Windows 7 und die langsame Update-Suche (Juli 2016)

win7Die langsame Update-Suche unter Windows 7 wächst sich scheinbar zum wiederkehrenden Problem aus. Hier noch einige Hinweise, was man probieren kann.


Anzeige

Es ist bei jedem Patchday das gleiche Spiel: Manche Nutzer bemerken, dass die Suche nach Updates Stunden dauert und nichts findet.

Update-Suche

Bei manchen Systemen geht die CPU-Last zudem hoch bis 100 % (zumindest auf einem Kern). Hier ein paar Hinweise (Stand Juli 2016). Im Artikel Windows 7: Update findet nichts oder es dauert ewig hatte ich vor einiger Zeit aufgezeigt, warum die Update-Suche, speziell bei einem frisch aufgesetzten Windows 7 SP1 extrem lange dauern kann. In diesem Artikel gab es auch Hinweise, wie man die Situation entschärfen könnte.

Tipp 1: Update-Suche beschleunigen

Blog-Leser René P. hat mir per Mail einen Tipp zukommen lassen, wie er in den letzten Monaten vorgegangen ist, um die Update-Suche abzukürzen. René schreibt in seiner Mail:

Seit vielen Monaten ist es sehr mühevoll und ärgerlich, die Updates für Windows 7 einzuspielen. Jeden Monat das stundenlange Warten, bis die Patches angezeigt werden. Ich unterstelle Microsoft ein bewusstes Vorgehen, um die Anwender von Windows 7 zu zermürben, damit sie entnervt auf Windows 10 wechseln. Mit den Juli-Patches geschah bei mir gar nichts mehr. Ich habe 6 virtuelle Maschinen mit Windows 7 auf ESXi. Dann habe ich – wie jeden Monat – das Internet auf brauchbare Hinweise durchsucht. Deine Webseite hat mir in den vergangenen Monaten immer wieder gute Hinweise geliefert, insbesondere über Updates zur zwangsweisen Beglückung mit Windows 10, die man besser nicht installiert. Nun habe ich auf MS Answers einen für mich entscheidenden Hinweis gefunden.

Den Forenthread kannte ich zwar, befasst er sich doch mit dem Effekt 100% CPU-Last auf einem Kern. Aber ich fand die Hinweise von René, wie er vorgeht, recht interessant.

1. Zuerst ist Windows 7 auf dem PC neu zu starten (hilft ggf. noch anstehende Updates fertigzustellen).

2. Nach einigen Minuten ist eine administrative Eingabeaufforderung zu öffnen (cmd im Suchfeld des Startmenüs eingeben und Umschalt+Strg+Eingabetaste drücken, die Benutzerkontensteuerung bestätigen).


Anzeige

3. Dann den Befehl net stop wuauserv eintippen und die Eingabetaste betätigen, um den Windows Update-Dienst anzuhalten.

4. Dann den Patch KB3161608 (June 2016 update rollup for Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1) manuell herunterladen und installieren.

Der Patch wurde von mir im Beitrag Update Rollup (KB3161608) für Windows 7 SP1/Server 2008 R2 erwähnt und enthält eine Verbesserung des Update-Clients. Im Juni 2016 war es Update KB3161664, welches die Update-Suche beschleunigte.

5. Nach der Installation des Updates ist Windows 7 erneut neu zu starten.

René schreibt: und seither fliegen die Patches nur so rein. Ganz wie früher. Innerhalb von wenigen Minuten werden die fehlenden Updates angezeigt und nur wenige Minuten später ist alles installiert. Auch die CPU bleibt nicht mehr bei 100%-Auslastung. Alle Rechner waren in kürzester Zeit wieder auf dem aktuellsten Stand.

Tipp 2: Update-Suche beschleunigen/erzwingen

In diesem Kommentar gibt Blog-Leser Stefan Hinweise zu seiner Vorgehensweise bei der Update-Suche unter Windows 7.

Er hat die Windows Update Einstellungen auf Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen gesetzt.

1. Den Windows Update Dienst anhalten (siehe meine Hinweise in obigem Abschnitt).

2. Alle Dateien im Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution löschen.

3. Windows Update Dienst (in der administrativen Eingabeaufforderung mit dem Befehl net start wuauserv starten.

4. Jeweils die aktuellste Version installieren http://wu.krelay.de (damit meint er die auf der verlinkten Webseite genannten Updates manuell herunterladen und manuell installieren.

5. Updates suchen lassen (15-30 min), Updates auswählen und installieren

Vielleicht helfen die obigen Tipps Betroffenen bei der Update-Suche aktuell und beim nächsten Patchday weiter.

Ähnliche Artikel:
Juli Patchday bei Microsoft
Microsoft Patchday: Updates Juli 2016
Juli-Patchday-Nachlese: Bekannte Probleme
Windows 7 SP1: Fix für Update-Suche dauert lange
Windows 7: Update findet nichts oder es dauert ewig
Windows 7 SP1: Update-Suche zum Mai-Patchday dauert ewig
Windows-Update: Strategien, Tipps und Einsichten …


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Tipps, Update, Windows 7 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Windows 7 und die langsame Update-Suche (Juli 2016)


  1. Anzeige
  2. Hansi sagt:

    Seit KB3161608 läuft bei mir die Update-Suche auf meinem privaten Windows 7 richtig flott, (2-10 Minuten). Ich habe fast alle Windows10-Upgrade- und Telemetrie-Patches (mittlerweile eine recht lange Liste) ausgeblendet, bis auf KB3102810 (Fixes an issue regarding long wait while searching for Windows Updates but also has Windows 10 Upgrade preparation for Windows 7). Möglicherweise hängen die sehr unterschiedlichen Erfahrungen eben davon ab, was man so alles installiert oder nicht installiert hat. Ich habe abgesehen von den Upgrade und Telemetrie-Patches praktisch alle wichtigen und optionalen Updates installiert, andererseits aber viele Dienste deaktiviert oder z.B. die Indizierung praktisch auf null gesetzt. Ich habe kein MS Office laufen und wenig .NET, C++Redistributables&Co.

  3. Malte sagt:

    Es ist doch immer wieder interessant wie viele Updates es gibt und dann ist der Updateprozess selbst auch noch fehlerhaft.
    Kein anderes System wird so oft mit Updates überflutet wie Windows.
    Besonders nervig an der ganzen Sache ist das man jedes Update extra runterladen kann muss.
    Ich würde einfach alles in ein Paket packen das würde das ganze beschleunigen und etwas sicherer wäre es auch noch.
    Sicher gibt es bei anderen Systemen auch Probleme aber Windows (10) nein danke.
    Wenn noch nicht einmal der Druckertreiber für den HP Laserjet 1200 unter Windows 10 funktioniert obwohl es einen Treiber dafür (Herstellerseite) gibt dann weis ich langsam echt nicht mehr wofür ich überhaupt einen neues System [Win10] installieren soll.
    Sicher hat dieser Drucker auch seine Fehler und Eigenheiten aber er läuft sicher noch einige Jahre.
    Ich finde es nicht toll dass uns die Industrie so an die Leine legt.
    Microsoft Daumen runter denn das ist sc….ße.,, Was ein Glück das Linux kostenlos ist.

    Und hier noch mein Tipp!
    Bindet einfach die Updates mit in euer Installations-Medium ein und installiert dann das System
    Am besten eignet sich dazu die Software NtLite.
    Ich mache das mit allen meinen Systemen und habe noch nie Probleme damit gehabt.
    https://www.ntlite.com/
    Bis man alles zusammen hat ist es eine ganze Menge Arbeit aber als Lohn bekommt man dann ein fertiges System.
    Und für alle die Windows7 dafür verwenden möchten
    Packt auch gleich die Treiber für USB 3.0 mit in das Installations-Medium rein dann habt ihr später keine Fehlermeldung CD Treiber nicht gefunden, oder so ähnlich war es doch.
    Das ganze kann man dann mit RUFUS auf einen USB Stick Packen und los geht es.
    https://rufus.akeo.ie/
    Das Ganze dann am besten mit einem USB 3.0 [mindestens 8GB] Stick das verkürzt die Installationszeit.

    • Dieter Schmitz sagt:

      Linux ist ein gutes System, ABER selbst so simple Dinge wie Flachbett-Scanner oder Fototintenstrahldrucker KANN MAN NICHT in guter Qualität zum laufen bringen.

      Bei Flachbettscannern ist die Lage besonders trostlos.

  4. Anzeige

  5. Nobody sagt:

    Ein von Microsoft bisher geheim gehaltene Möglichkeit zur Beschleunigung soll auch sein, vor Beginn der Updatesuche drei Mal das Vaterunser aufzusagen. ;-)

    • Christian sagt:

      …und ich streich’ mir extra ein Nadella-Brot zum Frühstück!
      (Die Updates laufen dann wie “geschmiert”) ;-)

      Gruss, Christian

  6. Henry sagt:

    Hallo

    Ich habe mir das Paket Windows6.1-KB3161608-x64.msu gedownloadet und bin
    wie beschrieben vorgegangen. Aber ich erhalte nur die Meldung, dass das
    Update für mein System nicht geeignet sei …

    Mein System: Win7 Ultimate 64 Bit (SP 1)

    Hat jemand einen Tip, was da los ist ?

    • Ich kenne das nur, wenn ein nicht passendes/kaputtes Paket heruntergeladen wurde (32 oder 64 Bit, für Server etc.). Gestern noch so einen Fall bei MS Answers gehabt.

      • Johann sagt:

        Ich hatte das gleiche Problem wie Henry mit Win7-64 Home Premium.
        Nach vorheriger Installation des KB 3020369 wie in anderen Beiträgen empfohlen (ist bisher unterblieben, da Win10-Komponenten enthalten) ließ sich auch KB 3161608-x64 ohne Fehlermeldung installieren.
        Nun hoffe ich, zumindest ab August von der nervigen Updatesuche verschont zu werden (für das Juli-Update lief mein Notebook über 6 (!) Stunden, das Problem mit der langen Updatesuche ist bei mir erst ab dem April-Update aufgetreten).
        Im übrigen habe ich die Ratschläge von Günter o. Martha befolgt und u.a. die Updatesuche auf “Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen” gesetzt. Seitdem werden ich von den Win10-Updates verschont.

    • Ralf Lindemann sagt:

      Schon die Integrität der heruntergeladenen Datei überprüft? Wenn nein, dann ermittele die Prüfsummen (SHA1 etc.) und vergleiche sie mit den Prüfsummen, die Microsoft für die Datei veröffentlicht hat. Wenn die Prüfsummen nicht übereinstimmen, ist beim Download etwas schiefgelaufen.

      Ein Tool, mit dem sich Prüfsummen für Dateien ermitteln lassen, ist zum Beispiel HashMyFiles von NirSoft: http://www.nirsoft.net/utils/hash_my_files.html

      Außerdem sollte man das heruntergeladene Update-Paket auf der Systempartition ausführen, sonst funktioniert es meiner Erfahrung nach nicht. Ich hab mal so ein Update-Pakt von der Datenpartition meines Rechners gestartet, was in einer obskuren Fehlermeldung geendet ist, die deiner (glaube ich) nicht unähnlich war.

      • Thomas Bauer sagt:

        Ich bin damit gut gefahren, all die Jahre…Admin Konsole und sfc/scannow ausführen. Im Grunde findet Befehl auf fast allen Systemen Fehler. Auf meinen aber nicht und ich habe auch nie Probleme mit Updates. Auch den Komponentenstore prüfe ich nach größeren Upgrades. Das alles hat sich wirklich rentiert. Ich bin schon eine Weile weg von Windows 7 und erwarte die Tage Anniversary.

  7. Henry sagt:

    Erstmal Danke für die Antworten.

    Dem Tip mit “hashmyfiles” bin ich nachgekommen: Die Prüfsummen sind ok.

    Auch habe ich versucht, das Paket direkt von c zu starten. Dieselbe Meldung.

    Dann habe ich Windows6.1-KB3020369-x64.msu installieren wollen ..

    Man fühlt sich von MS veräppelt .. denn das hängt nun fest weil es erstmal
    “Updates suchen” will. “Abbrechen” ging nicht, so das ich es über resmon
    abschiessen musste.

    Ich gebe erstmal auf ;-)

    • Johann sagt:

      Hallo Henry,
      tut mir Leid, dass meine Lösung Dir nicht geholfen hat.
      Da ich sowieso von den stundenlangen Updates genervt war, habe ich auch das Update KB 3020369 einfach mal laufen lassen. Auch bei mir kam die Meldung “Updates suchen”. Ich kann mich zwar nicht mehr genau an die Zeit erinnern, da ich mein Notebook sich selbst überlassen habe, aber die Suche für das eine Update hat auch bei mir über 1 Stunde gedauert. Beim Folgeupdate war es ähnlich, letztlich sind aber beide bei mir jetzt installiert.

      • Ralf Lindemann sagt:

        Johann, es ist ja noch nicht gesagt, dass dein Lösungsvorschlag nicht funktioniert. Wenn KB3020369 bei Herny nicht installiert ist, was er vor Ausführen des Update-Pakets sicher geprüft hat …, dann muss er halt die Geduld aufbringen, bis es installiert ist. Aber, um noch eine grundsätzliche Anmerkung hinterher zu schieben: Wer in den vergangenen Monaten eine Update-Strategie gefahren hat, die darin bestand, viele Updates großzügig nicht zu installieren, darf sich nicht wundern, wenn das irgendwann Konsequenzen hat: Updates setzen häufig andere Update voraus, und wenn die dann fehlen, dann funktioniert es halt nicht. Ich habe wegen der Windows 10-Upgrade-Geschichte auch einige Win 7-Updates nicht installiert, allerdings KB3020369 ist bei mir installiert …

    • Hansi sagt:

      @Henry, wenn du ein KB manuell installieren möchstest, kann es sinnvoll sein, den Windows Update Dienst zu stoppen. Ich würde in einer Konsole (als Adminstrator ausführen) “net stop wuauserv” eintippen und dann nochmal das KB ausführen. Alternativ kannst du auch in die Dienste-Verwaltung gehen, um den Dienst zu stoppen, aber über die Kommandozeile geht es halt viel schneller.

      • AlTa sagt:

        Hallo,
        oder bringt es was unter Umständen für die Zeit einfach die Netzwerkverbindung zu trennen ?

        • Ralf Lindemann sagt:

          Hm, bei der von Henry thematisierten *.msu-Datei (msu = Eigenständiges Windows Update-Installationsprogramm) macht es vermutlich keinen Unterschied, ob eine Internetverbindung besteht oder nicht. Das ist ohnehin ein Offline-Installer, der von der Idee her für Computer gedacht ist, die über keine Internetverbindung verfügen.

          Die normale Update-Suche ist dagegen ein Online-Feature. Wenn hier während der Update-Suche die Internetverbindung getrennt wird, bricht die Update-Suche meiner Erfahrung nach sofort mit einer Fehlermeldung ab.

  8. John sagt:

    Das muss ich auf jeden Fall mal austesten. Das lange Suchen ist mir nicht unbedingt bei jedem Patchday aufgefallen, doch neue OEM Notebooks brauchen doch erheblich viel Zeit (Teilweise 4-6 Stunden) bis diese mal rausgefunden haben welche Patches dem Gerät noch fehlen.

    Vielleicht hilft dieser Hinweiß.

    Gruß John

  9. Anzeige

  10. Andreas B. sagt:

    Anmerkung zu Abb. 2 (Updateoptionen): Empfohlene Updates – unbedingt Haken bei “empfohlene wie wichtige” entfernen! (Wg. Upgrade-Nerverei, aber das wissen hier inzwischen wohl alle.) ;-)
    Und die Datei
    C:\Windows\SoftwareDistribution\ReportingEvents.log
    würde ich mir vor der beschriebenen Löschaktion auf alle Fälle mal rauskopieren, denn dort kann man den bisherigen Updateverlauf nachsehen.

  11. Richi sagt:

    Zunächst muss ich René absolut Recht geben. Es zielt gegen Win7-User. Bei Win8.1 gibt’s keine Probleme. Komisch ist nur, dass die Updates nur beim monatlichen Patchday Probleme machen. Sonst kommt nämlich alles ganz normal herein?

  12. Henry sagt:

    Letztlich hat es doch noch geklappt.

    Nachdem Ralf Lindemann meinte, ich müsse “eben Geduld aufbringen” kam mir die
    Idee, das die Updatesuche bei KB3020369 evtl. einem anderen Mechanismus als
    bei der “normalen Updatesuche” folgt. (Da berichten Leute, das die Suche auch nach
    einer ganzen Nacht noch festhängt; und das war der Grund, warum ich da abbrach)

    Es klappte diesmal ! Dann, ohne Neustart konnte ich KB3161608 installieren. (Nachdem
    ich wuaserv beendet hatte, wie ja schon beschrieben hier). Den angebotenen Neustart
    bestätigte ich ..

    Und nun werden mir die aktuellen Patches auch angezeigt.

    Danke nochmal an euch alle hier :-)

  13. Pixelkrieger sagt:

    Bei mir läuft die Updatesuche jetzt nach der Installation von Update: KB3161608 sehr schnell. Nach zwei Minuten wurden mir alle Updates am 12.06.2016 um 19:02 Uhr angeboten.

  14. Xaver sagt:

    Hallo,
    der Tipp von René P. hat bei mir geholfen.
    Mit einer Suchzeit von nur 4 Minuten in W7 Ultimate habe ich einen neuen persönlichen Rekord.
    Vielen Dank für den Tipp.
    Gruß Xaver

  15. Dekre sagt:

    Ich wollte eigentlich meinen Senf auch nicht dazugeben, aber …
    Komischerweise kenne ich das Problem nicht. Der Suchlauf dauert dann etwas, wenn man die Updatesuche manuell anstößt. Ich habe u.a. mal ein DATEV-Archiv-Programm auf einem zweiten PC installiert. Das war im Ende Mai 2016. Damit wird der SQL Server 2008 R2 mit installiert. Die danach separat angestoßene Update-Suche dauerte etwas, aber nicht sehr lange und es wurden dann die neuen Sicherheitsupdates für SQL Server 2008 R2 installiert.

    Im Juli 2016 gab es bei allen keine Probleme. Bei zwei PCs habe ich kurz nach 19 Uhr die Updatesuche manuell angestoßen und es dauerte bei beiden unter 30 Minuten.Bei einem wird das nicht so gemacht, sondern man startet den PC morgens und dann zeigt er Updates an. Diese werden dann nach Prüfung installiert, fertig. Das einzige was war, dass bei VDSL die Zeit des Herunterladens der Updates bei den PCs bis 30/40 Minuten differierte.

    Ich kann manchmal auch die Geilheit nicht verstehen immer alles sofort und gleich zu haben. Deshalb verstehe ich auch diese Diskussion nicht. Ich hatte auch schon mal hier geschrieben, dass wenn alle die Updatesuche anstoßen, es eben dauert.

    Bitte kein Stress produzieren, wo keiner ist.
    Updateeinstellung auf allen PCs ist:
    “Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen”
    und
    Der Haken bei “Empfohlene Updates …” ist nicht gesetzt, somit deaktiv.
    Wenn die Welt nur dieses Problem hätte, so kann man damit leben nicht immer der Erste zu sein.

  16. Wolfgang sagt:

    Als stiller Mitleser auch von mir ein positives Feedback mit Dank an Blogbetreiber und René P.:
    Genau so, wie oben beschrieben konnte ich bei einem Kunden einen Win7-Rechner problemlos wieder in die Spur bekommen.
    Zum System: Win7Pro64bit,
    mehrere Accounts (Admin, regulärer User mit Standard-Rechten),
    April-Updates wurden erst stark verspätet automatisch heruntergeladen und installiert danach war Ende. Und die fehlenden ca. 40 Updates wurden nach manuellem Start der Update-Suche auch nach über einem Tag Dauersuche nicht gefunden.

  17. Jellyfish sagt:

    Ich schließe mich Wolfgang an: Vielen Dank an Herrn Born und René P.!
    Auch mein Notebook (Win7 Home SP1) tat bzgl. Updates seit einiger Zeit nichts mehr – bis ich heute die Schritte von René P. umsetzte. Alle gewünschten Updates kamen nun innerhalb kurzer Zeit rein und konnten erfolgreich installiert werden.

  18. Rolf Witt sagt:

    Kleine Warnung:
    KB3161608 demoliert den Intel Bluetooth Treiber, genauer der Dienst obexsrv.exe lässt sich nach dem Einspielen des Updates nicht mehr starten.
    Auch eine Installation des Intel-Bluetooth Treiberpaketes schlägt aus dem selben Grund fehl.
    Intel hofft, dass es im August von Microsoft gefixt wird.

    https://communities.intel.com/thread/104414
    https://communities.intel.com/thread/103579
    https://communities.intel.com/thread/104151
    http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Patchday-Microsoft-stopft-Luecken-in-Windows-Office-und-SecureBoot/Probleme-bei-KB3161608/posting-28896193/show/

    usw….

  19. Lars sagt:

    Hallo
    Wir haben hier diverse Windows 7 Rechner versucht upzudaten. Nur bei einigen reicht das KB3161608, andere wollten (out of the box – Business Rechner verkauft HP tatsächlich noch mit Win 7) auch damit nicht updaten.

    Im Moment scheint es so, dass es hilft, Microsoft Fixit 971058 laufen zu lassen und dann
    KB3138612, KB3109094, KB3145739, KB3020369, KB3161608, KB3164033, KB3168965 zu installieren. Möglicherweise braucht es hier nicht alle, ich habe die Liste aber von wsusoffline.net abgeschaut. Das Tool saugt die Updates von Microsoft und erlaubt es, diese offline zu installieren. Unter “Prerequisits” werden die o. g. KB installiert. Vorgehensweise ist auch unter http://www.it-zeugs.de/und-wieder-mal-windows-update-trouble.html

    Rolf, Danke für den Hinweis mit dem Bluetooth. Da ist natürlich der Teufel wieder mit dem Beelzebub ausgetrieben worden :-(

  20. Pingback: Update Rollup #KB3172605 for Windows 7 SP1/Server 2008 R2 SP1 screws up #Bluetooth | Born's Tech and Windows World

  21. Anna sagt:

    Vielen vielen Dank für diesen hilfreichen Bericht! Mein Laptop mit Win 7 prof. 64 bit spinnt seit Juli 2016 mit der Ms Updatesuche komplett. Tagelanges Suchen hat nichts gebracht und habe schon sehr viele Lösungsvorschläge aus dem Netz ausprobiert. Habe jetzt den Lösungsvorschlag von René P. – mittlerweile ist es KB 3172605 Juli 2016 – versucht und 5 Minuten nach dem Neustart hat er alle fehlenden Updates bereitgestellt.
    Komisch, habe noch ein Netbook mit Win 7 prof. 32 bit und der findet die Updates immer ohne Probleme.

Schreibe einen Kommentar zu Richi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.