Windows 10 Anniversary Update-Absturz durch Kindle Reader

Erst kein Glück, dann kommt Pech hinzu. Windows 10 Anniversary Update-Nutzer haben diese Tage oft nichts zu lachen – und echten Ärger, wenn Sie einen Kindle anschließen. Windows stürzt mit einem BlueScreen ab.


Anzeige

Bei Amazon.de gibt es einen Thread und auch bei Microsoft Answers. Schließt man einen Amazon Kindle Reader per USB an einen Rechner mit Windows 10 Anniversary Update an und zieht diesen wieder ab, stürzt das ganze Windows 10 wohl ab. Es gibt dann einen BlueScreen mit QR-Code. Im MS Answers-Forum gibt es den Hinweis, dass man den Kindle anschließen solle, wenn Windows 10 noch nicht gestartet sei. Dann unterbleibt der BlueScreen. Wird auch hier bestätigt, dass es funktioniert.

Fehler erkannt, Gefahr gebannt

Aber ihr könnt “beruhigt” sein – Microsoft ist der Fehler bekannt. Hier die Stellungnahme aus dem Forum:

“We are aware of an issue with a small number of Kindle Voyager and Paperwhite e-Readers causing an unexpected behavior when plugged into Windows 10 devices after installing the Anniversary Update. We are currently working on an update to address this issue.”

Es trifft nur einen winzigen, makroskopisch kleinen, nicht wirklich wahrnehmbaren Anteil von Käufern des Kindle Voyager und Paperwhite e-Readers. Ein Nutzer widerspricht hier, da sein Basis-Kindle-Modell auch betroffen ist. Die letzten Updates haben das Problem nicht korrigiert.

Gibt mir zu denken, denn mir erzählen viele Nutzer “wie dolle das neue Linux Windows 10 Anniversary Update fast ganz ohne Probleme auf der Hardware liefe”. Ich glaube, ich leide an Paranoia, weil ich überall Bugs sehe und darüber blogge. Gut, wenn ich mir diese vielen Artikel zu Bugs ansehe, werden diese auch überhaupt nicht abgerufen und niemals nicht kommentiert. Wahrscheinlich schreibe ich immer nur über den “Sturm im Wasserglas”. Ach, übrigens, ein ähnliche Fehler mit dem Kindle wurde für Windows 7 hier beschrieben. (via)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Windows 10 Anniversary Update-Absturz durch Kindle Reader


  1. Anzeige
  2. HansS sagt:

    Seit dem letzten Update (KB3176934/36) kann ich mein Paperwhite wieder problemlos anschließen. Gerade noch einmal mit zwei Rechnern probiert, aber ich kann den Absturz nicht mehr reproduzieren.

  3. Thorky sagt:

    So langsam frage ich mich angesichts all der Windows-10-Pannenmeldungen hier im Blog, ob mein PC auf einer Insel der Glückseligen schwimmt. Bei mir haben bislang alle Updates problemlos funktioniert, meine Installation ist frei geblieben von jeglicher Fehlermeldung und Windows 10 schnurrt hier wie ein verschmustes Schoßkätzchen. ;)

  4. Anzeige

  5. Hänk sagt:

    Wäre ja auch irgendwie seltsam, wenn nach einem Update/Upgrade die Nutzer, die keine Probleme haben, reihenweise Threads eröffnen wie:

    “Nach Update: Ich kann meinen Kindle ganz normal verwenden”
    “Windows 10: Mein Drucker funktioniert immer noch- was soll ich tun?”
    “Hilfe: Windows 10 funktioniert, obwohl beim Born steht, dass es Mist ist”

    (…der letzte ist natürlich nur unhaltbare Polemik :D)

    Mal ernsthaft: Dass sich mehr Leute beschweren als loben – das liegt in der Natur der Sache. Wenn man mal vergleichen will, dann müsste man vergleichen zwischen den Problemberichten/Anfragen/Aufrufen nach Veröffentlichung zwischen den verschiedenen Systemen. Einzeln die Zahlen zu einem Phänomen zu betrachten, ist wenig aufschlussreich imho.

  6. Sind Windows Probleme (oder Probleme mit anderen Systemen) wirklich neu? Wenn ich an Windows 95/98 denke, an die ersten USB Geräte etc. Das Problem ist, dass der Eindruck erweckt wird, als ob Windows 10 besonders schlimm sei, tatsächlich aber ist es vielleicht sogar stabiler als frühere Windows Versionen (kann ich jetzt nicht statistisch belegen :))

    Grundsätzlich läuft bei uns Windows seit dem ersten Tag weitgehend problemlos. Halt: nach dem Anniversary Update war auf dem kleinen Lenovo Miix 300 bei mir der HP Druckertreiber weg. Das hätte ich nun auch gleich mal in Foren posten können usw., mich richtig aufregen, stattdessen habe ich das Problem aber lieber in 5 Minuten selber behoben.

    Natürlich ist Windows 10 nicht perfekt, ist ja schließlich Software von Menschen programmiert. Und bei der Unzahl an möglichen Kombinationen aus Software und Hardware ist es doch nicht erstaunlich, wenn es auch immer wieder mal Probleme gibt. Aber ist Windows 10 deswegen eine Katastrophe?

    Sicher nicht, klar, jeder hat seine eigenen Vorstellungen, für mich ist es das schnellste und stabilste Windows, welches ich überhaupt je im Einsatz hatte und ich mag sogar die Features und sogar das neue Startmenü, für andere ist es schrecklich mit all seiner Überwachung und Kacheln ;)

    • Holger K. sagt:

      Das Problem ist bei Windows 10, dass alle halbe Jahre daran zum Teil gravierende Änderungen durchgeführt und dann diese Änderungen teilweise noch nicht einmal genügend kommuniziert werden. Für einen Heimanwender mag das durchaus vertretbar sein, vor allem, wenn ja das Upgrade bisher nichts gekostet hat. ‘Nem geschenkten Barsch schaut man nicht ins Maul.

      Problematisch sehe ich die Entwicklung eben im Unternehmensbereich, dort können Funktionsausfälle, die mehrere Tage dauern, schnell in fünfstellige Summen münden. So etwas können sich kleinere Unternehmen nicht leisten. Dem Privatanwender kann man mit der Friss-oder stirb-Methode kommen. Hier dürfte sich der Unmut in Grenzen halten.
      Aber Unternehmen dann auch noch melken zu wollen, wenn die auf die Enterprise-Version umsteigen sollen, nur um Upgrades hinauszögern zu können, halte ich für den falschen Ansatz.
      Mit der eigenen Unzulänglichkeit auch noch mehr einnehmen zu wollen, ist dreist.
      Ich bleibe dabei, Windows 10 stellt sich zunehmend als Frickelbetriebssystem dar, mal hat man Pech, mal haben die anderen Glück.

  7. Pul Brusewitz sagt:

    Hallo,

    Merkwürdigkeiten zeigten sich nach dem 1607er-Upgrade auch mit Kobo-Readern.

    siehe:
    ——-

    http://www.lesen.net/forum/ebook-reader/kobo/21535-kobo-reader-werden-nach-windows-10-anniversary-update-nicht-mehr-erkannt/?action=firstNew

    MfG P.B.

  8. Nobody sagt:

    Stimmt, bei Koboreadern hakt es mit Win 10.1607 auch. Lösung “internen” Speicher formatieren oder auf Kobofirmware-Update warten. Was macht man dann wenn man vom PC aus neue Bücher aufspielen will und keinen “alten” Windows / Linux PC mehr hat?
    Na, Windows 10 ist per se nicht schlecht nur die Qualität der Wartung ist definitiv im Moment schlechter als die letzten paar Jahre, Folgen der Sparpolitik beim Testen?

    • Danke für eure Ergänzungen – den Kobo-Reader hatte ich schon länger auf dem Radar – aber es gibt hier einfach zu viele Windows 10-related Themen – und ich bin ja immer noch (im Sinne der Ausgewogenheit) nach Stories auf der Jagt, die “wie toll dieses W10 doch ist” zum Thema haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.