Windows 10: Upgrade Hintertüren von Windows 7/8.1

Die offizielle Deadline für das kostenlose Upgrade von Windows 7 SP1 und Windows 8.1 auf Windows 10 war ja der 29. Juli 2016. Wer das verpasst hat, kann trotzdem noch gratis upgraden.


Anzeige

Vorab die gute Nachricht: Das nervige “Get Windows 10” (GWX App) hat wie versprochen seinen Dienst am 29. 7. 2016 eingestellt. Das Zwangs-Upgrade ist nun wohl hoffentlich passé. Aber es gab ja immer böse Zungen, die suggerierten, dass Microsoft das kostenlose Upgrade nach dem 29. Juli “wegen großer Nachfrage verlängern” würde. Das ist nicht geschehen – aber ich hatte zwischen den Zeilen immer mal wieder anklingen lassen, dass der 29. Juli nicht in “Stein gemeißelt sei”. Mir ist zwar schleierhaft, warum jemand auf Windows 10 aktualisieren will, der das ein Jahr nicht gepackt hat. Aber es gibt ja Leute, die beispielsweise verzweifelt seit Ende Juli 2016 versuchen, auf Windows 10 umzusteigen, aber wegen Fehlern immer wieder scheiterten.

Upgrade für Menschen mit Behinderungen möglich

Momentan geht es “als Sensation” durchs Internet – ich hatte bereits im Mai diesen Jahres diese Möglichkeit im Blog-Beitrag Doch noch gratis Windows 10-Upgrade nach dem 29.7.2016? vorgestellt. Menschen, die auf assistive Technologien angewiesen sind, bekommen das Upgrade auf Windows 10 – für eine gewisse Zeit – auch weiterhin kostenlos. Microsoft hat dies im Blog-Beitrag Accessibility and the Windows 10 Free Upgrade bekannt gegeben. Es reicht, diese Microsoft-Seite aufzurufen und über die Schaltfläche Jetzt Upgrade durchführen die Datei Windows10Upgrade24074.exe herunterzuladen.

Startet man diese Datei, führt ein Assistent den Benutzer durch den Upgrade-Prozess. Das Tool fordert zur Bestätigung der Lizenzbedingungen auf, prüft aber nicht, ob der Benutzer zur Gruppe der Menschen mit Behinderungen gehört und auf assistive Technologien (Erleichterte Bedienung) angewiesen ist. Update: Zwischenzeitlich hat Microsoft auf Twitter mitgeteilt, dass man die betreffende Webseite demnächst abschalten will. Upgrades wird man dann für diesen Personenkreis über den MS-Support weiterhin durchführen können. Meine Gedanken zum Thema behalte ich mal für mich.

Upgrade per Media Creation Tool

Die andere Möglichkeit, die man noch versuchen kann: Man lädt sich Microsoft die Installationsdateien für das Upgrade auf Windows 10 von Microsoft herunter und erzeugt ein Installationsmedium. Hier zwei Artikel, die die Vorgehensweise erläutern.

Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Tipp: MS Windows und Office ISO-Download-Tool

Dann versucht man einfach das Upgrade oder ein Clean Install und verwendet den Windows 7 bzw. Windows 8.1 Schlüssel zur Aktivierung. Zumindest momentan scheinen die Aktivierungsserver diesen Vorgang noch zu akzeptieren, wie man z.B. hier noch als “Tipp” lesen kann. Und es könnte bei OEM-Keys möglicherweise zu Aktivierungsproblemen beim Clean Install kommen, wie hier im Kommentar nachzulesen ist. Also zuerst ein Upgrade ausführen, die Kopie von Windows 10 aktivieren und dann ein Clean Install ausführen, um mit dem “digital entitlement” automatisch aktivieren zu können. Wird aber demnächst wohl “finito” mit diesem Ansatz sein.

Allerdings: Einen vernünftigen Grund, diesen Ansatz zu nutzen, sehe ich allerdings nicht. Und heute Abend geht es dann in Richtung Upgrade zum Anniversary Update (Windows 10 Version 1607). Aber dazu werde ich noch getrennt was schreiben – die Zeit war zu kurz, da ich am Wochenende im digitalen Nirvana verschwunden war und die bisherigen Blog-Beiträge aus der Konserve online gingen.


Anzeige

Ähnliche Artikel
Tipp: Windows 10 Gratis-Upgrade sichern
Windows 10: Microsofts Abschied vom Business-Einsatz?
Microsoft schlachtet Gruppenrichtlinien in Windows 10 Pro
Windows 10: Rollback auf Windows 8.1 fehlt nach Upgrade
Die Cortana-Suche in Windows 10 Version 1607 zähmen
Windows 10, Version 1607: Treiber-Signierung geändert


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Windows 10: Upgrade Hintertüren von Windows 7/8.1


  1. Anzeige
  2. Herr IngoW sagt:

    eh “da ich am Wochenende im digitalen Nirvana verschwunden war” man muss sich auch mal ne Pause zur Entspannung gönnen, richtig so!
    Zum “Windows 10: Upgrade Hintertüren von Windows 7/8.1” kann ich nur sagen, wer es bis jetzt nicht getan hat, der wird sich ja irgendwann einen neuen Rechner kaufen, und da ist es sowieso meist drauf.
    Wer dann ein nacktes Gerät kauft der kann ja nach seinem gut dünken draufinstallieren was er/sie möchte.

  3. Privat kaufe ich keine Komplett Rechner und wenn ich doch mal einen Laptop Kaufe dann ohne Vorinstallierten Betriebssystem.

    Im Endeffekt könnte ich mich aber auch herausreden das ich eine Behinderung habe und zwar “benutze ich Windows”!

  4. Anzeige

  5. Potrimpo sagt:

    > Meine Gedanken zum Thema behalte ich mal für mich.

    Angekündigt hatte MSFT ja schon vor Monaten bei Nutzern von “assistive technologies” weiterhin kostenlos ausliefern zu wollen.

    https://blogs.msdn.microsoft.com/accessibility/2016/05/06/accessibility-and-the-windows-10-free-upgrade/

Schreibe einen Kommentar zu Potrimpo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.