Windows Store: Ausmisten bei Apps …

Über App-Mist im Windows Store hatte ich ja häufiger gebloggt – und es gab immer mal wieder Ansätze, dass Microsoft den App-Store ausmistet. Jetzt läuft wohl wieder eine Welle, bei der ältere Apps, die die Anforderungen Microsofts nicht mehr erfüllen, aus dem Store fliegen.


Anzeige

War früher Masse statt Klasse angesagt, versucht man nun eine Bereinigung. Einige Entwickler stellen plötzlich fest, dass ihre Apps nicht mehr im Store drin sind.

Dürfte keine Begeisterung bei Entwicklern auslösen – aber Microsoft glaubt wohl, sich das nun leisten zu können. Wie dem auch sei, bei Interesse findet sich hier ein Artikel mit ein paar Details.

Mein Traum: Irgendwann fliegt auch der größte Teil des sinnlosen Microsoft App-Geraffels aus dem Store. Aber dann wäre das Teil ja leer. Obwohl: Ich muss lange nachdenken, wann ich zum letzten Mal im Windows Store war, um mit eine App zu suchen – ich glaube, mit Windows 10 in 2016 so gut wie noch nie.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter App, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Windows Store: Ausmisten bei Apps …

  1. Na wie fiele Apps von Spielen abgesehen gibts Momentan im Windows Store die wirklich nützlich sind?
    Da ist die Auswahl relativ begrenzt würde ich mal meinen, wenn sie jetzt noch Ausmisten bleiben nicht mal 3/4 übrig und dann ist der Store auch Tot!

  2. Tim sagt:

    “Mein Traum: Irgendwann fliegt auch der größte Teil des sinnlosen Microsoft App-Geraffels aus dem Store.”

    Ich frage mich, was Microsoft sich überhaupt mal wirklich dabei gedacht hat?
    Apps für Tablet und Smartphone sind ja noch einsehbar, da wurde nie eine andere Installationsbasis geschaffen, sondern der Weg war von Anfang an so wie er ist.

    Schon bei Apple kann man lesen, das Desktop Systeme und der Store betreffend Apps nicht wirklich zusammen genauso funktionieren, als eben Mobilseitig
    Microsoft selbst hat Apps entwickelt und hätte die Schwächen doch sehen müssen, im Vergleich zu bestehenden Anwendungen.

    Wieviel weniger Stress hätte Microsoft wohl gehabt mit einem guten, schlanken Windows 10, das als Option, zum Beispiel virtualisiert, die zu Installierende App Umgebung als extra Modul hinzufügt? Allein das fragwürdige Datenschutzgeraffel, das zum Großteil nur den Apps geschuldet ist und das so heftig Unsicherheit und Misstrauen schafft. Andere stört der Ballast und das Microsoft bis heute kein aufgeräumtes und durchdachtes System anbieten kann. Entweder App Oberflächen, oder klassische Anzeigen. Beides parallel ist weiterhin Mist, wie man an Systemeinstellungen bis heute wunderbar sehen kann.
    Das die moderne Einstellungen App Anzeige hier übersichtlicher als die alte Systemsteuerung sein soll, kann einem auch keiner mehr erzählen. Auch die “Startmenü App” hat bis heute ihre nervigen Macken, die das alte Startmenü, trotz eigener Macken, nicht hatte.

    Zwei Systeme zu mischen, war Mist, zumindest so wie man es bisher macht.

    Diese App Geschichte hat Windows kaputt gemacht, vor allem weil nie jemand Apps für einen Desktop sinnvoll erklären konnte und überzeugend angeboten hat (ausgenommen Spiele), sondern der Kram den Nutzern aufgedrückt wurde, die das in der Masse aber gar nicht brauchen, oder wollen, oder mit Apps leben müssen, die nicht alle bekannten Funktionen bieten und ungepflegt vor sich hin altern…

    War wohl eine reine Geldgier Entscheidung seitens MS… die haben die Stores der anderen gesehen, wollten “irgendwie” auch einen und haben den Geldregen erhofft.
    “Irgendwie” ist dann, wie so oft, der Fehler bei MS gewesen und nun haben wir halt nach 8 und 8.1 diesen 10er Kram, der sich so mal hier hin und mal dahin entwickelt und mal neues bringt und anderes dafür fallen lässt.

    Hätte MS gesagt, ok, Windows 7 und 8.1 laufen noch ne Weile, 10 wird jetzt eine offene Entwicklung (Early Access) bis ins Jahr X, wär das auch halb so schlimm.
    Wer möchte, kann es vergünstigt kaufen und probieren, wie es heute die Insider tun.

    Aber 10 soll eine stabile Vollversion zum Vollpreis sein, die sich aber Early Access mäßig und nach unstabilen Early Access Regeln verhält und das ist jetzt mehr als schräg! Wenn dies Prinzip, aus der Spieleentwicklung übernommen, weiter Mode macht, dann wird Store aufräumen bei MS eine regelmäßige Haupt- oder Hausaufgabe…

    Die meisten Early Access Spielentwicklungen, stellen sich nebenbei als Flop heraus. Aus welchen Gründen am Ende auch immer die ursprüngliche Idee nicht verwirklicht werden konnte. Halte ich, als Entwicklungsweg bei einem Betriebssystem, für eine denkbar schlechte Idee… Bei einer Idee zu einem Spiel ist diese Art der Wette und Unterstützung für einen kleinen Entwickler, oder kleinem Entwicklerteam noch für sympatisch. Aber bei einem Konzern wie Microsoft?

  3. Werbung

  4. Tim sagt:

    “Obwohl: Ich muss lange nachdenken, wann ich zum letzten Mal im Windows Store war, um mit eine App zu suchen – ich glaube, mit Windows 10 in 2016 so gut wie noch nie.”

    …nachdem nun überall darüber berichtet wird, schaut bestimmt mal wer wieder rein ;)

  5. Holger K. sagt:

    Ich frage mich, was überhaupt wirklich im Microsoft Store wichtiges für PC-Benutzer vorhanden ist, was nicht als Windows-API-Anwendung sowieso schon existiert.
    Auch ist das gängige Prinzip der UWP-Apps, funktionsreduzierte und touch-optimierte Anwendungen dem Anwender zur Verfügung zu stellen, auf dem PC nicht so wirklich nützlich.
    Damit will ich nicht sagen, dass ich ein Freund von funktionsüberladenen Anwendungen bin, aber das Gegenteil gefällt mir auch nicht. Aber damit muss jeder selbst für sich entscheiden, was man haben will.

  6. Thürk Maschke sagt:

    Moin moin:-)

    Ich hatte den Store ganze drei Tage laufen als ich mit Win8.1 vor zwei Jahren
    an den Start ging. Da ich ziemlich unvorbereitet von XP zu WinBlue gewechselt habe, kannte ich diesen Saftladen gar nicht. Ich sah da für mich auch keinen rechten Nutzen drin. Ergo hab’ ich ihn deaktiviert und nie wieder erinnert.
    Hat mir nicht geschadet…

    Ein schönes WE allen hier im Blog:-)

  7. Andreas B. sagt:

    Was einem da für Nonsense draufgemacht wird! – Als ich Win 10 das erste Mal sah und dann gleich candy-crush-soda-saga als fette Kachel im (vormals) Startmenü, … da haben sich mir die Nägel aufgerollt, plus Pickel und Brechreiz. Allein schon die Namen sind eine Zumutung! Zweck und Beschreibung: Fehlanzeige. Immer gleich mal feste draufklicken und angucken, oder wie ist das gedacht? Erst per Google-Suche erfährt man, dass es meist irgendwelches infantiles Daddelzeug ist und die Generation 15-minus vom Schulhof es (vielleicht) eine Zeit lang “voll ga-hiiiel” findet…

    • Ich hab mir nie “candy-crush-soda-saga” angeschaut, dazu habe ich weder zeit noch die Muse.
      Interessiert mich auch reichlich wenig wird auch nur wieder so ein Abzock Spielchen sein, leider fällt mir so etwas nie ein.

  8. Werbung

  9. Charles sagt:

    Es täte Google auch gut,mal die ganzen verseuchten Android Apps rauszuschmeissen.
    Dann blieben wohl auch nicht mehr sehr viel mehr übrig als man im Windows Store findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.