Microsoft entfernt SmartScreen aus Outlook/Exchange

Noch eine kurze Meldung für Nutzer von Microsoft Outlook und Exchange-Postfächern. Microsoft hat gerade das End of Support für den SmartScreen-Filter angekündigt und will die Funktion aus beiden Produkten entfernen.


Anzeige

SmartScreen ist der Spam-Filter, der sowohl in Microsoft Outlook (Desktop-Anwendung) als auch in Microsoft Exchange enthalten war. Der Filter scannt alle eingehenden Nachrichten und bewertet diese im Hinblick auf SPAM. Abhängig vom ermittelten Spam Confidence Level (SCL) wird die Nachricht dann ggf. im Junk-E-Mail-Ordner einsortiert. Die Ankündigung findet sich in diesem Microsoft Blog-Beitrag. Hier die Details.

  • Ab dem 1. November 2016, stellt Microsoft die Bereitstellung von Updates für den SmartScreen Spam Filter in Exchange Server 2016 und früher (2013, 2010, 2007), Outlook 2016 für Windows und früher (2013, 2010, 2007) und Outlook 2011 für Mac ein.
  • Der SmartScreen Spam Filter wird in kommenden Versionen des Exchange Server und in Outlook für Windows entfernt. In anderen Versionen von Outlook ist kein SmartScreen enthalten.

Microsoft merkt an, dass sich die Ankündigung nicht den Online-Schutz durch den SmartScreen Filter von Windows, Edge und Internet Explorer bezieht. Der SmartScreen-Filter für diese Anwendungen ist technisch anders aufgebaut und wird weiter unterstützt. Ziel dieses SmartScreen Filters ist der Schutz vor schädlichen Downloads und Webseiten.

Warum wird der SmartScreen-Filter entfernt?

Microsoft schreibt im Blog-Beitrag, dass der SmartScreen Spam Filter in Outlook und Exchange überflüssig geworden seien. Die Methoden der Spammer werden wohl ausgefeilter, so dass der Filter die Mails nicht mehr erkennt. Microsoft hat den SmartScreen-Filter durch Exchange Online Protection (EOP) ersetzt. Dies ist ein effizienterer, cloud-basierender E-Mail-Filter. EOP ist in Office 365 und in Outlook.com Konten integriert und kann gemietet werden, um einen Microsoft Exchange Server abzusichern. (via)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Mail, Sicherheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Microsoft entfernt SmartScreen aus Outlook/Exchange


  1. Anzeige
  2. Andreas K. sagt:

    Wir nutzen IMF Tune, eine Drittanbietersoftware zur Eindämmung von Spam. Diese setzt den SCL Level nach von mir festgelegten Kriterien. Das wird wohl dann nicht mehr funktionieren. Soviel zur Investitionssicherheit bei Microsoft-Produkten.
    Danke Microsoft.

  3. Dekre sagt:

    Der Spamfilter hat sowieso nie funktioniert. Da kann man tausende Absender sperren, die kommen immer wieder und im Spam-Ordner bzw. Junk-Mail-Ordner werden die auch nicht reingestellt. Das komische ist, dass aber MS fast monatlich dafür neue Patches bereitstellte. Jetzt hat wohl MS selbst erkannt, dass es nicht funktioniert und hat deshalb aufgegeben? Damit MS wieder was verdienen kann, haben nun deren Intelligenzbolzen gleich eine kostenpflichtige Variante in Petto. Das ist so, als wenn die Autohersteller ein Auto ohne Rädern verkaufen. Nach dem Motto von der DDR lernen, heißt siegen lernen. Denn beim Kauf einen Trabant wurden auf der Rechnung auch 4 Räder mit Preis aufgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.