Apple gibt iOS 9.3.3 frei

Apple hat gestern Abend die neue Version 9.3.3 von iOS für iPads und iPhones, die noch unterstützt werden, freigegeben. Es handelt sich um ein Wartungs-Update von iOS.


Anzeige

Mit der neuen Version sollen Bugs gehoben und die Sicherheit der Geräte verbessert werden (siehe Apple Supportseite).

Je nach Gerät ist das Update unterschiedliche groß. Auf meinem iPad 3 werden 35 MByte angezeigt – ich habe auch schon über 50 MByte groß Updates gesehen. Es ist also darauf zu achten, dass genügend freie Kapazität vorhanden ist. Zudem sollte das Akku mindestens zu 50% geladen sein. Bei mir wurde das Update nach dem Anstoßen ohne weitere Bestätigungen installiert (obwohl iOS 9.3.2 Popups mit Abfragen angezeigt hat). Als das iPad 3 in den Sperrbildschirm ging, konnte ich das Gerät auch nicht mehr bedienen. Dachte erst, ich hätte es gebrickt – aber dann wurde das Update ohne weitere Nachfrage installiert und nach einigen Minuten war das iPad 3 wieder nutzbar.

Das dürfte nach meiner Einschätzung wohl die letzte iOS 9.x-Build gewesen sein, da Apple auf kommende iOS 10-Version umstellt. Weiterhin hat Apple auch die Final Build von Mac OS 10.11.6 freigegeben (siehe).

Ähnliche Artikel:
Apples Obsoleszenz bei iOS 10 und iPhone 7 …


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter iOS abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Apple gibt iOS 9.3.3 frei


  1. Anzeige
  2. Steve Gartsch sagt:

    Danke Danke Danke es ist zwar etwas schwer für einen nicht Programmierer aber ich habe es mit der Aktuellen Version Microsoft Office Word 2016 \ 64 bit hin bekommen das ist ja fett es funzt problemlos ! Bitte das Mutti Heft es gibt ☺☺☺☺☺ für dich so macht das ganze doch gleich wieder Spaß .

    Gruß : S.G

  3. Hm, der Kommentar dürfte sich eher auf Scanfunktion in Word 2013/2016 nachrüsten – Teil 1 beziehen, schätze ich mal.

  4. Anzeige

  5. Ralf sagt:

    iTunes wurde auch aktualisiert, Security-Patches für die Windows-Version.

    Das 9.3.3er Update lief auf dem iPhone auch problemlos durch. Allerdings hatte ich iTunes nach dessen Update erlaubt, das Update für das iPhone durchzuführen. Das gab dann gleich mal einen schön großen Download von 2.05 GB …

    • Jellyfish sagt:

      iTunes (Win7 SP1) habe ich auch soeben aktualisiert. Problemlos durchgelaufen. iCloud für Windows ebenfalls (nutze ich allerdings nicht).

      iOS 9.3.3 wurde mir anschließend in iTunes zum Update angeboten. Ich habe – wegen schlechter Erfahrung mit sofortigem iOS Update – erst mal ablehnt. Ich dachte mir schon, dass es über iTunes wieder sehr sehr groß wird. Waren bei mir bisher immer um die 1,5 GB… Dann bin ich wohl diesmal auch mit guten 2 GB dabei. Läuft denn alles rund???

      • Robert Richter sagt:

        Ich war im Beta Test für die 9.3.3 bis zur Beta 5.

        Jede Beta lief sehr gut bei mir (iPhone 6S).

        Jetzt bin ich bei der Beta 1 der Version 10.0.0 ;-) ! Gab bei der 10er am Anfang mit einer App Probleme (inzwischen wurde die App geupdatet und läuft seither unter 10). Ab und zu stürzt der Mail-Client mal ab bzw. rendered manche Mails falsch (Bild und Text übereinander), aber telefonieren, WhatsApp u. Facebook laufen unter 10 ;-) !

      • Ralf sagt:

        Update lief problemlos durch und bislang zeigen sich auch keine Probleme. Nun sind fünf Stunden aber auch nicht unbedingt aussagekräftig :-))

  6. Nachtrag: Das Bundesamt für Sicherheit und Information (BSI) empfiehlt in einer Sicherheitswarnung den Umstieg auf iOS 9.3.3.

    BSI-Sicherheitswarnungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.