Achtung: iOS 10 OTA-Update brickt(e) iPhone und iPads

Wer ein iPad oder iPhone besitzt, was zufällig für iOS 10 geeignet erscheint, und gestern sofort die “Update”-Option nutzte, kam wohl vom Regen in die Traufe. Das Over-the-Air (OTA) Update führte bei einigen iPad- und iPhone-Modellen dazu, dass das Gerät gebrickt wurde.


Anzeige

Für mich ist es mal wieder keine (nette) Überraschung: Für Besitzer eines iOS-Geräts, welches noch iOS 10 kompatibel ist, kann das Update mit einem gebrickten Gerät enden.

iOS10-Err

Im MacRumors-Forum gibt es diesen Thread, der sich dem Thema widmet. In Forenbeiträgen schlagen Nutzer auf, bei denen das iOS 10-Update das Gerät gekillt hat. Das Gerät muss in den Recovery-Modus versetzt und zurückgesetzt werden.

Betroffen sind wohl diverse iPhone-Modelle wie iPhone 6s, iPhone 6 und iPhone SE – aber auch iPads (wie das 9,7 Zoll iPad Pro). Ein Benutzer wird im Beitrag zitiert, bei dem zwei Geräte gebrickt wurden und nur durch Zurücksetzen wiederbelebt werden konnten.

Apple hat zwischenzeitlich das Problem eingeräumt und behauptet, dass der Fehler nun gefixt sei (siehe Tweet). Es ist nicht das erste Mal, dass ein iOS-Update die Geräte brickt. Einen Fall hatte ich im Artikel iTunes 12.4, iOS 9.3.2 und OS X 10.11.5 freigegeben – Achtung: Error 56 beim iPad Pro 9,7 Zoll beschrieben. (via)

Nachtrag: Bei 9to5mac.com gibt es ebenfalls einen Artikel – der Fehler soll nur OTA-Updates “der ersten Stunde” tangiert haben. Und wie heißt es bei Apple so schön: Wer von dem Problem betroffen ist, soll halt Apples Customer Care anrufen – aber wie denn, wenn das iPhone gebrickt ist? Und ein Benutzer kann dem Ganzen sogar noch eine positive Seite abgewinnen – glücklicherweise sei das iPhone nicht explodiert, was wohl ein Seitenhieb auf Samsung gewesen ist. Ein zweiter Nutzer hat es erkannt: Just buy a new iPhone people. Problem solved.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter iOS, iPad, iPhone abgelegt und mit iOS 10, iPad, iPhone, Problem, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Achtung: iOS 10 OTA-Update brickt(e) iPhone und iPads


  1. Anzeige
  2. Ralf sagt:

    Ein OTA-Update bei einem Major-Update würde ich nie machen, ohne einen PC mit iTunes in Reichweite zu haben. Denn damit liess sich die Panne wieder beheben, ohne Customer Care Service. Aber wer auf Drahtseil-Akrobatik ohne Sicherungsnetz steht :-))

    Und zumindest betreuen sie die Updates, sonst hätten sie die peinliche Panne nicht innerhalb einer Stunde behoben. Da bin eigentlich Schlimmeres gewohnt, quer durch die Reihen aller Hersteller.

    Also, den Nervfaktor des Monats hat trotzdem Microsoft. Das zweite große kulmulative Update für W10 innerhalb von zwei Wochen und wieder ein massiver Zeitaufwand auf einem PC und das Gewürge mit dem Bootsektor. Dagegen war das IOS-Update echt schmerzfrei. (Manchmal gut, wenn die Hausarbeit etwas länger dauert und erst Andere den Bananen-Test machen.)

  3. Doc WP sagt:

    Ich war gestern abend betroffen.
    Hatte zwar einen PC mit iTunes im Raum, musste dann aber feststellen, dass für iOS 10 die ganz neue Version 2.5.1 von iTunes erforderlich ist, und diese unterstüzt mein Windows Vista nicht mehr ! Funktioniert erst ab Windows 7. Frage mich warum, denn Vista unterscheidet sich doch kaum von 7 und wird noch mit Updates unterstützt.
    Heute morgen Happy End am Arbeitsrechner mit Windows 10. Dank früher Morgenstunde hat das Update via iTunes in ca. 40 Minuten geladen und den Update des iPhones glücklich vollendet, alle Daten sind noch da.

    • SG sagt:

      Mal ganz ehrlich… welchen vernünftigen Grund gibt es, heutzutage noch Windows Vista zu nutzen?!

      • Ralph sagt:

        Vielleicht den, nicht grundsätzlich und immer wieder das neuste System kaufen und benutzen zu müssen? Vielleicht auch einfach die gleichen Gründe, aus denen so manches XP-System bis zum Ende des Supports genutzt wurde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.