Optionale Windows Updates KB3035583, KB3173040 (19.07.2016)

Windows UpdateAm gestrigen Dienstag, den 19. Juli 2016, hat Microsoft mal wieder optionale Updates für Windows 7 SP1 und Windows 8.1 freigegeben. Es handelt sich um “alte Bekannte”.


Anzeige

Eigentlich brauche ich ja kein Windows Update mehr anzuwerfen – pünktlich zu jedem Patch-Zyklus werde ich per E-Mail informiert. Nein, nicht durch Microsoft, sondern durch Lesermails. So auch heute wieder (danke an Andy K.).

Update KB3035583

Da sind sie wieder, die allseits beliebten Updates KB3035583 und KB3173040 – Mann, werden wir euch vermissen, wenn ihr nicht mehr wiederkommt.

Update KB3173040

Beim Update KB3173040 (Benachrichtigung für Windows 8.1 und Windows 7 SP1 zum Ende des Angebots für das kostenlose Upgrade) ist der einzige Sinn darin, den Nutzer über den Ablauf des freien Upgrades zum 29.7.2016 zu informieren. Lassen wir Microsoft einfach mal wieder zu Wort kommen:

Mit dieser Benachrichtigung sollen Sie daran erinnert werden, dass das Angebot für das kostenlose Windows 10-Upgrade am 29. Juli 2016 endet. Microsoft empfiehlt ein Upgrade auf Windows 10 vor Ablauf dieses Angebots. Sie können ein Upgrade direkt über diese Benachrichtigung durchführen, die Benachrichtigung permanent unterdrücken oder sich später erneut erinnern lassen. Weitere Informationen zum Windows 10-Upgrade und zum Umgang mit Benachrichtigungen finden Sie im Abschnitt „Weitere Informationen“.
Diese Meldung wird beim Entsperren von Windows über den Hinweis auf das Ablaufdatum des kostenlosen Upgradeangebots sowie erneut drei Tage später, wenn Sie die Option Später erinnern auswählen, angezeigt.
Diese Meldung wird nicht angezeigt, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

  • Sie haben eine aktuelle Version der App „Windows 10 herunterladen“ installiert.
  • Sie haben die Option Nicht mehr benachrichtigen ausgewählt.
  • Ihr Computer wird als inkompatibel mit Windows 10 eingestuft.
  • Sie haben zuvor Windows 10 nach dem Upgrade deinstalliert.
  • Bei der Installation von Windows 10 wurde ein Fehler gemeldet und ein Rollback durchgeführt.
  • Sie haben die App „Windows 10 herunterladen“ ausgeblendet.
  • Sie haben das Windows 10-Upgrade deaktiviert oder aber den Bildschirm mit dem Upgradeangebot über Registrierungsschlüsseleinstellungen deaktiviert.

Zur Feier des letzten Auftritts gibt es die Nachricht, die dieses Update einblendet, auf Deutsch.

Update KB3173040

Im Klartext: Wenn ihr nicht vorhabt, das Upgrade auf Windows 10 vorzunehmen, könnt ihr das Update KB3173040 bedenkenlos ausblenden. Aber das hatte ich bereits vor einem Monat geschrieben (siehe Update KB3173040: Benachrichtigung über das Ende des freien Windows 10–Upgrades).

Anmerkung: Solltet ihr aber das Update KB3173040 im Juni 2016 installiert haben, lasst auch das neue Update vom Juli zu. An den Binärdaten ändert sich nichts, aber Microsoft hat die Metadaten des Pakets aktualisiert.

PS: Ich werde noch einen Beitrag drüber machen – wer sich die Chance auf ein Gratis-Upgrade nicht verwirken will, fertigt ein Systemabbild seines Windows 7 SP1 oder Windows 8.1 an und lässt das Upgrade auf Windows 10 durchlaufen. Anschließend aktiviert er Windows 10, sichert die neue Installation als Systemabbildsicherung und kann dann zum vorherigen Windows zurückkehren.

Update KB3035583

Das Update KB3035583 trägt die offizielle Bezeichnung Das Update installiert die App “Windows 10 abrufen” in Windows 8.1 und Windows 7 SP1 und aktualisiert die Get Windows 10-App. Die App “Windows 10 abrufen” hilft Microsoft zufolge, Benutzern ihre Windows 10-Optionen und die Aktualisierungsbereitschaft des Geräts zu verstehen. Laut diesem Artikel zeigt die App nun einen Countdown mit der verbleibenden Upgrade-Zeit.


Anzeige

Um dieses Update zu installieren, muss in Windows 8.1 das April 2014 Updaterollup für Windows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 (2919355) installiert sein. Bei Windows 7 muss zwingend Windows 7 SP1 installiert sein. Und wer auf Windows 7 Enterprise oder Windows 8.1 Enterprise unterwegs ist, bekommt dieses Update leider nicht. Als Entschädigung verzichtet das Update diesmal auf den allfälligen Neustart – ist ja auch schon was.

Wer nicht auf Windows 10 upgraden will oder lieber ein Installationsmedium per Media Creation Tool erstellen möchte, kann das Update ausblenden. Wie man das Upgrade auf Windows 10 blockiert oder per Media Creation Tool die Installationsmedien herunterlädt und ein Upgrade oder Clean Install wuppt, habe ich in den folgenden Artikeln beschrieben.

Die Updates sind erst in der englischen Update-History (aber noch nicht in der deutschsprachigen Variante) eingepflegt. Die History erwähnt auch noch KB3172615 für Windows Embedded 8 Standard und Windows Server 2012. Das Update behebt einige Probleme auf diesen Plattformen.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ

Windows 10 Upgrade-Dialog wird überarbeitet
Upgrade Troubleshooter für fehlenden Windows 10 Upgrade-Hinweis unter Win 7/8.1

Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Tipps und Infos zum Download– Teil 2
Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3
Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4

Windows 10: Media Creation Tool Troubleshooting-Tipps
Windows Media Creation Tool: Error 0x80070005 – 0xA0019

System nach Windows 10-Upgrade von Windows.old bereinigen

Windows 10: Clean Install per Upgrade-Trick
Windows 10 Pro: Installation auf OEM-Maschinen
Windows 10 Pro (V1511) erneut auf OEM-Systemen aktivieren
Windows 10: Gratis-Upgrade auf Pro?

Windows 10: Upgrade von Windows 7/8.1 blockieren
Windows 10: Upgrade per .reg-Datei blocken
Windows 10-Upgrade blocken – Änderungen
Windows 10-Upgrade verzögern …
Windows 10 Upgrade mit GWX Control Panel blocken
Never 10: Noch ein Windows 10-Upgrade-Stopper-Tool
Jetzt offiziell, Windows 10 Anniversary Update am 2.8.2016


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Optionale Windows Updates KB3035583, KB3173040 (19.07.2016)


  1. Anzeige
  2. sandy sagt:

    Vielen herzlichen Dank, lieber Herr Born! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau – trotz der großen Hitze – einen angenehmen Tag.

  3. Andreas K sagt:

    Danke für die Erwähnung.

  4. Anzeige

  5. deo sagt:

    Danke für die Info. Vielleicht wechselt MS noch das Anmeldebild aus, dass bei jedem Start darauf Aufmerksam macht, dass man ein veraltetes Windows nutze und dringend Windows 10 aufspielen müsse. Wenn es dann einen Shitstorm gibt, gibt MS kleinlaut zu, es handele sich nur um ein Versehen. Was anderes kennt man vom Marktführer und seiner gewohnt, guten Qualität nicht.
    In diesem Sinnen wünsche ich einen wunderschönen Sommertag.

  6. kb sagt:

    Gibts eigentlich keine Anti-Stalking Gesetze in den USA ?

  7. Norbert sagt:

    Bei mir (Win 8.1) sind die beiden Updates sogar als “wichtig” und nicht nur als “optional” eingestuft!

  8. Pixelkrieger sagt:

    Danke für die Information. Dazu fällt mir nur ein:
    https://www.youtube.com/watch?v=xWHZTpcsOm8

    Grüße aus dem Eisfach ohne Windows 10

  9. Anzeige

  10. riedenthied sagt:

    Ich hoffe doch stark, dass diese Updates nun bewirken, dass sich GWX und Co. am 29.07. selbst zerstören. :)

    • Klar – mir steht die Thermonuklearbombe aus (T)Raumschiff Orion vor Augen – einmal abgeworfen, vaporisierte das Teil einen ganzen Planeten – meinte natürlich Rechner samt Vindos … ;-)

  11. Hansi sagt:

    Der Upgrade-Terror wird wohl weitergehen, dann eben als kostenlose Test-Version für 30 Tage. Sowas gibt es ja jetzt schon, nur wird es einem eben nicht von einem durchgedrehten Upgrade installiert.

    “Testen sie Windows kostenlos für 30 Tage. Bei Nichtgefallen können Sie jederzeit ihr vorheriges System wiederherstellen lassen. Wollen Sie jetzt Windows 10 testen oder doch erstmal Windows 10 versuchen? Oder klicken Sie hier, wenn Sie ihre Zugehörigkeit zu den Nicht-Windows-Nicht-Akzeptier-Verweigerern abbrechen wollen.”

    “Freuen Sie sich, wie haben jetzt Windows 10 für Sie installiert, über Nacht, als niemand vor dem PC saß, damit sie nicht gestört wurden. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit ihrem neuen System.”

    “Oh, tut uns leid, irgendwas ist schiefgegangen, leider können wir ihr vorheriges System nicht wiederherstellen. Es handelt sich um einen bedauerlichen Einzelfall, die weltweiten Berichte über Millionen solcher Einzelfälle wurden von Windowshassern in die Welt gesetzt, bitte hören Sie nicht auf diese Hassprediger, es laufen bereits Gerichtsverfahren wegen Hassverbrechen. Bitte nehmen Sie Abstand davon, in Internetforen negative Kommentare über Windows 10 zu verbreiten. Microsoft als Firma sorgt sich sehr um das Wohl seiner Anwender und bedauert jeden Fall, in dem die Firma gegen unbotmässige Nutzer vorgehen muss. Dennoch haben Sie bei der Installation dieses Systems zugestimmt, daß Microsoft alle auf ihrem System anfallenden Daten zu beliebigen Maßnahmen der Steigerung der Kundenzufriedenheit nutzen darf, darunter fallen auch Prozesse wegen Verleumdung und Geschäftsschädigung. Es würde uns sehr leid tun, wenn wir juristisch gegen Sie vorgehen müssten.”

    “Leider haben Sie ihr Windows 10 immer noch nicht aktiviert. Entweder sie erwerben innerhalb der nächsten Tage eine gültige Lizenz, oder sie können ab sofort nur noch eine einzige Anwendung gleichzeitig starten, und nur noch eine Auflösung von 640*480 nutzen.”

    “Sie haben immer noch keine gültige Windows10-Lizenz erworben. Daher bekommen Sie täglich nur noch Zugriff auf 5 ihrer persönlichen Dateien. Um die Sicherheit ihres Systems zu erhöhen und Manipulationen auszuschliessen, wurden die Dateien in ihren persönlichen Verzeichnissen verschlüsselt.”

  12. Pater sagt:

    Wann etwa erfolgt die Erstellung der unter PS genannten Anleitung (Systemabbildsicherung)?
    Ist eine Installation von W10 auf eine VHD-Datei eine Alternative?

    • Installation auf vhd/vhdx ist keine Alternative.

      Bzgl. des avisierten Beitrags: Keine Ahnung, wann ich den schreibe – sollte vor dem 29.7. sein. Aber ich habe an Blog-Themen keinen Mangel ;-).

  13. Billy sagt:

    Als Windows-7-Nutzer erhielt ich gestern das optionale Update KB3172605. Was ich so als Laie aus den verfügbaren Informationen herauslesen konnte, kann man dieses Update wohl ohne Bedenken installieren.

    Kann mir dies jemand so bestätigen? Besten Dank.

  14. Pingback: Update Rollup KB3172605 for Windows 7 SP1/Server 2008 R2 SP1 screws up Bluetooth | Born's Tech and Windows World

  15. I.Emmrich sagt:

    gibt’s das Windows Updates bzw. Upgrade KB3035583 überhaupt noch eins hatte ich es deaktiviert bzw. gar gelöscht und bin zurück zu Windows 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.