Cyanogen Inc: Klarstellung bezüglich “Spekulationen”

Icke Dumpfbacke, habe ich doch am Wochenende im Artikel Cyanogen Inc entlässt Android-Entwickler, Fokus auf Apps ein paar Sachen ausposaunt, die der Cyanogen Inc. Gründer, Steve Kondik, so nicht stehen lässt und es als “Circus of misinformation” bezeichnet.


Anzeige

Es geht darum, dass bekannt wurde, dass bei Cynaogen Inc. rund 30 Entwickler aus dem Android-Bereich entlassen wurden und kolportiert wurde, dass sich die Firma künftig auf App-Entwicklung kapriziere. Gut, ich war nicht der Einzige, der über das Thema berichtet hat – die Meldung ist durch das Internet gegangen – zu offensichtlich schien der Einfluss auf das alternative Android-ROM CyanogenMOD.

Fakt ist aber wohl, dass bei Cyanogen Inc. einige Leute aus dem Entwicklerbereich freigesetzt wurden. Aber dass CyanogenMod nun stirbt (was niemand behauptet hat), wird in folgendem Statement dementiert.

Cyanogen Inc and CyanogenMod

I wanted to quickly address the circus of misinformation which has sprung up recently, particularly for everyone who uses CM or has been involved with the project.

tl;dr: CyanogenMod isn’t going anywhere, nor has Cyanogen Inc. discontinued it’s efforts towards the goal of bringing it to a larger audience.

It’s been seven years since I released the first version of CM, and so much has happened. The speed of the mobile space is only accelerating. I co-founded the company three years ago, knowing fully the kind of response it might invoke- an epic mix of love and hate. We had a few successes at the Inc, but also our share of stuff which just didn’t work at all. Anyone insane enough to do a startup will tell you that it will probably go wrong before it goes right, no matter how good your intentions are. All you can do is fix it, or it’s the end. You find out what works and what doesn’t work, and go towards the things which work.

CyanogenMod is something that works. Perhaps it doesn’t need to “go big” to work. I’m still wildly inspired by the idea of a platform which forces participation. Whether it’s the choice to hack your phone to bits and figure out how to install the damn thing to begin with, learning what’s possible afterwards, or just having the confidence of being in control, it still serves an important role which hasn’t been filled outside of the custom ROM community. Cyanogen Inc (including myself) will still be sponsoring the project and will continue to have an active role in it’s development. Contrary to popular belief, we are not “pivoting to apps” nor are we shelving CM Smiley.  We’ll have additional information on the Inc site soon.

Thanks for sticking with us and for all the awesomeness and support over the years.

Kein Dementi bezüglich der Entlassungen, kein Wort zum Fokus auf App-Entwicklungen, sondern nur ein Hinweis, dass man das OpenSource-Projekt CyanogenMOD weiter unterstützen will. Bald soll es weitere Infos geben. Ich sage es mal so: Entweder war an den Gerüchten nichts dran – oder da haben wir in ein Wespennest gestochen. Ich fände es jedenfalls gut, wenn es mit CyanogenMOD weiter geht und weiter Manpower von Firmen dafür bereitgestellt wird. Wir werden sehen, wie Android Nougat auf CynanogenMOD gemappt wird und wie fix das geht. (via)

Nachtrag: Hier gibt es einen weiteren, deutschsprachigen, Artikel zum Thema mit ähnlichen Gedanken.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Cyanogen Inc: Klarstellung bezüglich “Spekulationen”


  1. Anzeige
  2. Hansi sagt:

    Ist halt irgendwie schade, aber diese Kommerzialisierung war absehbar, spätestens seit MS mit Cyanogenmod zusammenarbeiten wollte, da musste ich sofort an Elop/Nokia denken. Der Schwachpunkt der Cyanogenmods und andere Mods ist eben, daß meist die Hardware nicht mehr sauber funktioniert und z.B. Energiesparfunktionen nicht mehr so gut hinhauen. Das liegt hauptsächlich daran, daß die Hardwaretreiber closed-source Blobs sind. Google müsste die Android-Hersteller zwingen, die Treiber komplett offenzulegen, was sie problemlos machen könnten, aber daran hat google eher mässiges Interesse, weil ihr offizielles Android ja in der Regel gut funktioniert, und warum sollte man dann konkurrierende Mods fördern, die z.B. auf den google-Store verzichten.

  3. Rolf Dieter sagt:

    “der Einzigste”?
    Bitte nicht! ;-)
    Am Wochendende schon F1 gesehen.
    “Es macht nur Sinn wenn Christian Danner es benützt.”
    Schauder…….

  4. Anzeige

  5. Christian sagt:

    …ach Rolf Dieter, ist doch nicht so schlimm, solange man
    “kein” nicht auch noch zu konjugieren beginnt …

    Würdest Du in keinster Weise tun, ich weiss… ;-)

    Gruss, Christian

  6. HansS sagt:

    Wennschon, dennschon:
    @Christian: Adjektive kann man nicht konjugieren, die lassen sich nur steigern.
    @Rolf Dieter: Danner ist gebürtiger Münchner, in Bayern ist “benützen” erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.