Windows 7: Servicing Stack-Update KB3177467 (11.10.2016)

Windows UpdateNoch ein kleiner Nachtrag zum gestrigen Patchday (11. Oktober 2017). Microsoft hat für Windows 7 SP1 ein zusätzliches Servicing Stack-Update KB3177467 herausgegeben. Dieses stammt von September 2016. Nachtrag: Bezüglich aufgetretener Merkwürdigkeiten gibt es einen separaten Blog-Beitrag.


Anzeige

Das Servicing Stack-Update KB3177467 wurde auf meiner Maschine aber erst angeboten, nachdem ich die gestrigen Updates (siehe Oktober-Patchday: Einstieg in Windows 7/8.1 Rollup-Updates) installiert und das System neu gebootet hatte.

Update KB3177467

Das Servicing Stack-Update KB3177467 (Servicing stack update for Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1: September 20, 2016) wurde bereits am 20. September 2016 aufgelegt, wohl aber gestern (zumindest im KB-Artikel) einer Revision unterzogen. Jedenfalls ist es mir auf der Maschine nicht unter die Augen gekommen.

Zweck des Updates ist eine Stabilitätsverbesserung beim Windows 7 Service Pack 1 (SP1) und Windows Server 2008 R2 SP1 Servicing Stack. Dieses Feature ist für den Bezug von Updates erforderlich. Da das Update als wichtig klassifiziert wurde, könnte es Probleme bei der Update-Suche und –Download/Installation beheben. Falls bei euch die Windows 7-Update Suche ewig lange dauert, könnt ihr die betreffenden Updates auch manuell von dieser Webseite herunterladen und dann per Doppelklick installieren. Wie ich gerade gesehen habe, ist das Update auch hier als Lösung für die lange Update-Suche aufgeführt.

Nachtrag: In den Kommentaren wurde vermutet, dass das Update die Möglichkeit zum Blockieren der Updates aushebelt. Das lässt sich widerlegen. Es wurde auch berichtet, dass das Update nicht deinstallierbar sei. Das kann ich bestätigen. Es werden auch andere Probleme mit Maschinen nach dem Update berichtet. Diese kann ich auf Testmaschinen nicht nachvollziehen.

Bezüglich dieser aufgetretenen Merkwürdigkeiten, habe ich einen separaten Blog-Beitrag Windows 7: Merkwürdigkeiten beim Update KB3177467 erstellt.

Ähnliche Artikel
Microsoft Patchday 11. Oktober 2016
Oktober-Patchday: Einstieg in Windows 7/8.1 Rollup-Updates
Updates für Adobe DC und Adobe XI
Patchday-Infos: Was ab Oktober für Windows 7/8.1 kommt
Windows 10: Kumulative Updates Oktober 2016
Revision von MS16-101 – Fix für Problem-Update KB3167679?
Adobe Flash: Oktober-Sicherheits-Update Oktober 2016


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Windows 7: Servicing Stack-Update KB3177467 (11.10.2016)


  1. Anzeige
  2. deo sagt:

    Das wird auch bei http://wu.krelay.de/ empfohlen.

    • Genau der Link ist doch im Artikel ;-).

      Wie es ausschaut, hat Windows Update unter Windows 7 aber mal wieder Probleme. Ich musste feststellen, dass bei jedem neuen Scan weitere optionale Updates gefunden wurden (teilweise ältere, die bisher nicht auftauchten). Es gibt hier einen Beitrag, der ähnliches beschreibt. Das Ganze geht auf den Post von @Canadian Tech in einem MS Answers-Forenbeitrag (ist inzwischen gelöscht) zurück.

  3. M. Hensel sagt:

    Ganz große Falle!
    Das KB 3177467 lässt sich nicht deinstallieren!
    So weit, so schlecht… schaut man sich das Update-Fenster nun ein zweites Mal an, wird man den lapidaren Satz feststellen:
    “Nach Updates für den Computer suchen
    Die neuesten Updates werden immer installiert, um Sicherheit und Leistung des Computers zu verbessern”

    Immer, selbst dann, wenn in den Einstellungen etwas anderes als “automatisch installieren (empfohlen)” einstellt ist,
    ob “Updates herunterladen, aber Installation manuell durchführen”,
    ob “Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen”
    oder “Nie nach Updates suchen (nicht empfohlen)”
    Das zieht natürlich auch gleich das große Oktober-Update, egal wie oft man das deinstalliert!
    Nun habe ich auf einem Netbook Win10 Verhältnisse!

    • Nobody sagt:

      Kann ich so nicht bestätigen.
      Die Updateinstellung “Nie nach Updates suchen (nicht empfohlen)” bleibt auch nach Neustart des PC erhalten.
      Grüße

    • Dass das Update nicht mehr deinstallierbar ist, kann ich bestätigen. Aber den Hinweis “Nach Updates für den Computer suchen
      Die neuesten Updates werden immer installiert, um Sicherheit und Leistung des Computers zu verbessern” habe ich nicht gefunden. Kannst Du mal einen Screenshot machen (max. 640 Pixel Breite), zu einem Image-Hoster hochladen und den Link hier posten?

      • Manfred Hensel sagt:

        Ich habe Dir eine Bildschirmkopie an die im Impressum genannte mail Adresse zugeschickt, mit Filehostern habe ich noch keine Lebenserfahrung.
        Eine Korrektur zu meiner gestrigen Feststellung:
        von den Optionen ist die letzte
        “Nie nach Updates suchen (nicht empfohlen)” diejenige, die tatsächlich nicht mehr automatisch das Oktober-Roll “Dingens” sucht und zum Installieren markiert!

        Gruß

        • Danke, habe die Screenshots erhalten. Weichen aber von meiner Win 7 Windows Update-Darstellung ab. Werde es kurz im Blog thematisieren. Vielleicht hat noch jemand eine Erklärung – oder mir liegen Tomaten auf den Augen.

      • Wegen der erwähnten Anzeige: Ich habe es getestet, das ist falscher Alarm, da der Text auch ohne den Patch erscheint (siehe).

    • Ralf Lindemann sagt:

      Ok, wenn das Update tatsächlich nicht deinstallierbar ist, scheint es mir um so wichtiger, vor der Update-Installation zu checken, ob (1.) der Computerschutz aktiviert und (2.) ausreichend freier Speicherplatz für das Anlegen von Systemwiederherstellungspunkten vorhanden ist. Da unter diesen Voraussetzungen von Windows Update in der Regel vor jeder Update-Installation automatisch ein Wiederherstellungspunkt angelegt wird, hat man bei Problemen die Option, auch ein nicht deinstallierbares Update via Systemwiederherstellung zu entfernen. Mein Tipp: Wenn man massive Probleme feststellt, nicht lange warten und rumprobieren. Je kürzer der zeitliche Abstand zwischen Wiederherstellungspunkt und dem aktuellen Systemzustand ist, desto unproblematischer ist meiner Erfahrung nach eine Systemwiederherstellung.

  4. Anzeige

  5. Peter Kück sagt:

    Bin gerade hier auf diese Seite gestoßen, da ich am verzweifeln bin !!
    NACHDEM ich gestern dieses Update – weil wichtig – installiert hatee, stürzt WIN 7 Prof. 64 bit dauernd ab. Egal welchen Modi ich anschließend wähle – selbst im abgesicherten Modus ;-(
    BITTE DRINGEND UM HILFE !!!
    Soll heißen – es fährt hoch und nach einigen Minuten NICHTS mehr – BLACK SCREEN und Maus + Tastatur keine Reaktion mehr.
    Ich konnte gerade noch kurz sehen wie das letzte Update heißt und da wurde wieder alles schwarz – HILFE
    auch F8 und Reparieren funktioniert NICHT – angeblich ist noch nichteinmal ein Wiederherrstellungspunkt vorhanden

    • Da bleibt imho nur noch, ein funktionierendes Backup einzuspielen. Oder die .dmp-Dateien von der Festplatte (ggf. ausbauen und auf einem 2. Rechner) auslesen und mit dem Debugger bzw. dem Nirsoft BlueScreenView analysieren.

      Windows BlueScreen-Analyse – Teil 3

      • Peter Kück sagt:

        schön und gut – ABER WIE SOLL DAS GEHEN ????
        der Rechner läuft ja nicht bzw. BLACK SCREEN nachdem er versucht hat hochzufahren…………..

        • Stand im letzten Kommentar: Festplatte ausbauen und die .dmp-Dateien auf einem anderen Rechner auslesen. Man kann auch per Windows 7 Setup-DVD booten, in die Computerreparaturoptionen gehen und dort sowohl die .dmp-Dateien per Eingabeaufforderung kopieren als auch Systemwiederherstellung etc. versuchen.

          First Aid: Datenrettung, wenn Windows 7 versagt

          • Peter Kück sagt:

            Ok, sorry……bei der Installation von WIN 7 hatte ich eine Rep. Disk ( DVD) erstellt…
            Von dieser habe ich versucht zu booten – FEHLERMELDUNG…………weiß nicht mehr genau welche – jedenfalls ging das auch nicht…….
            Komischerweise komme ich MANCHMAL bis zur PW eingabe, mit viel Glück auch etwas weiter….ABER DANN…………….tot

          • Peter Kück sagt:

            Habs nochmal probiert mit der Rettungsdisk.
            Windows failed to start. A recent hard.-Software CHANGE might be the cause…………
            ICH habe nix geändert !!!
            File: \windows\system32\boot\winload.exe
            Status: 0xc0000001
            Info: the select entry could not be loaded brcause the application is missing or corrupt
            DAS und andere Files sind auf der DVD drauf ??

  6. Peter Kück sagt:

    Holy Shit……die sind nicht auf der DVD……..
    bootmgr —– im Hauptverzeichnis
    boot ——- SUB-directory ——– bcd
    boot.sdi
    bootfix.bin
    sources——SUB-directory——— boot.wim

    • Wenn die Rettungsdisk bei der Installation von Windows 7 erstellt wurde, war da schon Service Pack 1 drauf? Das Problem mit Windows PE ist, dass es immer zur installierten Windows-Version passen muss. Also: 32 Bit oder 64 Bit beachten und Windows 7 RTM oder Windows 7 SP1 beachten. Sonst gibt es die merkwürdigsten Fehlermeldungen – allerdings nicht beim Booten, sondern beim Zurücklesen der Backups, bei der Systemwiederherstellung etc.

      Falls es wirklich nicht von der DVD bootet, könnte eine sterbende HW-Komponente (Grafikkarte) die Ursache für die BlueScreens sein. Ist hier schwierig zu bewerten.

      Was auch ginge: Ein Windows 7 SP1 ISO-Abbild herunterladen, auf DVD brennen und dann davon booten, um in die Computerreparaturoptionen zu gehen.

      Schau dir meinen Beitrag Tipp: MS Windows und Office ISO-Download-Tool an.

  7. Peter Kück sagt:

    Danke für den Tip……Ich vermute auch das irgendeine HW Komponente langsam aufgibt. Ich hoffe es ist nur ein gaaaanz blöder Zuall mit dem Update von gestern. Ich werde morgen die Platte in einen anderen Rechner stecken und dann wird sich zeigen was und ob etwas passiert…….
    Danke erstmal für die, wenn auch mehr moralische, Unterstützung und die Tips !

    werde dann morgen mal berichten………

    Schönen Abend noch

  8. Peter Kück sagt:

    so…….da bin ich wieder ;-)
    Also..Resultat der ganzen Aktion — vermtl. MBR defekt……….
    Daten konnten zum Teil noch gerettet werden.
    Rechner läuft wieder mit neuer HD – diesmal eine WD RED………
    Wenn viel Zeit ist werde ich versuchen den MBR wieder zu beleben und die restlichen zu restaurieren – vlt. klappt es ja

  9. Anzeige

  10. Olly Meister sagt:

    Das Update KB3177467 welches am 7. Nov 2016 erstmals installiert wurde bei einem unserer Windows 7 PC’s, wieso erst jetzt, hat die Festplatte gecrasht, der PC lief anschliessend nur noch im endless reboot mode. Diese SSD Festplatte war erst 4 Monate alt. Ich vermute es liegt am KB3177467 und nicht an den Festplatten.

    • Klaus Pit sagt:

      @Olly,
      die letzte Supportmeldung von Microsoft zu diesem Update war
      am 25.10.16. Ich denke KB3177467 wurde neu aufgelegt.
      Ein wichtiges Update, weil es den “berühmten” Servicing-Stack
      KB3020369 ersetzt.

      Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.