Updates KB3176934, KB3176935 und KB3176936 für Windows 10 Anniversary Update

Microsoft hat für Windows 10 Anniversary Update ein neues kumulatives Update KB3176934 freigegeben. Zudem wurden die Updates KB3176935 und KB3176936 bereitgestellt. Hier ein paar kurze Infos zur Einordnung.


Anzeige

Update KB3176934 für Windows 10 Version 1607

Update KB3176934 (Cumulative update for Windows 10 Version 1607: August 23, 2016) ist für Windows Insider ein alter Bekannter (siehe mein Beitrag Windows 10 Build 14393.82 erneut freigegeben). In der Windows 10 Version 1607 Update-History gibt Microsoft die Verbesserungen an, die das Update bringen soll.

  • Improved reliability of Network Controller, DNS server, gateways, Storage Spaces Direct, Group Managed Service Accounts, remote procedure calls (RPC), PowerShell, Internet Explorer 11, printer pairing and interoperability, the Windows kernel, Media Core, Windows Store, Connected Standby, Cluster Health service, the Hypervisor debugger and platform, and Active Directory.
  • Improved performance of Storage Spaces Direct with many nodes or disks, scrolling lists on Xbox One, DHCP address acquisition, Active Directory queries, and Cluster Health service.
  • Addressed issue that prevents external media from playing on Xbox One using Cast to Device.
  • Addressed issue with Mouse events not working correctly in Internet Explorer 11.
  • Addressed issue with the rendering and resizing of nested tables in Internet Explorer 11.
  • Addressed issue with the UI layout not updating correctly in Internet Explorer 11 quirks mode.
  • Addressed issue that was causing nodes to be disconnected from a Cluster service intermittently.
  • Addressed issue with the 3G and 4G options not appearing correctly in Windows 10 Mobile settings.
  • Addressed additional issues with mobile device management (MDM) enrollment for an Azure Active Directory tenant, software compatibility, rendering of Yu Gothic fonts, Cortana, slow connections to cluster shares, Xbox One unable to launch the Netflix app using the DIAL protocol, Xbox One volume and music playback, all video stops while audio plays in a TV app, incorrect scaling of Internet Explorer 11 first-run dialog, driver setup, Windows Update for Business, apps failing to install after resetting device, boot failure with Hyper-V and BitLocker enabled, Cache Manager, Cluster Health service, inability to change roles and features on a locked device, disk-to-enclosure mappings not working, PowerShell, missing lock screen image, fitness tracker not recognized as a mass storage device, synchronization not working between Intune and Azure Active Directory (AAD), Skype calls over Wi-Fi, streaming playback using progressive download, unable to cancel download from Windows, extensions for Microsoft Edge, incorrect lock screen UI after resuming from hibernate and sleep, and blocked installation of game bundles from the Windows Store.

Ist eine Menge Rauschen, was da so im Changelog auftritt. Aufgefallen ist mir, dass die 3G und 4G-Issues für Windows 10 Mobile angesprochen werden. Was ich vermisse: Einen Fix für das Druckerproblem (Windows 10: Update KB3186987 fixt Druckprobleme). Update KB3176934 hebt die Versionsnummer von Windows 10 auf 14393.82 und ist bei einer “Neuinstallation” von Windows 10 Version 1607 insgesamt 144 MB (32-Bit) bzw. 263 MB (64 Bit) groß. Sind kumulative Updates bereits eingespielt, reduziert sich die Update-Größe.

Update KB3176935 für Windows 10 V 1607

Beim Update KB3176935 (Compatibility update for upgrading to and recovering Windows 10 Version 1607: August 23, 2016) handelt es sich um ein Kompatibilitäts-Update. Man versucht Probleme beim Upgrade sowie bei Recovery-Funktionen (Wiederherstellung) in den Griff zu bekommen.

Update KB3176936 für Windows 10 V 1607

Update KB3176936 (Servicing stack update for Windows 10 Version 1607: August 23, 2016) ist ein Update, welches die Stabilität des Windows 10 Version 1607 Servicing Stack (wird bei Updates genutzt) verbessern soll.

Nachträge zu diesen Updates

Wer Linux als Dual Boot-Installation mit Grub auf einem BIOS-System mit MBR-Disk-Partitionierung betreibt, sieht sich bei der Update-Installation durch ein Rollback konfrontiert (siehe den Kommentar weiter unten). Hier muss der Windows 10 Master-Boot-Record mit bootrec /fixmbr und bootrec /fixboot in Windows PE repariert werden, bevor das Update durchläuft. Danach kann der Grub MBR wieder repariert werden. Beim nächsten Update gibt es das Spiel vermutlich erneut.

Bei heise.de hat man zwischenzeitlich diesen Beitrag veröffentlicht und weist darauf hin, dass KB3176934 wohl auch der im Blog-Beitrag Windows 10 Version 1607: Hyper-V/Bitlocker/DeviceGuard als Upgrade-Stopper von mir adressierte Bug gefixt sei. Der Fehler 0xc0210000 sollte nicht mehr auftreten. Allerdings gibt es eine Änderung: Ein Backup des TPM im Active Directory ist nicht mehr möglich, weil die Gruppenrichtlinie in Windows 10 Version 1607 fehlt (siehe hier).


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Updates KB3176934, KB3176935 und KB3176936 für Windows 10 Anniversary Update

  1. HessischerBub sagt:

    Bei mir wird KB3176936 seit Stunden geladen (zuerst mit ca. 5 MBit/s und zwischenzeitlichen Einbrüchen, jetzt mit < 1 MBit/s aber gleichmäßig). Ich denke mal, auch wenn das einige MB groß ist, sollte es schon geladen worden sein. In der Anzeige steht "Updates werden heruntergeladen (45%)".

    So, nun sollte ja 10.1607 über mein WSUS laden, dort erscheint auch immer fleißig der Report das kein Update fehlt, aber das Laden erfolgt über Internet. Ich habe über eine lokale Richtlinie BITs und noch was begrenzt, damit der Internetzugang hier nicht zusammenbricht.

    Das mit Get-WindowsUpdateLog war jetzt auch nicht so erhellend. Wahrscheinlich müsste ich mal die anderen Logfiles checken, ob BITs überhaupt sauber lädt und nicht immer wieder neu anfängt?

    Ach Mist, einfacher wird das ganze auch nicht. Früher reichte da ein Blick in WindowsUpdate.log.

    Ach ja, 10.1511 hatte mit dem WSUS hier keine Probleme. Erst nach neuaufsetzen des Rechners mit 10.1607 klappt das nicht mehr über den WSUS.

    Microsoft will das ich Windows 10 liebe? Ich hasse das immer mehr. Privat klappt es, hier in der Firma kommt mir das nicht rein. Erst sollen die mal die Previews zur wirklichen Verbesserung nutzen und den Leuten nicht ihren auf den Rechner kippen und laufend “rumspielen”.

    Wer bezahlt die ganze Zeit, die man mit dem “besten Windows aller Zeiten” (oder war das eine andere Webung) verplempert? :-(
    mfg

    • HS sagt:

      das frag ich mich auch;
      die meiste Zeit an den Rechnern verplempere ich jetzt mit diesem Update-Kram,
      wann nimmt das endlich mal ein Ende …

    • HessischerBub sagt:

      So, Updates sind drauf.

      Lösung: Download per IE und manuelle Installation.

      Das dies meine Bereitschaft zur Migration Windows 7 –> Windows 10 nicht steigert sollte klar sein.

      Mal sehen, gibt ja nächstes Jahr wieder ein Upgrade. Vielleicht läuft dann das Update auch über den internen WSUS von Windows Server 2008 R2. Ach, Microsoft meint das der WSUS dort veraltet ist. Möglich… Ein Wechsel auf Windows Server 2012 R2 nur für den WSUS in einer VM steht definitiv auch erst an, wenn Windows Server 2008 R2 sein Supportende erreicht hat.

      Mir darf aber Microsoft gerne jetzt ein Windows Server 2012 R2 schenken, dann installiere ich das. CALs hätte ich sogar.

      mfg

      • HansS sagt:

        Ich habe nach drei Abbrüchen des Updates KB3176934 auch downgeloadet und manuell installiert. KB3176936 lief anschließend per Update. Was solls, man hat ja auch sonst nichts zu tun. :-(

  2. deo sagt:

    Bei mir war bereits das KB3176934 am Herunterladen, als ich mich am Benutzerkonto angemeldet hatte. Das neuste Defender Update war bereits da.

  3. Ralf sagt:

    Und wieder Vorsicht, geht nicht mit Dual-Boot-System (Linux mit Grub). Erst den Bootsektor von W10 wieder herstellen, die W10-Updates machen und dann den Dual-Bootsektor im Linux-System wiederherstellen.

    Ansonsten werden zwar die Updates bis 100% im W10 installiert, dann rollt er das Update aber wieder zurück (wahrscheinlich weil er auch noch den Bootsektor schreiben will). Sinnvolle Fehlermeldung keine. Ich denke, dass ist Absicht von Microsoft, um die Fremdsysteme vom PC zu vertreiben. Dabei ist längst W10 das Fremdsystem :-)) Wie stand so schön in der letzten ct. Windows nicht länger nur ein Betriebssystem , sondern Werbe- und Verkaufsplattform. Komisch, können Andere aber besser …

  4. Pingback: Updates KB3176934,KB3176935 and KB3176936 for Windows 10 Anniversary Update | Born's Tech and Windows World

  5. Werbung

  6. Thomas sagt:

    Das Update mit Endziffer 35: Compatibility update for upgrading to and recovering Windows 10 Version 1607…

    Mal blöd gefragt: ein Update, das zuständig dafür ist, dass die Kompatibilität für ein Upgrade auf V 1607 erhöht wird – wieso ist das ein Update für Win 10 V 1607? Das ist doch Humbug, das muss doch für die V 1511 sein, denn dort muss doch die Kompatibilität zum Upgrade auf V 1607 erhöht werden.

    Auf meinem V 1607 System wird’s mir auch nicht angeboten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.