseziele erreicht haben.
  • Time to Read – Zeigt an, wie viel Zeit der Leser auf Basis der persönlichen Lesegeschwindigkeit noch bis zum Kapitel- oder Buchende benötigt.
  • Vokabeltrainer – Wörterbuchdefinitionen werden in einer praktisch aufrufbaren Vokabelliste zusammengestellt. Der Leser kann sich selbst mit automatisch erstellten Vokabel-Karteikarten abfragen und die Wörter im Kontext anzeigen lassen.
  • Lieblingsstellen in sozialen Medien teilen – Buchempfehlungen, markierte Textstellen und aussagekräftige Zitate an Freunde auf Twitter und Facebook weiterleiten.
  • Smart Lookup — Die Funktion Smart-Lookup kombiniert vollständige Wörterbuchdefinitionen via X-Ray und Wikipedia mit anderen Hintergrundinformationen.
  • Spezielle Typesetting Engine —Arrangiert Wörter und Zeichenabstände sowie Worttrennung, Blocksatz, Ligaturen und Unterschneidung, genau wie vom Autor beabsichtigt.

Der neue Kindle kostet nach wie vor nur 69,99 Euro und kann jetzt auf www.amazon.de/kindle vorbestellt werden (das ist ein Affiliate-Link, der mir bei Bestellung ein paar Cents bringt). Die Auslieferung erfolgt in den kommenden Wochen. Der neue Kindle wird auch bei Saturn und Media Markt erhältlich sein.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit Amazon, Kindle verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Neuer Kindle: dünner und leichter für 69,90 Euro

  1. Tim sagt:

    "Jüngste Studien…wegen zu hohem Blauanteil…die körpereigene Produktion von Melatonin unterdrücken kann"

    Wow… da sind die Entwickler von F.lux (https://justgetflux.com/) ja ihrer Zeit weit voraus gewesen… Das gibts bestimmt schon 10 Jahre und kann mittlerweile auch diese lustigen, aber teuren Hue Lampen steuern.
    Sogar für Smartphones gibt es da etwas sehr ähnliches.

    Das haben die wirklich "jüngst" erst getestet und festgestellt? Nach so vielen anderen nochmals den alten Hut rausgekramt? Das letzte Mal wurde gefühlt größer drüber berichtet, als TFT Monitore Mode wurden.

    An sich waren die Kindle ja gar nicht so verkehrt, auch wenn man sich schon sehr an Amazon knebelt. Mir war er früher eben nicht flexibel genug, was die Quellen angeht. Hat sich das mittlerweile geändert, oder führt noch immer kein Weg an Amazon vorbei?

    • Zum "Blauanteil": Ist nicht verkehrt, sich auf das Thema zu beziehen, da Apple das werbewirksam im letzten Herbst für seine Geräte als Darkmodus umgesetzt hat (und die Studie war m.W. vom Herbst – Flachbildschirme nimmt niemand ins Bett mit, um da zu lesen ;-). Gleichzeitig sind die F.lux-Apps aus iTunes rausgeflogen (ich hatte einen Artikel drüber).

      Ansonsten: Kindle ist Amazon

  2. Tim sagt:

    Nebenbei beißen sich Melatonin Produktion und unsere tollen EU Energiesparlampen auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.