Windows10 Version 1607: Aus für StarMoney 9!

Noch ein kleines Update zum Thema StarMoney 9 und Windows 10 Anniversary Update. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 Anniversary Update: Aus für StarMoney 9? darauf hingewiesen, dass die Software nach dem heute eintreffenden Anniversary Update von Windows 10 nicht mehr läuft und die kostenpflichtige Version 10 von StarMoney fällig wird. In den ersten Kommentaren sah es so aus, als ob das Fragezeichen im Blog-Post berechtigt war. Aber Blog-Leser Alex hat sich Sonntag schon mit einem Kommentar gemeldet, dass StarMoney 9 mit Windows 10 Version 1607 nicht mehr läuft. Ist Nummer 1 der Windows 10 “Upgrade”-Kollateralschäden. Eine Alternative ist möglicherweise Hibiskus.


Anzeige


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Responses to Windows10 Version 1607: Aus für StarMoney 9!

  1. Ingo sagt:

    Eigentlich läuft mit jedem Windows Upgrade die jeweils aktuelle Version von StarMoney nicht mehr, weil diese seltsame “Sicherheitskomponente” streikt. Das ging zeitweise auch bei der Installation von Servicepacks schon in die Hose. Und wenn die StarMoney Version nicht mehr supportet wird, dann darf man halt neu kaufen.

    Ich hab mich irgendwann nach SM7 oder so davon verabschiedet. Hatte einfach keine Lust mehr auf den Mist. Ich glaube, da steckt Methode dahinter. Statt die Leute mit einem Abo abzuschrecken, verkauft man hier halt eine “Vollversion”, die mit Sicherheit beim ersten größeren Windows Update nach Supportende nicht mehr läuft. Ganz klasse, Starfinanz! Ganz klasse!

    • Nils sagt:

      Ging mir genauso. Nach jedem größeren Update lief SM nicht mehr. Jedes selbst über Jahre angekündigte Update wie z.B. Windows 8 kam für die Jungs dort scheinbar überraschend.

      Deshalb bin ich schon vor Jahren auf ALF-BanCo gewechselt und hatte seitdem keine Probleme mehr, selbst beim Wechsel auf Win10 nicht.

    • ldlx sagt:

      Bin mit “Jameica” und “Hibiscus” ganz glücklich, auch wenn Java erforderlich ist… in der Bedienung etwas “rustikaler”, unterstützt aber alles, was ich in Bezug auf Banking brauche.

      Prinzipiell kostet es nix, ich habe dem Entwickler aber mal eine Spende dagelassen, als ich es zu Hause eingerichtet hatte: https://www.willuhn.de/products/hibiscus/

  2. Werbung

  3. Gerd Meier sagt:

    Hallo,

    habe beide Dateien in SM9 ersetzt, geht leider nicht:
    Fehlermeldung “Das Sicherheitsmodul konnte Starmoney nicht starten Fehler 575”

    War das bei euch nicht?

    gruß, gerd

    • Nils sagt:

      Hallo,

      gleiches Problem bei mir, auch mit Ersetzen der beiden Dateien lässt sich SM9 nicht zum Starten überreden.

      Ich nutze SM seit SM3, habe alle 3-4 Jahre eine neue Version gekauft (kaufen müssen), da wie beschrieben mit größeren Windows Updates ein Neukauf unumgänglich war.

      Das war jetzt aber definitiv meine letzte SM Version.

  4. Legrell sagt:

    Nur keine Panik,
    Starmoney 9.0 läß sich problemlos unter Windows 10 installieren und starten!
    Version Starmoney Download vom 10.05.2017.
    Kein Fix erforderlich !!!
    Bei mir hat es geklappt!

  5. R.Kaiser sagt:

    Dafür geht das Spiel mit dem Fall Creator Update und StarMoney 10 genauso weiter. Immer wieder die selbe Leier. Das Programm läuft mit dem aktuellen Windows-Update plötzlich nicht mehr. Im Forum sind ein paar “Fanboys” immer der Meinung, dass die Schuld bei Microsoft liegt (natürlich machhen alle anderen Programme, die funktionieren, etwas falsch! Nur SM, das NICHT läuft macht alles richtig)

    • Günter Born sagt:

      Das wird sich leider auch in Zukunft nicht ändern – Windows as a service ist die Cash-Cow, die gefehlt hat, um plötzlich nicht mehr kompatible Hard- und Software zu ersetzen und Neues an das Volk zu verticken.

      Ich habe lange die Fahne hoch gehalten, SW-Hersteller müssen Programme und Treiber aktualisieren. Das galt für Windows 7 – 8.1. Seit Windows 10 hat sich die Einstellung gedreht – denn Microsoft ändert immer mal wieder lustig seine Basis (z.B. für Treiber oder für Dienste). Dann bleiben Geräte und Software auf der Strecke. Imho ein No-Go, wenn man nicht wenigstens 5 Jahre planen kann.

  6. Holger sagt:

    Sepp Meier, danke für den Link!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.