Steam-Nutzer: Die Mehrzahl ist mit Windows 10 unterwegs

Die Spiele- und Software-Plattform Steam gibt regelmäßig Statistiken heraus, mit welchen Betriebssystemen die Nutzer unterwegs sind. Überraschung: Windows 10 ist bei Steam-Nutzer äußerst beliebt.


Anzeige

Im Stream Survey Juni 2016 hat man die nachfolgende Tabelle veröffentlicht, die Windows 10 (64 Bit) mit 42,94% ausweist.


(Quelle: Steam)

Klickt man auf den Eintrag in der Zeile OS Version werden die einzelnen Betriebssystemversionen, mit denen die Nutzer unterwegs sind, aufgelistet. Hier der Ausschnitt, der sich ausschließlich auf Windows bezieht.

(Quelle: Steam)

Für die 64-Bit-Versionen gilt: Neben Windows 10 kommt Windows 7 noch auf 30,61 %, während Windows 8.1 in der 64-Bit-Version auf 10,07 % läuft. Aber es gibt Überraschungen. Windows 8 (64 Bit) wird noch auf 1,49 % der Maschinen genutzt, während die 32-Bit-Versionen von Windows im niedrigen einstelligen Bereich rangieren. (via)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Steam-Nutzer: Die Mehrzahl ist mit Windows 10 unterwegs


  1. Anzeige
  2. noname sagt:

    keine Überraschung.

    1. Spiele sind i.d.R. “Computer-Freaks”, die von Neuem leicht zu begeistern sind und gerne auch Neues ausprobieren.

    2. Spiele-PCs können leichter auf Win10 laufen, da dort i.d.R. weniger Spezial-Software installiert ist, welche nur mit alten Versionen läuft.
    Ich kenne da so eine Steuerungssoftware für einen Plotter, dieser PC wird bis ans Lebensende (der Firma) mit Windows XP laufen.

    3. Windows 10 ist kostenlos und über Steam gibt es auch die Updates für die Spiele kostenlos. Muss ich aber wegen Windows 10 Programme von Adobe, Autodesk, … upgraden, dann geht das ins Geld. Was nützt das kostenlose Win10, wenn es dafür entsprechende Folgekosten gibt.

    • Tim sagt:

      “Updates für die Spiele kostenlos.”

      Dem Punkt möchte ich gern widersprechen…
      DLCs, Seasonpässe und Microtransaktionen sind genau die Geschichten, die aus der Spieleentwicklung kommen und in ähnlicher Form jetzt auch bei anderen Anwendungen Einzug halten.

      Ich glaube das Spiel “Elite Dangerous” ist da einer der auffälligsten Kandidaten der letzten Zeit. Während das Spiel sich weiterentwickelt, darf der Spieler offenbar in jedem Entwicklungsjahr einmal den Vollpreis für einen Seasonpass zahlen, oder muss halt auf neuere Features verzichten und verliert im Spiel letztlich ohne diese Features…
      Das ist vielleicht der nächste Schritt der Early Access Entwicklung.

      Sieht doch jetzt auch Windows 10 sehr ähnlich, oder? Fehlt nur noch das bezahlen bei Windows…

      Auch die Abo Modelle sind in der Spielerwelt ja bekannt. WoW, EVE Online… Kein Wunder das Adobe, Microsoft und Co da irgendwie was ähnliches haben möchten.

      “Muss ich aber wegen Windows 10 Programme von Adobe, Autodesk, … upgraden, dann geht das ins Geld.”

      Ich dachte immer, das sind so Programme, mit denen man Geld verdient, wenn man sie schon bezahlt ;)

      • Dieter Schmitz sagt:

        Bei Adobe hat dieses bescheuerte Abo-Modell längst Einzug gehalten.

        Zur Zeit hätte ich Geld für Adobe Photoshop, da es aber nur noch Abos gibt, werde ich darauf verzichten.

        Wie soll das mit den Abos z.B. in Afrika funktionieren?

        Wahrscheinlich ist die Absicht, nur die reiche Bevölkerung, die sich Internet leisten kann, zu versorgen. Der Rest darf in die Röhre schauen und sich Bill Gates-Zwangsimpfungen verabreichen lasssen…

        • Tim sagt:

          War das Jahresabo für Photoshop nicht jetzt sogar günstiger (und automatisch immer aktuell), als beispielsweise noch das alte CS6?

          Hab das eher als positiv von Adobe mitbekommen, auch wenn Abos eigentlich immer Mist sind. Aber hier wars doch mal ein Schritt weg von den Leuten mit den dicken Geldbörsen, oder?

  3. Tim sagt:

    “Windows 10 ist bei Steam-Nutzer äußerst beliebt.”

    Nur weil es zum spielen Verwendung findet, ist es nicht direkt gleich äußerst beliebt.

    Windows 10 bietet schlicht sowas, wie aktuelle Grafiktreiber und DirectX 12 und das versprechen, das irgendwann XBox Konsolentitel auch am PC laufen sollen.
    Da es mittlerweile auch Titel gibt, die Windows 10 wegen dx12 voraussetzen bzw. dank dx12 Patch deutlich besser aussehen, ist eigentlich nur erkennbar, das zumindest hier die Kundenknebelei funktioniert. Man hat hier nicht wirklich die Wahl. Selbsterklärend, das Windows 10 durch neue dx12 Spiele an dieser Stelle zulegen muss. Das hat jetzt nur nichts mit “Beliebtheit” zu tun.

    Genauso sinnfrei wäre jetzt die Schlussfolgerung, das bei Spielern die teureren Tastaturen und Mäuse wohl beliebt sind ;). Man muss sich halt schon auch fragen, warum das wohl so ist.

    Gleichzeitig haben Spieler auch die größten Einschränkungen, was z.B. ältere Titel angeht, wie sie auch grade im Steam Sommerdeal verkauft werden, da alte Kopierschutzvarianten aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht für Windows 10 umgesetzt werden.

    Vielleicht könnte man nun also auch behaupten, Dualboot Umgebungen sind besonders beliebt bei Spielern? Dieser Punkt wird bei Steam nicht berücksichtigt.

    Beliebte Hardware mag man gut rauslesen können aus dieser Stichproben Statistik, aber beim Betriebssystem wirds hier unter Umständen durchaus aus verschiedenen Gründen ungenauer. Letztlich legt Win10 hier aber ganz automatisch zu und führt das ganze halt auch logischerweise irgendwann an.

    • Freund von Tim sagt:

      Du kannst es drehen und wenden wie du willst. 42,94% bleiben 42,94%
      :-)

      • Tim sagt:

        Und was sagen die 42,94% nun aus?

        Doch nur, das von Summe X Befragten, die mit Ja einem Bericht zustimmten, gut 43% grad in dem Moment den Steam Client unter Win10 nutzten… Mehr nicht.

        Bei täglich variablen Nutzerzahlen/ gleichzeitig angemeldeten Steam Clients zwischen gut 5-12 Millionen und der angeblich registrierten Nutzerzahl von um die 130 Millionen bedeuten 42,94% ohne weitere Angaben zur Befragung alles und gar nichts.

        Fast schon ein ganzer Mensch von zweien, nutzt bei Steam Windows 10 ;)

        • TimTom sagt:

          Du bist echt witzig wie du krampfhaft versuchst, die Statistiken, bei denen dir das Ergebnis nicht passt, kaputt zu reden :-)

      • Dieter Schmitz sagt:

        Microsoft-Troll!

        Oder bist du ein Bot?

    • Dieter Schmitz sagt:

      Leider habe ich einige Spiele, die nicht mehr funktionieren.

      Soviel zu “Seid ehrlich und bezahlt.”

      Dann doch lieber ein gecracktes Spiel klauen, da hilft einem die Cracker-Community…

  4. Anzeige

  5. Es gibt noch ein großes Pro zu Windows 10 und das ist DirectX 12, wer also Computer Spiele Spielt möchte auch mit auf diesen Trend mit Aufspringen.
    Das Gamer “Computer-Freaks” sind mag ich zu bezweifeln aber zumindest sind die die einzigen die wissen was ihre Kisten Leisten können!

  6. anthropos sagt:

    Recht unwichtig sind solche Statistiken und dann versuchen Einige, sie lang und breit zu widerlegen? Wenn schon das Offensichtliche ständig wiedergekäut wird, dann bitte nicht in gestreckter Form.

    Und als Windows 7 herauskam, wechselte ich genauso flott, als ich sicher war – wie jetzt – , dass mein Rechner damit läuft. Daher aus dieser Entwicklung bei Steam überhaupt anzufangen von Beliebtheit zu sprechen, um anschließend die Behauptung zu widerlegen, dass es überhaupt zu tun habe mit Beliebtheit, ist eher ein Schuss ins eigene Knie als alles andere.

    Ui, schafft Microsoft etwa alle Systeme ab bis auf Windows 10, und dafür bieten sie nun Anregungen an, um Windows 10 zu bevorzugen: Haben sie das nicht schon so gut wie immer gesagt?! Wo ist hier die Neuigkeit? Oder das Ungewöhnliche?! Egal ob bei Spielen, Betriebsystemen oder Geräten, immer gibt es Anregungen – mal besser, mal schlechter – , um die neuen Produkte zu kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.