Update für Adobe Acrobat / Reader schließt Sicherheitslücke

win7Die im Artikel Sicherheitslücke in Adobe Acrobat und Reader berichtete kritische Sicherheitslücke in Adobe Acrobat und im Reader ist heute von Adobe mit entsprechenden Updates geschlossen worden.


Anzeige

Die beiden Programme diesen zur Anzeige von PDF-Dateien unter Windows und Mac OS. Die Sicherheitslücke APSB16-26 ist von Adobe im Blog des Sicherheitsteams ohne weitere Details erwähnt. Betroffen sind sowohl Adobe Acrobat als auch der Reader (DC, XI) für Windows und Macintosh in folgenden Versionen:

Produkt Track Version Plattform
Acrobat DC Continuous 15.016.20045 und früher Windows, Macintosh
Acrobat Reader DC Continuous 15.016.20045 und früher Windows, Macintosh
Acrobat DC Classic 15.006.30174 und früher Windows, Macintosh
Acrobat Reader DC Classic 15.006.30174 und früher Windows, Macintosh
Acrobat XI Desktop 11.0.16 und früher Windows, Macintosh
Reader XI Desktop 11.0.16 und früher Windows, Macintosh

Zwischenzeitlich stehen entsprechende Updates auf dem Adobe FTP-Server zum Download bereit.

Die Updates auf die Version 2015.017.20050 werden auch auf der Adobe Reader-Update-Seite für Windows 7 zum Download angeboten. Dort sollte man aber unbedingt die “Optionalen Angebote” für McAfee Security Scan Plus und True Key by Intel Security abwählen.

Nachtrag: Zwischenzeitlich ist die Vorankündigung von Adobe auf dieser Webseite zu finden.

Adobe Update-Seite
Acrobat for Windows
Acrobat for Macintosh

Anmerkung: Im Kommentar hier berichtet ein Blog-Leser, dass der Download im Norton Internet Security den Hinweis: “Auto-Protect hat Sicherheitsrisiko Suspicious.Cloud.7.EP entfernt.” erzeugt. Mir erscheint dies, nach einer Suche im Web, eher ein falscher Alarm zu sein. Noch jemand, der die Warnung erhält?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Update für Adobe Acrobat / Reader schließt Sicherheitslücke

  1. Facelwega sagt:

    Darf ich kurz wiederholen (siehe Avis für “Adobe” von gestern)

    “NIS” hält fest: “Auto-Protect hat Sicherheitsrisiko SuspiciousCloud.7.EP entfernt. Ihr Computer ist sicher.

    Unter “Aktivität” im NIS wird festgehalten: C:\Program files (x86)\adobe\acrobat Reader dc\reader\plug-ins\ia32.api.

    Die Vorabklärung mit NIS zeigte keinen Hinweis auf dieses Problem? ? ! ! Vielleicht hat dazu jemand eine Erklärung.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

  2. Pingback: Adobe Acrobat und Reader mit einem Sicherheitsupdate | Deskmodder.de

  3. Werbung

  4. Dekre sagt:

    Adobe auch u,a, auch die Flash-Player etc. neu gemacht, vgl. hier:
    http://blogs.adobe.com/psirt/
    War gerade aktuell drin.

  5. Manfred sagt:

    …na so ein Mist – man sollte nicht zwei Dinge an einem Tag erledigen.
    Zumindest nicht, ohne zwischenzeitlich die Effekte zu testen.
    Am Nachmittag hatte ich mit der Datenträgerbereinigung Ballast entfernt. Mit dabei waren wohl auch die gespeicherten Miniatursichten. Werden vom System ohnehin wieder neu erzeugt.
    Nun habe ich eben das Update des Adobe Reader XI durchgeführt. Und jetzt fehlen mit die Thumbnails im Explorer, die die erste Seite der pdf-Dateien zeigen. Dummerweise werden die aber auch nicht neu erzeugt.
    Kann jemand den Effekt bestätigen, sind mit dem Adobe-Update die Miniaturansichten verschwunden, oder habe ich bei der Datenträgerbereinigung etwas zerschossen ?
    Viele Grüße
    Manfred

    • Alexander sagt:

      Hallo Manfred,

      das ist (soweit ich das beobachten konnte) seit einigen Jahren leider Standard, dass der Adobe Reader keine Vorschauen mehr darstellen kann.
      Abhilfe leistet dir die Installation des PDF X-Change Viewers, der das nötige Plugin für Windows mitbringt, die Vorschau wieder zu aktivieren.

      Was ich jedoch machen musste, damit es auch wirklich geht:
      Bei der Installation darauf achten, dass der Viewer nicht als Standard gesetzt wird. Ich habe das immer im Nachhinein manuell gemacht, da sich die Installation desöfteren aufgehängt hat, wenn ich es auf den Rechnern installiert habe bzw. keine Vorschau zu sehen war.
      Erst als ich den Haken bei “Standard setzen” weg ließ und das am Ende im Programm selbst gemacht habe, ging es zuverlässig.
      Danach kannst du auch problemlos das Programm wieder deinstallieren, das Plugin bleibt erhalten.

      • Manfred sagt:

        Hallo Alexander,

        vielen Dank für Deine Hilfe !
        Ich werde mal den PDF X-Change Viewer installieren.

        Übrigens kannte ich das Problem mit der nicht mehr funktionierenden Vorschau bislang nur für den Reader DC. Den hatte ich, als ich das seinerzeit feststellen musste, als für mich nicht geeignet von allen Systemen wieder verbannt.

        Mit dem Reader XI konnte ich bis zum Dienstag die Vorschau nutzen. Und das auf Windows 7, 64bit. Die “Fixes for 64-bit Adobe Reader preview handler and thumbnails” hatte ich beim Umstieg auf 64bit installiert. Mit der Konstellation lief es – wie gesagt – bis dato problemlos.

        Allein dass Adobe für den Reader DC die Vorschau gewollt fallen gelassen hat ist eigentlich ein Grund, die Software zu meiden…

        Viele Grüße
        Manfred

  6. Alexander sagt:

    Prächtig… Seit dem Update, das bei mir heute im Adobe Acrobat installiert wurde bekomme ich beim Erstellen eines PDF aus unserem ERP-System (abas) die Fehlermeldung:

    “Die eingebettete Schrift “JFEDKV+DejaVuSansCondensed” konnte nicht entnommen werden. Einige Zeichen werden u.U. nicht korrekt angezeigt bzw. gedruckt.”

    In der Tat werden Umlaute nicht dargstellt, an deren Stelle “klafft” nur eine weiße Lücke.

    Was heißt denn bitte “… konnte nicht entnommen werden”?
    Liegt das Problem jetzt eher an Adobe oder an unserem ERP-Hersteller, der bei der Erstellung der PDFs was falsch macht?
    Bislang gab es keine Probleme mit den PDFs, erst seit diesem Update.
    Andere PDF-Viewer wie z.B. der X-Change Viewer haben weiterhin keine Probleme damit.

    Wäre schön, wenn ich hier evtl. einen Lösungsansatz bekommen könnte.

  7. Stefan sagt:

    Auf dem FTP gibt es diesmal für diese Version “Adobe Reader 2015 msp-Update Version 15.006.30198” gar keine inkrementelle Version der MSP Datei. Jemand eine Ahnung wo man diese findet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.