Microsoft Patchday: Updates Juli 2016

Windows UpdateZum Patchday 12. Juli 2016 hat Microsoft wieder zahlreiche Sicherheits-Updates für Windows, Flash, und die Browser herausgegeben. Hinzukommen wichtige Updates.


Anzeige

Die Übersicht der anstehenden Juli 2016-Updates lässt sich auf dieser Microsoft Webseite abrufen.

Kritische System-Updates

MS16-084: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (3169991)
Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der aktuelle Benutzer. Wenn der aktuelle Benutzer mit Administratorrechten angemeldet ist, kann ein Angreifer die Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. Der Angreifer könnte dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit uneingeschränkten Benutzerrechten erstellen.

Status: Kritisch, Remotecodeauführung

Betroffene Software:
– Windows Vista Service Pack 2:
– Internet Explorer 9
– Windows Vista x64 Edition Service Pack 2:
– Internet Explorer 9
– Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2:
– Internet Explorer 9
(Windows Server 2008 Server Core installation not affected)
– Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2:
– Internet Explorer 9
(Windows Server 2008 Server Core installation not affected)
– Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1:
– Internet Explorer 11
– Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1:
– Internet Explorer 11
– Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems
Service Pack 1:
– Internet Explorer 11
(Windows Server 2008 R2 Server Core installation
not affected)
– Windows 8.1 for 32-bit Systems:
– Internet Explorer 11
– Windows 8.1 for x64-based Systems:
– Internet Explorer 11
– Windows Server 2012:
– Internet Explorer 10
(Windows Server 2012 Server Core installation not affected)
– Windows Server 2012 R2:
– Internet Explorer 11
(Windows Server 2012 R2 Server Core installation not affected)
– Windows RT 8.1:
– Internet Explorer 11
– Windows 10 for 32-bit Systems:
– Internet Explorer 11
– Windows 10 for x64-based Systems:
– Internet Explorer 11
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems:
– Internet Explorer 11
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems:
– Internet Explorer 11

MS16-085: Kumulatives Sicherheitsupdate für Microsoft Edge (3169999)
Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Edge. Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Microsoft Edge anzeigt. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der aktuelle Benutzer. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für jene, die mit Administratorrechten arbeiten.

Status: Kritisch, Remotecodeauführung

Betroffene Software:
– Windows 10 for 32-bit Systems
– Microsoft Edge
– Windows 10 for x64-based Systems
– Microsoft Edge
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
– Microsoft Edge
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems
– Microsoft Edge


Werbung

MS16-086: Kumulatives Sicherheitsupdate für JScript und VBScript (3169996)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine Sicherheitsanfälligkeit in den JScript- und VBScript-Skriptmodulen in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell entworfene Website besucht. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der aktuelle Benutzer. Wenn der aktuelle Benutzer mit Administratorrechten angemeldet ist, kann ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, die Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. Der Angreifer könnte dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit uneingeschränkten Benutzerrechten erstellen.

Status: Kritisch, Remotecodeauführung

Betroffene Software:
– Windows Vista Service Pack 2
– VBScript 5.7
– Windows Vista x64 Edition Service Pack 2
– VBScript 5.7
– Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2
– VBScript 5.7
(Windows Server 2008 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2
– VBScript 5.7
(Windows Server 2008 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2
– VBScript 5.7
– Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1
(Server Core installation only)
– JScript 5.8 and VBScript 5.8

MS16-087: Sicherheitsupdate für Windows-Druckerspoolerkomponenten (3170005)
Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die schwerwiegenderen dieser Sicherheitsanfälligkeiten können die Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer eine MiTM-Attacke (man-in-the-middle) auf eine Workstation oder einen Druckerserver ausführen oder einen nicht autorisierten Druckerserver auf einem Zielnetzwerk einrichten kann.

Status: Kritisch, Remotecodeauführung

Betroffene Software:
– Windows Vista Service Pack 2
– Windows Vista x64 Edition Service Pack 2
– Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2
(Windows Server 2008 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2
(Windows Server 2008 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2
– Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1
– Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1
– Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1
(Windows Server 2008 R2 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 R2 for Itanium-based Systems Service
Pack 1
– Windows 8.1 for 32-bit Systems
– Windows 8.1 for x64-based Systems
– Windows Server 2012
(Windows Server 2012 Server Core installation affected)
– Windows Server 2012 R2
(Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
– Windows RT 8.1
– Windows 10 for 32-bit Systems
– Windows 10 for x64-based Systems
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems

MS16-088: Sicherheitsupdate für Microsoft Office (3170008)
Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die schwerwiegendste Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Microsoft Office-Datei öffnet. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann beliebigen Code im Kontext des aktuellen Benutzers ausführen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit Administratorrechten arbeiten.

Status: Kritisch, Remotecodeauführung

Betroffene Software:
– Microsoft Excel 2007 Service Pack 3
– Microsoft Word 2007 Service Pack 3
– Microsoft Office 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
– Microsoft Office 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
– Microsoft Excel 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
– Microsoft Excel 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
– Microsoft Outlook 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
– Microsoft Outlook 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
– Microsoft PowerPoint 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
– Microsoft PowerPoint 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
– Microsoft Word 2010 Service Pack 2 (32-bit editions)
– Microsoft Word 2010 Service Pack 2 (64-bit editions)
– Microsoft Excel 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
– Microsoft Excel 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
– Microsoft Outlook 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
– Microsoft Outlook 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
– Microsoft PowerPoint 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
– Microsoft PowerPoint 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
– Microsoft Word 2013 Service Pack 1 (32-bit editions)
– Microsoft Word 2013 Service Pack 1 (64-bit editions)
– Microsoft Excel 2013 RT Service Pack 1
– Microsoft Outlook 2013 RT Service Pack 1
– Microsoft PowerPoint 2013 RT Service Pack 1
– Microsoft Word 2013 RT Service Pack 1
– Microsoft Excel 2016 (32-bit edition)
– Microsoft Excel 2016 (64-bit edition)
– Microsoft Outlook 2016 (32-bit edition)
– Microsoft Outlook 2016 (64-bit edition)
– Microsoft Word 2016 (32-bit edition)
– Microsoft Word 2016 (64-bit edition)
– Microsoft Excel for Mac 2011
– Microsoft Word for Mac 2011
– Microsoft Excel 2016 for Mac
– Microsoft Word 2016 for Mac
– Microsoft Office Compatibility Pack Service Pack 3
– Microsoft Excel Viewer
– Microsoft Word Viewer
– Word Automation Services on Microsoft SharePoint Server 2010
Service Pack 2
– Word Automation Services on Microsoft SharePoint Server 2013
Service Pack 1
– Microsoft SharePoint Server 2016
– Microsoft Office Web Apps 2010 Service Pack 2
– Microsoft Office Web Apps Server 2013 Service Pack 1
– Office Online Server

MS16-093: Sicherheitsupdate für Adobe Flash Player (3174060)
Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Adobe Flash Player, wenn es unter unterstützten Editionen von Windows 8.1, Windows Server 2012, Windows RT 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows 10 installiert wird.

Status: Kritisch, Remotecodeauführung

Betroffene Software:
– Windows 8.1 for 32-bit Systems
– Windows 8.1 for x64-based Systems
– Windows Server 2012
(Windows Server 2012 Server Core installation not affected)
– Windows Server 2012 R2
(Windows Server 2012 R2 Server Core installation not affected)
– Windows RT 8.1
– Windows 10 for 32-bit Systems
– Windows 10 for x64-based Systems
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems

Wichtige System-Updates

MS16-089: Sicherheitsupdate für den sicheren Windows-Kernelmodus (3170050)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann zu einer Offenlegung von Informationen führen, wenn der sichere Windows-Kernelmodus Objekte im Speicher nicht richtig verarbeitet.

Status: Hoch, Offenlegung von Informationen

Betroffene Software:
– Windows 10 for 32-bit Systems
– Windows 10 for x64-based Systems
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems

MS16-090: Sicherheitsupdate für Windows-Kernelmodustreiber (3171481)
Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die schwerwiegenderen dieser Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell entworfene Anwendung ausführt, die mit der die Sicherheitsanfälligkeiten ausgenutzt werden und Kontrolle über ein betroffenes System erlangt werden könnte.

Status: Hoch, Erhöhung von Berechtigungen

Betroffene Software:
– Windows Vista Service Pack 2
– Windows Vista x64 Edition Service Pack 2
– Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2
(Windows Server 2008 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2
(Windows Server 2008 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2
– Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1
– Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1
– Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1
(Windows Server 2008 R2 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 R2 for Itanium-based Systems Service
Pack 1
– Windows 8.1 for 32-bit Systems
– Windows 8.1 for x64-based Systems
– Windows Server 2012
(Windows Server 2012 Server Core installation affected)
– Windows Server 2012 R2
(Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
– Windows RT 8.1
– Windows 10 for 32-bit Systems
– Windows 10 for x64-based Systems
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems

MS16-091: Sicherheitsupdate für .NET Framework (3170048)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft .NET Framework. Die Sicherheitsanfälligkeit kann zu einer Offenlegung von Informationen führen, wenn ein Angreifer eine speziell gestaltete XML-Datei in eine webbasierte Anwendung hoch lädt.

Status: Hoch, Offenlegung von Informationen

Betroffene Software:
– Windows Vista Service Pack 2:
– Microsoft .NET Framework 2.0 Service Pack 2
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6
– Windows Vista x64 Edition Service Pack 2:
– Microsoft .NET Framework 2.0 Service Pack 2
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6
– Windows Server 2008 for 32-bit Systems Service Pack 2:
– Microsoft .NET Framework 2.0 Service Pack 2
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6
(Windows Server 2008 Server Core installation not affected)
– Windows Server 2008 for x64-based Systems Service Pack 2:
– Microsoft .NET Framework 2.0 Service Pack 2
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6
(Windows Server 2008 Server Core installation not affected)
– Windows Server 2008 for Itanium-based Systems Service Pack 2:
– Microsoft .NET Framework 2.0 Service Pack 2
– Windows 7 for 32-bit Systems Service Pack 1:
– Microsoft .NET Framework 3.5.1
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
– Windows 7 for x64-based Systems Service Pack 1:
– Microsoft .NET Framework 3.5.1
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
– Windows Server 2008 R2 for x64-based Systems Service Pack 1:
– Microsoft .NET Framework 3.5.1
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
(Windows Server 2008 R2 Server Core installation affected)
– Windows Server 2008 R2 for Itanium-based Systems Service
Pack 1:
– Microsoft .NET Framework 3.5.1
– Windows 8.1 for 32-bit Systems:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
– Windows 8.1 for x64-based Systems:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
– Windows Server 2012:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
(Windows Server 2012 Server Core installation affected)
– Windows Server 2012 R2:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
(Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
– Windows RT 8.1:
– Microsoft .NET Framework 4.5.2
– Microsoft .NET Framework 4.6/4.6.1
– Windows 10 for 32-bit Systems:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.6
– Windows 10 for x64-based Systems:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.6
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.6.1
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems:
– Microsoft .NET Framework 3.5
– Microsoft .NET Framework 4.6.1

MS16-092: Sicherheitsupdate für Windows-Kernel (3171910)
Dieses Sicherheitsupdate behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Umgehung von Sicherheitsfunktionen ermöglichen, wenn der Windows-Kernel nicht ordnungsgemäß ermittelt, wie eine Anwendung mit niedriger Integrität bestimmte Objekt-Manager-Funktionen nutzen kann.

Status: Hoch, Umgehung von Sicherheitsfunktionen

Betroffene Software:
– Windows 8.1 for 32-bit Systems
– Windows 8.1 for x64-based Systems
– Windows Server 2012
(Windows Server 2012 Server Core installation affected)
– Windows Server 2012 R2
(Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
– Windows RT 8.1
– Windows 10 for 32-bit Systems
– Windows 10 for x64-based Systems
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems

MS16-094: Sicherheitsupdate für den sicheren Start (3177404)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann die Umgehung von Secure Boot-Sicherheitsfunktionen ermöglichen, wenn ein Angreifer eine betroffene Richtlinie auf einem Zielgerät installiert. Ein Angreifer muss über Administratorrechte oder physischen Zugang zum Zielgerät verfügen, um eine Richtlinie zu installieren und Secure Boot umgehen zu können.

Status: Hoch, Umgehung von Sicherheitsfunktionen

Betroffene Software:
– Windows 8.1 for 32-bit Systems
– Windows 8.1 for x64-based Systems
– Windows Server 2012
(Windows Server 2012 Server Core installation affected)
– Windows Server 2012 R2
(Windows Server 2012 R2 Server Core installation affected)
– Windows RT 8.1
– Windows 10 for 32-bit Systems
– Windows 10 for x64-based Systems
– Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems
– Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Kommentare zu Microsoft Patchday: Updates Juli 2016

  1. Nobody sagt:

    Wiederum besten Dank für die schnellen und ausführlichen Informationen.
    Eine (dumme) Frage zu einer oft genutzten Beschreibung von Sicherheitsupdates hätte ich mal. Es heißt da: “Die schwerwiegenderen dieser Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell entworfene Anwendung ausführt…” Bedeutet das in´s Laien-Deutsch übersetzt, dass sich eine Person an meinem PC anmelden und die bösartige Anwendung ausführen muss?
    Grüße

  2. Me sagt:

    Jein, da geht es um privilege escalation.
    Eine Anwendung kommt durch Ausnutzung von Fehlern zu mehr Rechten, als ihr ursprünglich zu stand.

    Bsp eine Anwendung im Userspace, die ohne Uac gestartet wurde und nachher über weitere Rechte verfügt, zb. Wie ein mit admin rechten gestartetes Programm.

    Da muss niemand physisch an deiner Tastatur für sitzen.

  3. sandy sagt:

    Wie lange hat die Updatesuche denn diesmal bei Ihnen/euch gedauert?
    Auch von mir ein herzliches Dankeschön für den tollen Beitrag und die darin investierte Zeit und Mühe!

    • ich habe in W7 bisher noch keine Updates bekommen – hab irgendwann den Rechner heruntergefahren und bin schlafen gegangen.

      Nachtrag: Wie es ausschaut, hat wohl ein Update der Virensignatur für Microsoft Security Essentials geklemmt. Nach dem gestrigen Herunterfahren wurde dieses Update installiert.

      Danach bekam ich einen Fehler in der Update-Suche gemeldet. Nochmals herunterfahren und neu starten, dann wurden sofort 7 Sicherheits-Updates und ein weiteres MSE-Signatur-Update gefunden. Laden gerade herunter und installieren.

      Eine Liste der KB-Artikel zu den einzelnen Bulletins findet sich übrigens hier.

      • sandy sagt:

        Wann genau hatten Sie, wenn ich fragen darf, mit der Suche begonnen?
        Und beginnt der Server nach dem Neustart wieder ganz vorne mit seiner Suche, oder fängt er da an, wo er aufgehört hat? Weiß das jemand?

    • deo sagt:

      Bei mir sucht Windows 7 nach über 3 Stunden immer noch.

    • Hansi sagt:

      @Sandy,

      da du hier ja schon öfter beklagt hast, daß das Update bei dir nicht rund läuft, wollte ich meine Meinung/Erfahrung dazu abgeben. Bei mir dauert die Suche nach Updates mit KB3161608 nur noch irgendwas zwischen zwei bis zehn Minuten.

      Ich habe bei mir privat auf meinem Windows 7 praktisch alle bekannten Windows10-Upgrade-Patches ausgeblendet, bis auf KB3102810, das auf den gängigen Seiten wie folgt beschrieben wird:
      “Fixes an issue regarding long wait while searching for Windows Updates but also has Windows 10 Upgrade preparation for Windows 7”

      Wenn du also konsequent alle Windows10-Upgrade-Preparation-Patches ausgeblendet hast, wäre es vielleicht einen Versuch wert, dieses spezielle KB wieder zu installieren.

      • deo sagt:

        Danke für die Info.
        Ich habe allerdings KB3168965 manuell installiert. Das ist das letzte, das noch laut der Liste fehlt, weil es vom aktuellen Patchday ist.
        http://wu.krelay.de/
        Danach hat die Updatesuche 15 Minuten gedauert.
        Die wichtigen Updates werden installiert, die optionalen ausgeblendet. Dann starte ich das Windows Update erst wieder beim nächsten Patchday oder wenn es einen wichtigen Patch außer der Reihe gibt.

  4. Thomas Bauer sagt:

    Der NT Kernel wurde von MS gekauft. Im Grunde hat man über all die Jahre keine grundlegende Weiterentwicklung von Windows auf die Beine stellen können. Patches betreffen oft alle Systeme von Vista bis Windows 10. Daran sieht man eigentlich das MS seinen alten Krempel mitschleppt und im Grunde nur Flickschustert.

    • sandy sagt:

      Echt traurig, dass die ganzen Updates, die die Suche eigentlich beschleunigen sollten, bisher so gar nichts gebracht haben. Ich empfinde das inzwischen aber auch als eine Schikane von Microsoft an all jene, die sich bislang gegen Windows 1 entschieden haben! Soll das jetzt bis zum Supportende der älteren Betriebssysteme so weitergehen? Während der langen Updatesuche kann man ja nicht mal was Anderes am Rechner machen! Es ist zum Heulen. Jeden Monat derselbe Dreck! (sorry, aber das musste raus). Unter XP gab es das nicht!

      • Thomas Bauer sagt:

        Mich würde interessieren warum du dich gegen Windows 10 entscheidest. Ich hoffe die Frage ist mir gestattet.

        • sandy sagt:

          Unsere Rechner sind alt und verfügen über keine entsprechenden Treiber mehr. Der Hersteller bringt auch keine entsprechenden Treiber mehr heraus. Für einen Neuen fehlt uns momentan einfach das Geld. Hinzu kommt, dass die Geräte eh langsam mit Fehlern behaftet sind und öfter streiken. Außerdem komme ich mit den älteren Betriebssystemen ja ansonsten gut klar. Ich denke, man sollte die Entscheidung jedes einzelnen Nutzers akzeptieren.

          • Thomas Bauer sagt:

            Bei älteren Rechnern setzen sich gerne die Lüfter zu. Das erneuern ist preiswert und wirkt oft Wunder. Bei Notebooks ist es komplizierter. Um da den Staub zu verhindern habe ich mir auf die Luftansaugöffnung einen Feinstaubfilter von Amazon für 6 Euro geklebt. Was sich dort ansammelt ist unglaublich. Den saug ich einfach ab.

          • Thomas Bauer sagt:

            Hier ein Bild. Bitte seht euch alle mal den Link an:
            !Al85PrlQpuhVtmPPOn__uS6ey7fJ
            Meine Unterseite vom Notebook. Ich bin aber echt sauber :-)

          • Nobody sagt:

            @ Thomas Bauer
            Das Teil hattest du bei der letzten Wüstensafari dabei. ;-)

          • Thomas Bauer sagt:

            Ne das ist der normale Hausstaub einer sauberen Wohnung innerhalb von 6 Monaten und der Tod des Notebooks. Das Ding kostet ein paar Euros und es rettet die Hardware. Absaugen auf kleiner!! Stufe damit der Lüfter nicht dreht.

          • Thomas Bauer sagt:

            Ich habe das Bild extra gemacht um es zu zeigen. Da gibt man einen Batzen an Euros für die Hardware aus aber die 6 Euros für den Filter will man einsparen. Bei mir ist es absolut sauber und der Filter setzt sich trotzdem derart zu, und dann wundert ihr euch wenn das Gerät nach 2 Jahren die Grätsche macht. Nix Wüstensafari, schaut euch das Bild an. Das habe ich gemacht und ich bereue den Filter nicht. Klar, der Notebook saugt hier Luft und auch den Staub an. Das gibts auch für Desktop Rechner und niemand will ernsthaft seinen Notebook zerlegen.

          • Nobody sagt:

            Schaut schon beeindruckend aus.
            An meinem elektrischen Rechengerät werde ich auch Vorsorge treffen.

  5. Werbung

  6. sandy sagt:

    Ps: Ich meinte natürlich Windows 10, nicht Windows 1 (sorry!)…

  7. Andreas B. sagt:

    Win 7 Starter Sp1:
    Hab das Update so gegen 23:30 gemacht. Diesmal ging alles richtig flott und problemlos wie in alten Zeiten. :-)

    • sandy sagt:

      Wie lange musstest Du denn suchen? Und was genau bedeutet Starter? Ganz liebe Grüße

      • Andreas B. sagt:

        Suche lief wohl so ca. 15 min im Hintergrund, dann sah ich schon das Systray-Icon “Updates verfügbar” und die fertige Liste.
        “Windows Starter” ist die absolute Sparversion für Netbooks, habe sie ironischerweise mal “Win Homeless” getauft. ;-)
        (Einschränkungen sind u.a.: man kann das Desktop-Bild nicht ändern, nur bis zu 2GB RAM haben etc.)

        • sandy sagt:

          Wow – das grenzt ja wirklich schon fast an ein Wunder! Ich vermute mal, Du hast Win 7 noch nicht so lange drauf, einen recht neuen Rechner und einen ziemlich guten Prozessor. Anders kann ich mir dieses Phänomen echt nicht erklären…

        • Andreas B. sagt:

          Nö, ist ein uralt Aldi/Medion-Netbook von 2010 mit Intel-Atom-Prozessor. Der ist so lahm, dass ich mal sagen würde, er läuft wie nach einem Atomschlag ;-) (1,66 GHz). RAM sind auch nur ein GB. – Aber alles gut gepflegt und für meine Zwecke optimiert. Versteht sich, dass ich mir das vom Zwangsupgrade nicht kaputt machen lassen will.
          (Für andere Zwecke habe ich zwar ein Notebook mit Win 10, aber damit mach ich nicht viel.)

  8. kb sagt:

    hmm.. Ich habe “nur” 6 Updates.
    3170106,3163245,3164025,3168965,3170455,8900830
    Ist das bei Win7 ok ?

  9. KURU sagt:

    Suche und Installation diesmal rekordverdächtig: 5x W7 64 SP1, 1x W7 32 SP1 Suche und Installation in 10 Min. erledigt, also bei mir tut 3161608 seinen Dienst perfekt.
    Und meine Rechner suchten in den letzten Monaten am Patchday Stunden.

    Die Vermutung von Sandy kann ich nicht bestätigen, sind keineswegs taufrische Rechner bei mir und Windows 7 ewig drauf!

    • AlTa sagt:

      Genau wie bei meinen Maschinen. 3161608 hat bei mir alle vorherigen Probleme behoben. Auch die Win7 Installationen in der VR haben keine 5 Minuten gebraucht.
      Bei einigen Maschinen waren aber zwei Anläufe nötig, da beim ersten Versuch zwei Updates nicht installiert wurden. Könnte aber auch am “weiterarbeiten” gelegen haben.

  10. KURU sagt:

    Auch bei 2x W8.1 32, 1x W8.1 64 diesmal Rekordtempo.

  11. KURU sagt:

    Im Übrigen muss es wieder einmal sein: Ein Tag ohne Born ist zwar vorstellbar, aber sinnlos.
    DANKE!

    • sandy sagt:

      Tausend Dank auch von mir an Sie, lieber Born! Ich hoffe mal, dass die Fehlermeldungen, die Sie bei der Updatesuche erhalten haben, nur temporärer Natur sind und nicht wieder auftreten und alle Updates problemlos installiert werden konnten.

  12. Jens sagt:

    Bei mir (Win 7) hat es gestern Abend so gegen 20.15 Uhr knapp 15 Minuten gebraucht bis alles gefunden und installiert wurde. War überrascht wie schnell das ging!

  13. Magic sagt:

    Sind denn die updates dieses Mal generell schneller gefunden worden als in den Vormonaten, auch wenn man nicht das Updates KB 3161608 installiert hat?. Oder liegt dies wirklich nur an dem Patch?

  14. XCountry sagt:

    @ Günter o. Martha

    ‘kb’ hat um 09:50 eine mich ebenfalls sehr interessierende Frage aufgeworfen. Auch bei mir (Win 7 Prof SP1) werden nur die 6 Updates angeboten, ein kb 3171481 etwa seltsamer Weise nicht.

    Sollten Sie einmal Langeweile haben :-7 – gibt es dafür eine Erklärung?

  15. KURU sagt:

    3171481 hab ich auch auf keiner meiner Maschinen, entspricht für W7 3168965.

    3171481 hab ich als Article ID von MS zu 3168965 gesehen.

    • Andreas B. sagt:

      Genau! Sehe ich auch so. – Wenn man in dem Artikel auf die entsprechende Windows-Version in der ersten Spalte der Tabelle klickt, kommt man zum richtigen Download. (Und die zutreffende KB-Nr. steht da auch in Klammern schon drunter.) Eigentlich bekommt man das aber normalerweise über die Updatesuche.

  16. Ralf Lindemann sagt:

    Bei mir hat die Update-Suche heute etwas länger gedauert. Fairerweise muss man sagen, dass ich das optionale Update KB3161608 (das von anderen Kommentatoren lobend erwähnt wird) bislang nicht installiert habe. Insofern hält sich mein Beschwerdepotential in Grenzen. Interessant ist, dass man nun doch merkt, dass die Upgrade-Phase ausläuft: Mir werden nur Sicherheitsupdates neu angeboten. Ungewöhnlich, wenn man bedenkt, was in den letzten Monaten an der Update-„Front“ los war.

    • Ralf Lindemann sagt:

      P. S.: Da ich heute mit vielen anderen Dingen beschäftigt war, unter anderem mit Steigerung des Bruttosozialproduktes, bin ich erst jetzt zum Herunterladen und Installieren der Updates gekommen: Problemlos und zügig wie gewohnt, auch ohne KB3161608. Versteh das, wer will.

  17. Dieter Schmitz sagt:

    Seit dem Update habe ich eine sehr hohe CPU-Auslastung.

    Der CPU-Kühler dreht ständig hoch, weil die CPU-Temperatur so stark steigt.

    Hat jemand ein ähnliches Problem oder eine Lösung?

  18. sandy sagt:

    @Dieter: Hast Du das Problem mit der hohen CPU-Auslastung jetzt dauerhaft?
    Mich würde ebenfalls interessieren, ob auch Andere dieses Problem haben oder ob die Updates ohne nachträgliche Schwierigkeiten durchgelaufen sind.

    • Dekre sagt:

      Hallo Sandy, hallo Dieter,
      das ist alles etwas ungenau. CPU-Temperatur ist die eine Seite, CPU-Auslastung ist die andere Seite. Dann kommt es auf das Gerät an, also ob Notebook/Laptop oder sog. Stand-PC und dann das BS, hier bei mir Win7. Dann sollte man auch mal die Temperaturen generell überprüfen. Ich nutze hierzu Speedy von Piriform. Da kann man die Temperatur aller Einheiten leicht überprüfen (Es gibt da auch andere).
      Liegt es an der CPU-Last etc, so sollte man mal den Ressourcen-Monitor (Win7) das mal überprüfen. Ansonsten mit den Programmen von Sysinternal.
      Man kann mit dem Ressourcenmonitor die Prozesse etc. auch herausfiltern und beobachten.
      Mein Notebook hat heute bei CPU-Temperatur 88 Grad angezeigt. Dann zum Glück wieder nur 66 Grad. Grafikkarte und Mainboard und Festplatte waren niedriger. Bei dem Stand-PC war das Maximum bei 55 Grad.

      • sandy sagt:

        @Dekre: Ist das bei Deinem Gerät von der Temperatur her immer so, oder waren die letzten Updates der Auslöser dafür? Ich habe Angst, dass es nach den Updates auch bei mir so sein wird, weißt Du?

        • Nobody sagt:

          Üblicherweise wird vor Installation von Updates ein Wiederherstellungspunkt gesetzt. Wenn etwas schief läuft das System einfach auf diesen zurücksetzen.
          Grüße

        • Thomas Bauer sagt:

          Neuere CPUs und GPUs geben eine Vorgabe bis zu 110? (bin nicht sicher, habe ich mal wo gelesen) Grad vor. Da sind 60-70 Grad schon ok. Ich nutze einen Notebook Cooler und erreiche bei Gaming 60 Grad.

          • Ralf Lindemann sagt:

            Ich hab auch schon mal einen Notebook Cooler eingesetzt, Modell Tischventilator. Hilft im Notfall auch weiter und macht die Arbeit am Notebook zu einem stürmischen Erlebnis. ;-)

          • Dekre sagt:

            Früher hatte ich einen HP Compaq Notebook, der ist dann wohl auch wegen Hitze gestorben. Im Hochsommer habe ich dann immer Eispäckchen zur Kühlung genommen und auch die Abdeckung abgeschraubt. Na ja es war schon abenteuerlich. Aber es funktionierte und ich konnte arbeiten. Jetzt bin ich viel “klüger”, auch was man braucht an Hardware etc.

        • Dekre sagt:

          Bei dem Notebook HP Elitebook 8560w steigt die CPU-Temperatur dann u.a. auf über 80 Grad teilweise an, wenn ich mit MSE mit der Option “vollständig” auswähle und prüfen lasse. Trenne ich dann das Notebook vom Stromnetz, so sinkt die Temperatur schlagartig auf 60 – max. 70 Grad. Gebe ich dann wieder Netzstrom, so nach einer halben Stunde, steigt schlagartig die Temperatur wieder. Lasse ich andere Antivirentools vollständig durchlaufen, so ist es nicht ganz so extrem.
          Bei dem Stand-PC (HP Elite 8300 CMT) ist alles i.o. Habe auch vor kurzem die Lüfter sauber gemacht, komplett.
          Der Toshiba-Notebook wird machmal auch immer über 70 Grad, der wird aber nicht so oft benutzt.

  19. sandy sagt:

    @Nobody: Liefen bei Dir denn alle Updates ohne nachträgliche Probleme durch?

    • Nobody sagt:

      Vom Gesamtangebot waren dieses Mal nur 4 Updates für Windows 7 SP1 relevant. Für mein System davon wiederum nur eines. Das habe ich auch noch ausgeblendet, so dass letztlich keines installiert wurde. Eine Antwort auf die Frage kann ich also nicht geben. Meine Empfehlung wäre, mach dir wegen der Updates nicht so viele Gedanken. Wie schon geschrieben wird vor deren Installation ein automatischer Wiederherstellungspunkt gesetzt. Um ganz sicher zu gehen kannst du ja außerdem vor dem Herunterladen der Updates manuell einen setzen und diesen gegebenenfalls nutzen. Wenn nach der Installation Probleme auftreten besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die letzten Updates zu deinstallieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.