Standard-Passwort von UPC-WLAN-Routern unsicher

Nicht nur Nutzer von Unitiymedia-Kunden sollten das Standard-Passwort von WLAN-Routern wechseln (siehe Unitiymedia fordert zum Wechsel des WLAN-Passworts auf). Auch Nutzer von UPC-WLAN-Routern (Österreich) sind gefährdet. Wie heise.de hier schreibt, haben sich Sicherheitsforscher einen aktuellen WLAN-Router des österreichischen Providers UPC vorgenommen und ein Tool entwickelt, welches das Standard-WPA2-Passwort anzeigen kann.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Sicherheit, UPC-Router verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Standard-Passwort von UPC-WLAN-Routern unsicher


  1. Anzeige
  2. Wie 0000 oder 123456aA soll als Passwort nicht sicher? ;)

    Sollte eigentlich mittlerweile jedem Bekannt sein das man Standard Passwörter durch eigene Passwörter ersetzt, ich glaube mein erster Router den ich mir nach einem selbstgebauten fli4l.de Disketten Router gekauft habe war das voreingestellte Standard Passwort 0000, gut an WLAN war damals noch nicht zu denken.

    • Tim sagt:

      sollte. eigentlich. mittlerweile.

      Ja… ;)
      Denkt man jetzt so…

      Aber für nicht so Technik Interessierte ists halt nen Thema für sich.
      Grad Router sind ja auch überladen an der Stelle… Passwort für den Router, fürs N WLan, fürs AC Wlan extra und nen Gastkonto gibts vielleicht auch noch und die Menus zum Teil verwirrend aufgebaut, wenn man eben nicht Technik interessiert ist. Selbst wenn man Interessiert ist, ist so mancher unbekannte Router Menüseitig ein Irrgarten…

      Kann gut verstehen, das mancher schlicht die Finger davon lässt und darauf hofft, das der Hersteller schon sichere Passwörter eingesetzt hat.
      Funktioniert ja angeblich bei Bankkarten, Personalausweis und Gesundheitskarten ja auch ganz sicher…

      • Holger K. sagt:

        Das Problem mit Passwörtern ist allgemein: Entweder keins vergeben oder ein einfaches wie “1234”. Alles andere wird schnell vergessen. Dass man Passwörter auch aufschreiben und diese an einem sicheren Ort aufbewahren kann, darauf kommen die wenigsten.
        Zumindest ist das meine Erfahrung in mehr als zwanzig Jahren.

        • Das ist wohl die Sicherste Methode seine Passwörter zu sichern in dem man auf die Alt bewerte Sicherung mit Hilfe von Papier und Bleistift zurück greift.
          Wird sicherlich auch langlebiger als eine Textdatei auf dem billigen USB Stick sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.