Remix OS 3.0.104 auf dem WeTab 3G getestet

Zu Remix OS gab es ja bereits einige Artikel hier im Blog. Ich hatte hier ein WeTab, welches ich einem Blog-Leser für Test zur Verfügung gestellt habe. Nun hat Malte einen Blog-Beitrag zum Thema verfasst.


Anzeige

In diesem Beitrag geht es um die derzeit aktuelle Version 3.0.104 von Remix OS in Verbindung mit einem WeTab 3G Tablet PC (siehe). Der Beitrag enthält auch einige Hinweise wie man einen Bug umschiffen kann der manchmal auftritt.

Anmerkung: Zum Wetab gibt es eine Reihe Blog-Beiträge, die ich teilweise in der Link-Liste am Artikelende referenziert habe.

Installation und erster Start

Die Installation lief – wegen der im WeTab verbauten SSD Steckkarte (32GB) – sehr schnell durch. Der erste Start nach der Installation dauerte nur etwa 5 bis 8 Minuten.

An der Hardware des WeTab (1 GByte RAM, 32 GByte SSD) wurde nichts verändert. Es ist jedoch möglich, eine 1,0 TB SSD eine alternative W-LAN Karte und bis zu 2 GB RAM-Speicher beim WeTab nachzurüsten.

Remix OS-Startprobleme, ein BIOS-Update hilft

Es kann unter Umständen dazu kommen, dass Remix OS nicht richtig gestartet werden kann. Grund: Im BIOS des WeTabs ist AHCI (IDE) eingestellt. Um ins BIOS zu gelangen, muss man jedoch die SSD ausbauen oder ein anderes BIOS flashen.

Anmerkung: Wer sich die oben genannten Möglichkeiten nicht zu traut sollte dieses von jemandem machen lassen der Ahnung davon hat. Des Weiteren kann es passieren, dass beim Flashen eines anderen BIOS das Gerät anschließend den Dienst versagt. Wer das Bios dennoch updaten möchte findet die passenden Hinweise in der WeTab Community.

Ich habe ein Bios Update durchgeführt um nicht ständig das Problem mit dem Magic Bytes zu haben denn das ist ganz schön nervig. Fehler sind dabei keine aufgetreten und das Ganze läuft nun etwas stabiler.

Hilfe für den ‘blinking Bug’

Tritt nach der Installation beim Start von Remix OS der Bug auf, dass das OS nicht startet und nur Texte angezeigt werden? Dann hilft es, wenn man die Datei install.img aus einer früheren ISO von Remix OS (welches funktionierte) in die neue ISO einbaut.

Hier zu eignet sich die kostenlose Software AnyBurn am besten. Anschließend muss man das Ganze noch einmal Installieren.

Anmerkung: Solltet ihr schon einen fertigen USB-Bootstick haben, reicht es die Datei install.img in das Hauptverzeichnis des Boot-Sticks zu kopieren.


Video Bug Nach der Installation.

Eindrücke von Remix OS auf dem WeTab


Werbung

Die Einrichtung von Remix OS ging auch ohne Probleme, und der Play Store ist nun wieder verwendbar. Es lassen sich, wie gewohnt, alle Apps nach Belieben installieren. Jedoch laufen nicht alle Apps – einige Apps stürzen direkt nach dem Start ab. Nicht verwendbare Apps:

Yandex Store, VK, Kaspersky, Malwarebytes, Das Erste, ZDF

Manchmal bekommt man einige der aufgeführten Apps zum Laufen, wenn man den Windowed Mode für die betreffende App ausschaltet. Dieses kann man in den Einstellungen > Remix OS Einstellungen > Windowed Mode App List anpassen. Die Apps laufen dann anschließend im Tabletmode.

Zusätzlich zum Google Play Store gibt es nun einen App Store, der auch Apps zur Verfügung stellt. Die Apps aus dem App Store unterscheiden sich oft nur durch eine neuere Versionsnummer, die auch angezeigt wird. Und dieser App Store benötigt keine Google Play Services. Außerdem unterstützt der App Store eine Auto-Install-Funktion

Die Audiowiedergabe funktioniert sehr gut, solange die Bitrate und/oder die Dateigröße nicht zu groß sind. Für Audio Dateien eignet sich AIMP for Android sehr gut.

Videomaterial lässt sich nicht abspielen, es ruckelt in allen Apps, oder es wird nur der Ton abgespielt. Web Radio läuft super, egal welche App oder Browser. Office-Arbeiten lassen sich schnell und zuverlässig erledigen, besonders gut hilft dabei die Bildschirmtastatur.

Auch einmal eben schnell jemandem einige Fotos zeigen ist problemlos möglich. Um Fotos zum Beispiel von einer Digitalkamera zu zeigen eignet sich das WeTab besonders gut, da es einen intrigierten SD Reader hat.

Telefonieren würde auch funktionieren, konnte aber nicht getestet werden, da eine passende Telefonkarte aus Kostengründen nicht zur Verfügung steht.

Fotos mit der Kamera des WeTab fallen nicht so gut aus. Die in Remix OS integrierte Kamera-App hängt sich nach dem Start direkt auf und lässt sich nicht mehr bedienen. Abhilfe schafft die App Open Camera mit dan man dann Bilder machen kann. Jedoch ist das Ganze eine wackelige Angelegenheit.

Die Screeshot-Funktion in Remix OS lieferte auf Grund eines Bugs leider keine Bilder – daher finden sich auch keine Fotos in diesem Beitrag.

VPN Apps funktionieren auch gut, die Verbindung zu den Servern kommt immer zustande. So lassen sich zum Beispiel blockierte Internet-Inhalte problemlos abrufen.

Wenn der W-LAN Empfang nicht ausreicht und es zu Abbrüchen der Verbindung kommt, kann man eine andere W-LAN Karte einbauen.

Abschließende Hinweise

Ein Update-Versuch auf eine neuere Version von Remix OS schlug leider fehl. Das hängt aber damit zusammen, wie ich Remix OS installiert habe. Remix OS wurde in meinem Fall wie Android X86 auf der Festplatte installiert – und nicht, wie von den Entwicklern vorgesehen – mit dem beigelegten Installationstool.

Bug Reports zu Remix OS gibt es auch. Einige User haben solche direkt unter die Remix OS-Release Notes geschrieben. Unter anderem ist dort auch der [blinking Bug] genannt, den ich oben gezeigt hatte.

Draußen auf der Terrasse sitzen und lesen macht mit dem WeTab und Remix OS richtig Spaß. Allenfalls der spiegelnde Bildschirm stört etwas. Aber das kann man durch eine angepasste Sitzposition gut beherrschen.

Auch das Abspielen von Music hat mich positiv überrascht, denn mit Kopfhörern oder Boxen klingt das WeTab recht gut. Zum Testen der Sound Qualität wurden No-Name Boxen mit Batteriebetrieb und Over Ear Kopfhörer verwendet.

Anmerkung G.Born: Da haben die Remix OS-Entwickler offenbar gute Arbeit geleistet. Bei meinen WeTab-Experimenten mit Android x86 gab es nur eine Version, bei der die Audio-Buchse funktionierte.

Zwei Anwendungen gleichzeitig auszuführen, ist oft ein Problem, z.B. wenn man mit Opera im Internet surft und mit Radio.de Web Radio hört, kann es vorkommen, dass eine Anwendung (oder beide) abstürzten. Aber im Großen und Ganzen läuft alles recht flüssig und schnell.

Fazit: Diese Version von Remix OS ist schon recht gut, jedoch muss noch viel daran gearbeitet werden, damit es runder läuft. Und wer nur langsame Hardware hat, wie ich, der ist manches Mal auf dem Abstellgleis gelandet. Remix OS in Kombination mit dem WeTab ist also nicht für jeden Einsatzzweck geeignet, aber trotzdem gut für Office-Arbeiten.

Ähnliche Artikel:
Remix OS Beta angekündigt
Remix OS V 2.0 angetestet – Teil 1
Remix OS V 2.0 angetestet – Teil 2
Remix OS im Lesertest
Remix OS diese Apps laufen (gut) oder auch nicht
Remix OS Beta: Ein erster Blick
Remix OS Beta in Virtualbox oder auf realen Maschinen installieren
Remix OS 2.0 für Nexus 9 und Nexus 10
Remix OS im Praxistest (nicht so ganz bestanden)
Acer kündigt Notebook mit Remix OS in China an
Remix OS: Version 2.0.402 getestet
Remix OS – Update auf Version 3.0.101 freigegeben
Remix OS 3.0 im Test

Angetestet: KitKat-x86 auf Medion Akoya E1210 und WeTab–II
WeTab: 3G-Verbindung mit EM770W unter Windows 8.1
Windows 8 Freezes beim WeTab und anderen Rechnern
WeTab Tablet mit Android Ice Cream Sandwich I
DualBoot Windows 8/MeeGo beim WeTab Tablet PC
Rettungsstick für’s WeTab Tablet PC erstellen
WeTab-Tablet mit Windows 8 Teil I
Experiment: Alt-PC als AirPlay-/Miracast-Empfänger–Teil 1


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.