Windows 10 Build 14388 im Fast Ring für Insider freigegeben

Neben vielen Updates für andere Windows-Versionen hat Microsoft die Nacht auch die neue Build 14388  von Windows 10 für PCs und Mobilgeräte im Fast Ring für Insider freigegeben. [Nachtrag: Diese Build steht seit dem 15. Juli 2016) im Slow Ring für Insider zur Verfügung.]


Anzeige

Im Blog-Beitrag des Windows Teams finden sich noch einige kurze Hinweise, was in dieser Insider Preview gegenüber den Vorgängern an Fehlern behoben wurde. So ist der Store wieder einmal aktualisiert worden. Hier die komplette Liste.

  • We have updated the Store to version 11606.1001.39 with bug fixes.
  • We fixed an issue where Narrator keyboard shortcuts would not work after locking your PC and then logging back in and going to your desktop.
  • We fixed an issue where Narrator would not read the date and time under Settings > Time & language > Date & time.
  • We fixed a TPM driver crash that could result in the device bug-checking (bluescreen) and rebooting.

Da es in Richtung RTM geht, ist die Liste kurz. Die Liste der bekannten Probleme hat sich gegenüber den vergangenen Builds nicht verändert. Es gibt den Secure Boot-Fehler in der Hyper-V Firmware und den Fehler 0x80004005 im Entwicklermodus bei fremdsprachigen Umgebungen (trifft nur Nutzer von Visual Studio – ein Workaround ist im verlinkten Blog-Beitrag aufgeführt).

Windows 10 Anniversary Update SDK Preview Build 14388

Zudem hat Microsoft die Build 14388 des Windows 10 Anniversary Update SDK als Preview für Entwickler freigegeben. Die neue Build enthält einige Bug-Fixes und kann über die Windows Insider-Webseite heruntergeladen werden.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Windows 10 Build 14388 im Fast Ring für Insider freigegeben

  1. Tim sagt:

    “trifft nur Nutzer von Visual Studio”

    Ja, gut das es kurz vorm großen Update nur die Entwickler von Software trifft, die Endanwender dann einsetzen wollen/sollen… *schmunzel*

    Sind alle schon so gespannt wie ich? Früher fand ich neue Windows Versionen interessant, heute bekomm ich davon Bauchschmerzen…
    Hoffnung macht, das ja bisher eigentlich jedes ServicePack eine Verbesserung brachte. Gibt es zwar nicht mehr, aber die Hoffnung, das es vielleicht doch ähnlich funktioniert, bleibt. Vielleicht hilft ja, wenn wir alle mal #Daumendrücken…

  2. Thomas Bauer sagt:

    Windows 10 hat sich seit Release stark verbessert und viele Dinge wurden gefixed. Der Günter würde gut dran tun bei Fehlerbehandlungen neben Windows 10 auch das Release mit anzugeben. Windows 10 wird uns noch länger begleiten und sich weiter entwickeln. Das eine oder andere ist dann vielleicht nicht mehr zutreffend.
    Ja. Ich freue mich auf Anniversary. Ich war diesmal tapfer und habe keinen Insider Ring genutzt. Anniversary sehe ich also erst bei Release. Dank dem Recovery Doctor und meiner neuen Recovery Partition stelle ich den PC in 20 Minuten wieder her. Günter hat dir der Wolfgang schon Keys geschickt, damit du die Software mal testen kannst? :-)

    • Ich bin dran – geht momentan nicht so schnell – Nachtrag: es wird definitiv keinen Blog-Beitrag zu diesem Tool geben (Details kann ich aus juristischen Gründen nicht offen legen).

      • Thomas Bauer sagt:

        Ich bin vom RD begeistert. Die Recovery Partition ist absolut überzeugend und die Wiederherstellung läuft so smart und das alles mit Windows Boardmitteln. Es ist erstaunlich welche Features MS in seinen System, man muss schon sagen, versteckt. Die ganzen kryptschen Befehlsketten können nicht einmal wir auswendig eintippen. Der RD prüft beim Start diese sensiblen Getriebe des Systems. Die müssen perfekt ineinander greifen um harmonisch zu funktionieren. Die Wiederherstellung von der Recovery Partition ist beeindruckend. Was ich aber auch bemängeln muss. Der Wolfgang testet mit SSD. Für eine Festplatte gestaltet sich die Erstellung der Recovery Partition zum Martyrium. Sicherungen sollte man mit den RD auf einer USB Festplatte machen. Von der USB Festplatte kann man im Anschluß booten. UEFI und Secure Boot sind kein Problem, auch MBR erkennt die Software.

  3. volker sagt:

    Build 14388, Installation in einer VM unter VB:

    bei mir ist die Maschine, während des Updates auf die neue Build (über die Updatefunktion), stehengeblieben: an der Stelle, wo mehrere Neustarts gemacht werden.

    Anschließend wird, bei einem Neustart der VM, erfolgreich zunächst eine Wiederherstellung der alten Build 14385 gemacht.
    Nach dem erneutem Runterladen und Installieren der Build 14388 über die Updatefunktion, lief die Installation dann durch.

    Bin anschließend ganz schnell aus dem schnellen Ring ausgestiegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.