Windows 10 Insider Preview Build 14379 freigegeben

Zum Freitag hat Microsoft die Build 14379 der Windows 10 Insider Preview für Tester im Fast Ring für Desktop-Systeme und Mobil-Geräte freigegeben.


Anzeige

Die Ankündigung findet sich im Windows-Blog von Microsoft. Also wurde das Update vor dem “langen Wochenende” rausgehauen, denn bei den Amis ist am 4.7. Unabhängigkeitstag und die Firmen sind geschlossen. In der neuen Build gibt es lediglich ein paar Fixes, wie hier hervorgehoben:

  • Abgeschnittene Inhalte in Anmeldedialogen waren bei High DPI-Auflösung teilweise abgeschnitten, was korrigiert sein soll.
  • Der Absturz des Benachrichtigungscenters beim Löschen vieler Meldungen sollte behoben sein. 
  • Mit Centennial konvertierte Anwendungen sollten nach der Installation bei Verwendung in der Liste der häufig verwendeten Programme auftauchen.
  • Wurden Notizen bei Sticky Notes minimiert und wieder geöffnet, ging der Tastaturfokus verloren, was jetzt behoben sein soll.

Alles in allem keine so großen Änderungen. Ich werde mal das Update auf einer Testmaschine anstoßen. Falls es bei euch neue Erkenntnisse gibt, könnt ihr ja einen Kommentar hinterlassen. (via)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows 10 Insider Preview Build 14379 freigegeben


  1. Anzeige
  2. Robert Richter sagt:

    Habe schon meine beiden Testsysteme Windows 10 Home und Pro (beide laufen unter VMware) auf den neuen Build aktualisiert.

    Kleiner Tipp, falls jemand VMware und Shared-Folders mit den Insider-Builds einsetzt. Nach jeder neuen Aktualisierung (Upgrade) funktionieren die Shared-Folders nicht mehr. Das ist nervig!

    Abhilfe schafft eine Registry Korrektur:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\NetworkProvider\Order

    vor dem Upgrade stand da: vmhgfs,RDPNP,LanmanWorkstation,webclient

    nach dem Upgrade steht da: RDPNP,LanmanWorkstation,webclient

    Einfach nach dem Upgrade wieder das “vmhgfs,” an den Anfang der Zeile stellen und schon funktionieren die VMware Shared-Folders wieder. Nicht einmal ein Reboot ist nötig ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.