Yahoo E-Mail-Scanner Insides

Vor einigen Tagen hatte ich im Artikel Yahoo hat E-Mails für FBI und NSA gescannt über das Scannen von E-Mails für die US-Geheimdienste berichtet. Jetzt kommen mehr Details ans Licht.


Anzeige

Im ursprünglichen Bericht heißt es noch, dass Yahoo seine eigenen Spam-Filter so modifiziert habe, dass bestimmte Begriffe in Mails gefunden und gemeldet wurden. Nun kommt Motherboard mit der Information, dass das nicht stimmt.

Die Yahoo-Filtersoftware war ursprünglich ein Hacking-Tool, welches von einigen Yahoo-Leuten umgebastelt und – unter Umgehung der eigenen Sicherheitsabteilung – auf die E-Mails losgelassen wurde.

Quellen aus dem Yahoo-Umfeld geben an, dass die Software “poorly designed” und ein “buggy” Stück Malware sei. Die interne Sicherheitsabteilung hat die Software natürlich irgendwann gefunden und glaubte erst, dass es ein Rootkit sei. Erst nach Rücksprache ergab sich, dass eigene Leute die Software installiert hatten. Details lassen sich im betreffenden Artikel (englisch) nachlesen. Auch bei Hacker News stellt man in diesem Artikel einige Fragen und schreibt, dass die Yahoo-Geschichte von Tag zu Tag ein schlechteres Bild ergebe. 


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Datenschutz, Yahoo verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.